DHL Paket weg - ich Empfänger was nun?

2 Antworten

hoi nosek,

um die frage zu beantworten, muss ich ebenfalls ziemlich weit ausholen.

wenn du bei DHL keinen sogenannten "garagenvertrag" hinterlegt hast, darf der paketbote dein paket nicht einfach vor deiner tür abstellen. eine autorisierung zum abstellen deiner pakete, an einem von dir genau bezeichneten ort, muss schriftlich erfolgen und wird bei DHL im computersystem hinterlegt. wenn ein solcher vertrag existiert, übernimmt DHL für das zugestellte paket keine haftung gegen diebstahl. die haftung geht auf dich über. tut sie in deinem fall aber nicht.

DHL verstösst mit der herausgabe des namens des auslieferungsfahrers gegen die richtlinien des datenschutzes.

der fahrer ist nicht berechtigt, für die auslieferung eines paketes selbst zu unterschreiben. normalerweise kann er für eine solche unkorrektheit eine abmahnung bekommen, bei manchen paketdiensten auch direkt entlassen werden. DHL sollte nachprüfen, ob es bei diesem fahrer in der vergangenheit schon einmal zu unregelmässigkeiten wegen verschwundener pakete gekommen ist. in diesem fall kann DHL nachprüfen, ob unterschriften tatsächlich von den angegebenen personen getätigt worden sind - per unterschriftenabgleich.

allerdings werden die fahrer von paketdiensten oft ziemlich unter druck gesetzt, was die rücklaufquoten - also der prozentsatz der pakete, die der fahrer nicht zustellen konnte und deshalb ein weiteres mal mitnehmen muss - betrifft. kein paketfahrer ist scharf auf privatzustellungen, weil ja die leute tagsübr so oft nicht da sind. dann muss eine benachrichtigung ausgefüllt, bzw. versucht werden, das paket in der nachbarschaft zuzustellen, benachrichtigung ausgefüllt und beim tatsächlichen empfänger in den briefkasten geworfen werden. ist der bote korrekt, kann er seine tour nicht schaffen. gerechnet werden für die auslieferung eines paketes (stopp) in der regel 3-5 minuten: anfahrt, paket heraussuchen, klingeln, warten, abgeben des paketes, eventuell beim nachbarn klingeln, benachrichtigung ausfüllen, zum fahrzeug zurückkehren... - gemerkt? ist gar nicht zu schaffen...

allerdings gibts auch genug "tricks" - das fängt bei zu schnell fahren an, geht weiter bei einwerfen einer blankobenachrichtigung (rate mal bei welchem nachbarn es ist...), rückdatierung der benachrichtigung, usw. bis hin zur unterschriftenfälschung... liegt einfach am konkurrenzdruck. natürlich besteht auch die möglichkeit, dass so ein bote selber lange finger macht...

so - was machst du nun, um dein natel wiederzukriegen...

das paket gilt als zugestellt... laut der info, die du bekommen hast, hat der bote unberechtigterweise unterschrieben und es dann nicht diebstahlsicher abgelegt...

also bist du nicht nachweispflichtig, weil du ja auch nicht unterschrieben hast.

geh zu DHL - bitte nur eine richtige zentrale, nicht so eine hiwi-post (die können dir nicht helfen). dort lässt du den mitarbeiter nochmal mit der versandzentrale telefonieren, damit es nicht dein geld kostet... die infos, die du erhältst, lass dir bitte schriftlich geben. gib dich niemals nur mit einer mündlichen info zufrieden - im zweifelsfall wird nämlich behauptet, du hättest da was nicht richtig verstanden...

anschliessend verlangst du einen verantwortlichen zu sprechen. schilder ihm/ihr dein problem und was du in erfahrung gebracht hast. nicht abwimmeln lassen - du wirst es mit jemandem zu tun haben, der rhetorisch richtig gut ist und versuchen wird, dich an die wand zu quatschen. im zweifelsfall damit drohen, an die presse zu gehen und strafantrag zu stellen... lass dir von ihm eine lösung anbieten, stimm aber erst zu, wenn du wirklich zufrieden bist. das angebot lass dir (du bist ja in der DHL-filiale) direkt zufaxen und anschliessend nochmal per post zuschicken. dann hast du was in der hand...

apropos hand: gib das, was du an unterlagen hast, in keinem fall raus. mach kopien, die du mitnimmst. originale bleiben daheim.

es sollte möglich sein, eine lösung zu finden, ansonsten bleibt dir wirklich nur noch der strafantrag - die aussichten, damit durchzukommen, sind ganz gut, aber du brauchst echt durchhaltevermögen...

äääh, du schreibst doch aus D-land, odrr?

ich hoffe, du hast erfolg...

grüezi, pony

ps: die andern sind auch meist nicht besser - nur mal so, um hier nicht nur auf DHL rumzureiten sag ich mal auch andere namen, jeder hat ein recht, erwähnt zu werden... ;-)) hermes, gls, dpd, ups, fedex... (kein anspruch auf vollständigkeit der liste...) schwarze schafe gibts überall - und ich wette, richtig gute leute auch... kommt eben drauf an...

soooo.... roman fertig... gruss, pony

5

Hallo Pony,

danke für Deine ausführliche Antwort.

Nein, einen Garagenvertrag habe ich nicht.

Was ich aber nicht verstehe, gibt es noch DHL Shops? Wir haben nur eine Postbankfiliale, mit Post- und Paketversand. Außerdem habe ich nichts schriftliches, da ich ja nur der Empfänger bin.

0
60
@Nosek

hm - vielleicht faxt dir der versender eine kopie vom einlieferungsschein. mit ausweis zusammen müsstest du einiges ausrichten können. doch, es gibt noch sowas wie DHL shops - das sind die postfilialen, in denen du ein paket abholen musst, wenn es nicht zugestellt werden konnte. schau mal bei google, wo in deiner nähe eine ist...

0

Du musst zusmanne mit der absendenden Firma einen Nachforschungsantrag bei DHL stellen und im Notfall muss DHL sogar Ersatz leisten.

Anzeige macht keinen Sinn. Das kann alles aber hauptsächlich nur der Einlieferer stellen.

5

Die Reparaturfirma hat bereits den Nachforschungsantrag gestellt und laut DHL kann dass auch nur der Absender und nicht der Empfänger.

0

Was passiert mit einem Paket, wenn man nicht da ist. Wird das bei der Post aufbewahrt und wie lange?

...zur Frage

DHL-PAKET in Station verschwunden --> Wie sieht es rechtlich aus?

Hallo, habe folgendes Problem: Habe ein Handy(wertvolles Smartphone) mit Vertrag bestellt und diese Ware wurde als DHL-Paket versendet. Laut Sendungsverfolgung ist das Paket seit mehreren Tagen bei einer Post-Filiale, und ich soll es abholen. Als ich da war, sagte man mir, dass das Paket nicht vor Ort ist. Mir wurde empfohlen bei der Post anzurufen und von dem Empfänger einen Nachforschungsantrag zu bitten. Die Post sagte mir, dass ich gegen die Filiale eine Anzeige stellen soll. Ich gehe morgen nochmal zur Filiale.

Wie sieht es rechtlich aus? Da es ein Paket ist, müsste es ja versichert sein, aber wer trägt die Verantwortung, sollte sich beim Nachforschungsantrag nichts rausstellen? Und wer kommt dafür auf, dass ich meine Ware sehr verspätet, wenn überhaupt erhalte? Ich bitte um seriöse Antworten und keine Vermutungen. Villeicht hat jemand schon mal die Erfahrung gemacht.

MfG

...zur Frage

Paketstatus "departure from inward office of exchange, DEHAMB" Was heißt das und wann kommt mein Paket an?

...zur Frage

DHL Empfänger Unbekannt - wertvolle Sendung einfach so verschwunden, was kann ich tun?

Ich habe gestern auf ein Paket von der Telekom gewartet. Plötzlich stand anstatt Sendung in Zustellung nur noch "Empfänger Unbekannt" in der Sendungsverfolgung. Ich bin runter, habe weder ein Zustellfahrzeug (was bei uns in der Regel mindestens bis um halb 8 in der Umgebung steht) noch einen Zusteller gesehen. Im Briefkasten war ebenfalls keine Nachricht. Die Hotline ist der schlechteste Witz überhaupt, die denken auch ihre Kunden sind total unterbelichtet. Erst erzählt mir der sehr gelangeweilte Kundenberater die Dienstboten hätten bereits um 18:00 Uhr Feierabend - was vorne und hinten nicht stimmt (letztes Update auf Empfänger unbekannt erfolgte am 31.01.17 um 18:52 Uhr). Danach meinte er das die Telekom mir eine falsche Sendnungsnummer gegeben hätte, was auch falsch ist da sie korrekt ist. Ich habe jetzt eine E-Mail und ein Fax an DHL gesendet. Die Telekom habe ich auch mehrmals über den Vorfall informiert. Ich habe wirklich richtig Angst dass das Gerät vom Postboten geklaut wurde. Denn seit gestern Abend um 19 Uhr wurde der Status der Sendung nicht mehr aktualisiert. Meine Vermutung ist auch, dass der Postbote gestern einfach keine Lust mehr hatte und die Sendung einfach so abgescannt hat damit er keine Arbeit mehr damit hat. - Das witzige daran ist, ich hätte gestern zwei Sendungen bekommen sollen, beide unter Unbekannt betitelt und nicht auffindbar. Habt ihr mit so einer ärgerlichen Situation schon Erfahrungen gemacht und könnt ihr mir hilfreiche Tipps dazu geben? Ich sitze förmlich auf heißen Kohlen und fühle mich dem so machtlos ausgeliefert. Danke schon mal für eure Antworten & Erfahrungen :)

Folgendes steht in der Sendungsverfolgung:

Di, 31.01.17 09:48

--

--  NICHTS

Di, 31.01.17 09:54

--

Die Sendung wurde in das Zustellfahrzeug geladen.

Di, 31.01.17 18:52

--

Der Empfänger ist unbekannt.

Di, 31.01.17 19:29

--

--  NICHTS

...zur Frage

DHL Paket ausgetauscht?

Hallo, Ich hoffe jemand kennt sich damit aus...

Also, erst einmal Vorweg: Ein bekannter von mir hat etwas aus einen amerikanischen Onlineshop bestellt (ich weiß nicht wo). Es waren 5 Uhren. Das Paket wurde über DHL mit versicherten Versand verschickt. Die Uhren haben ein Gesamtwert von 500 US- Dollar.

Jetzt ist folgendes passiert: Das Paket kam an. Er hat dafür auch unterschreiben. Als er es geöffnet hat waren da aber keine Uhren drinnen, sondern Boxershorts. Er hat direkt den online Shop angerufen. Die meinten, sie haben das richtige verschickt, das muss ein Fehler von DHL sein. Er soll sich mit DHL auseinander setzen.

Er ruft bei DHL an. Wird ziemlich häufig weiter geleitet. Bis schließlich der letzte Mitarbeiter in abwimmelt mit: Sie haben dafür unterschrieben, also war das Paket inordnung. Und legt auf.

Er (natürlich) tierisch sauer. Guckt sich noch mal sein Paket an. Dann merkt er, dass das Etikett auf eine ganz andere Tüte klebt, also von einen anderen online Shop.

Was kann er jetzt machen? Sind die 500€ jetzt verloren oder wer haftet für den Verlust? Wie kann er beweisen, dass es wirklich so abgelaufen ist. Weil er könnte ja so etwas auch einfach behaupten.

Ich hoffe jemand kann helfen

Lg

...zur Frage

Kein Schadensersatz durch gewerblichen eBay-Verkäufer bei verlorenem DHL-Paket?

Angenommen, ein gewerblicher eBay-Verkäufer schickt einem privaten Käufer Ware in einem versicherten Paket, welches auf dem Versandweg verlorengeht. DHL räumt den Verlust auch ein. Bei der Ware handelt es sich um etwas Wertvolles, z.B. eine Porzellanvase von Meissen. Der Kaufpreis war relativ günstig, weil der Artikel schlecht beschrieben/fotografiert war, die Auktion mitten in der Nacht ausgelaufen ist etc., so dass keine anderen Bieter mitgeboten haben. Es ist aber zwischen Verkäufer und Käufer unstreitig, dass es sich um eine echte Meissen-Vase handelt. Der Käufer verlangt nun aufgrund der Nichtlieferung gegenüber dem Verkäufer Schadensersatz in Höhe des tatsächlichen Wertes der Vase, den er anhand von anderen Angeboten im Internet ermittelt. Der Schadensersatz liegt mehrere hundert Euro über dem Höchstgebot. Obwohl das Paket versichert war und DHL eigentlich für den Wiederbeschaffungswert aufkommen müsste, bietet der Verkäufer nur eine Rückzahlung des gezahlten Kaufpreis und Versandkosten an. Ist das so rechtmäßig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?