DHL Schadensanzeige, Verkäufer erstattet nicht?

3 Antworten

Wie schon in einigen Fällen extrem kundenunfreundlich von der Post, aber man ist es ja gewohnt.

das ist nicht kundenunfreundlich - das sind geltende Gesetze. Und die gelten nun mal auch für DHL.

Dein Vertragspartner ist der Verkäufer. Nur mit ihm kannst Du das klären.

Bei DHL ist der Auftraggeber Vertragspartner!

Also der Versender, sprich Verkäufer! Als Empfänger bekommst du teilweise nicht mal Auskunft von DHL!

Wenn du also keine Abtretungserklärung vom Verkäufer hast, dann schreibst du Unsinn!

Woher ich das weis? - schon selbst ein paar mal passiert, sowohl als Empfânger als auch als Versender!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Korrekt.
Du hast nur mit dem Verkäufer zu reden ob neue Ware oder Geld zurück.
Wo er das Geld herbekommt wer schuld ist etc. Völlig egal du redest nur mit dem Verkäufer. Und den bittest du dir die bestellte Ware oder das Geld zu Schicken, das mit ner Frist versehen, diese anmahnen und wenn gar nichts passiert den Anwalt ein kleines schreiben aufsetzen lassen.

2

Dass ich keine Auskunft bekomme habe ich ja wie geschrieben gemerkt und darum ging auch meine Frage nicht. Zudem geht es nicht darum ob ich beim Rest Unsinn schreibe. Es ging nur um meine Frage, was man in diesem Fall machen könnte.

1
@Kinako

Du hast deine Antwort bekommen!

Verkäufer anmahnen, Frist setzen, Anwalt einschalten!

Kosten vom Anwalt zahlt Verkäufer, da sog. Verzugsschaden ab verstreichen der Frist. So einfach!

Alles was du gemacht hast - Unsinn, da gar nicht deine Aufgabe, dazu bist du gar nicht ermächtigt dem Verkäufer seine Arbeit zu machen. Und deshalb korrekte Aussage von DHL dir keine Auskunft zu geben und einzig und allein mit dem Verkäufer und Auftraggeber zu korrespondieren! ( übrigens DHL und deutsche Post gehören zusammen..) Und was schreibst du als Unsinnschreiber? "extrem Kundenunfreudlich" - nur weil du dich nicht auskernnst!

0

Anzeige erstatten.

Was möchtest Du wissen?