Deutung des Arbeitszeugnisses

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für eine Beurteilung braucht man schon den ganzen Text. Oft sind Dinge die nicht im Zeugnis stehen aussagekräftiger als das was da steht.

Da mir die aus dem Zusammenhang herausgerissenen Sätze zu wenig sind und ich meine Glaskugel gerade verlegt habe, werde ich hier auch keine Wertung abgeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
19.02.2014, 20:54

kein Widerspruch , aber gerade die Formulierung "sorgt für ein positives Arbeitsklima" kann ich mir beim besten Willen nicht im positiven Zusammenhang vorstellen. Sowas schreibt niemand lobend in ein Zeugnis.

0

Hallo Ohrgeputzt,

und wieder mal wird an einem Textausschnitt fleißig herumorakelt, es werden teils lustige und teils unsinnige Antworten gefunden und eingestellt. In Wirklichkeit lässt sich aber auf der Basis von einpaar wenigen Teilsätzen natürlich keine konkrete, seriöse Gesamtwertung herausarbeiten.

für die sinnvolle Bewertung und Kommentierung eines Zeugnisses benötigt man den vollständigen Text, quasi von der Über- bis zur Unterschrift. Unbedingt sollten der zu würdigende Zeitraum, die von dir bekleidete Tätigkeit und die Branche genannt werden.

Möglicherweise bedarf es in gerade diesem Fall aber auch weiterer Angaben, die einen erheblichen Einfluss auf die in deinem Zeugnis enthaltene Wertung haben können.

Der Text eines Arbeitszeugnisses beginnt nunmal mit dem Wort Zeugnis oder einem seiner Verwandten und er endet mit einer Unterschrift. Nur in diesem Kontext lässt er sich halbwegs seriös werten. Nahezu jede Formulierung in einem Zeugnis kann in einem geänderten Zusammenhang für eine gänzlich andere Aussage stehen.

Da mir die aus dem Zusammenhang herausgerissenen Sätze zu wenig sind und ich meine Glaskugel gerade verlegt habe, werde ich hier auch keine Wertung abgeben.

Richtig, ich hätts nicht schöner sagen können. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"sie ist eine dynamische Mitarbeiterin"
Kommt nicht aus dem Knick! Zu wenig Eigeninitiative!
"sie zeigt eine hohe Identifikation mit ihren Aufgaben und dem Institut"
Passte sich an!
"ausgesprochene unternehmerische Vorgehensweise"
Mischt sich in (unternehmerische) Angelegenheiten ein, die sie nichts angehen.
"arbeitet gewissenhaft und zuverlässig"
Ausreichende Arbeitsleistung = Note 4
"sorgt für positives Arbeitsklima"
Redet zu viel belangloses Zeug! Stört eher den Arbeitsfluss.
" wie wünschen ihr viel Erfolg für weitere Tätigkeiten"
(= Ironie)
Außerdem hab ich auch noch einen Rechtschreibfehler im Zeugnis gefunden. Ich freue mich über jeden Tipp zur Deutung!!
Wenn Rechtschreibfehler keine Zweideutigkeit zulässt, ohne Belang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ohrgeputzt
19.02.2014, 21:09

Vielen Dank! Kann ich ein neues Zeugnis verlangen wenn ich mit diesem nicht zufrieden bin?

0

Aufgrund der paar herausgerissener Brocken ist eine Einschätzung gar nicht möglich. BEi Zweifeln bleibt letztlich auch nur, zu einem Rechtsanwalt zu gehen und sich dort beraten zu lassen.

Eine vorsichtig eingeschränkte Orientierung bietet die Gesamteinschätzung ("hat unseren Erwartungen ... " oder ähnliuches), wie auch die Abschlussformel (Art des Bedauerns über Ausscheiden usw.).

Aber wie gesagt, bei Zweifeln kommt man nicht um eine juristische Prüfung des gesamten Zeugnisses im Zusammenhang herum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich klingt das eher so, als wenn dein Arbeitgeber sich nicht an die "inoffiziellen" Formulierungen "gehalten" hat, sondern einfach so formuliert hat wie er der Meinung ist, dass es war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"sorgt für positives Arbeitsklima" finde ich sehr negativ - lass das ändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?