DHL Paket bei Nachbar abgegeben, Nachbar nicht zu Hause u. ich brauche dringend das Paket

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich würde das ganz sicher versuchen. Mache von Deinem Rückgaberecht Gebrauch und schicke den Artikel unfrei zurück. Ich weiß aber nicht, wie für DHL die Rechtslage ist, ob die das nicht dürfen, das Paket woanders abgeben. Mit dem Nachbarn würde ich keinen Streit anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das ausgesprochen ärgerlich und frage mich, ob DHL oder Nachbar evtl. dafür haftbar sind und mir meine Kosten erstatten?

Weder DHL noch deinen Nachbarn kannst du dafür haftbar machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, ich arbeite bei deutsche Post DHL. In den AGBs steht drin, dass eine Ersatzzustellung an den Nachbarn erfolgt, wenn der Paketempfänger nicht anwesend ist". Wenn ich mir was bestelle, dann kümmere ich mich darum, dass ich es auch bekomme. Entweder bin ich zu Hause, mache einen Ablagevertrag oder bitte den Boten, dass Paket zur Abholung in der Agentur zu lagern.

Ich höre gerade täglich Beschwerden von Kunden, die wütend sind, dass sie ihre Pakete ständig irgendwo abholen müssen.

Nur eins. Es sind die Kunden, die es überhaupt soweit bringen. Wärensie zu hause, könnte sie ihre Pakete direkt in Empfang nehmen, Dann ist alles in ordnung. Ihr müsst euch vorstellen: Auch für die Paketzusteller ist es sehr ärgerlich, wenn Kunden nicht zu Hause sind. Dann muss man Ständig durch die Nachbarschaft latschen oder die Pakete wieder mitschleppen. Es ist in unserem Interesse, dass wieder das Paket sofort loswerden. Das spart uns eine Menge Zeit ein.

Viele Leute bestellen sich was, sind dann nie zu hause, weil z.B. auf Arbeit, und machen sie erst Gedanken, wenn es zu spät ist, wenn man nämlich das Paket selber irgendwo abholen muss. Kümmert euch einfach darum, Es gibt kostenlose Garagen/Ablagemöglichkeiten, das heisst, ihr erlaubt der Post, das Paket an einem bestimmten Ort abzustellen (Garage, Gartenlaube, Terasse etc,) Hinweis an Haustür hinterlassen, welcher Nachbar das annimt usw. Es sind in erster Linie die Paketempfänger selber, die eine solche blöde Situation enstehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spassbremse1
11.10.2014, 17:59
Es sind die Kunden, die es überhaupt soweit bringen. Wärensie zu hause, könnte sie ihre Pakete direkt in Empfang nehmen, Dann ist alles in ordnung.>

...sag mal, wo lebst du denn? Schon mal was von Arbeit gehört? Und jetzt komm nicht mit: dann lass es dir doch zum Arbeitsplatz liefern .... da geht nämlich keinen was an, was ich mir bestelle. Es wird ja wohl möglich sein, dem Kunden eine Benachrichtigung in den Briefkasten zu stecken und er holt sich das Paket dann, wann ER will in der nächsten Filiale ab. Was ist also das Problem?

1

Was möchtest Du wissen?