Deutschland: Inflationen des 20. Jahrhunderts

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Inflation ist doch allgegenwärtig. Zur Zeit ist die Inflation so hoch, dass man durch Anlegen von Geld Miese macht, da die Inflationsrate (also der Wertverlust) höher ist als die Zinsen, die man bekommt.

FrageSchlumpf 19.12.2013, 16:05

Vielleicht liegt dieser Sachverhalt aber nicht an der "extrem hohen" Inflation sondern eher an den erwartungsgemäß niedrigen Zinsen ?????

0
BlaBlub12389 20.12.2013, 12:44
@FrageSchlumpf

Ich wollte damit nur ausdrücken, dass eine Inflation nichts ist, was nur alle paar Jahre oder Jahrzehnte mal auftritt, sondern etwas Allgegenwärtiges. Und ich habe auch nichts von einer "extrem hohen" Inflation gesagt. ;)

0

Ist immer die Frage, was ist Inflation ?

Alles was über 0 % Preissteigerung liegt ? Dann haben wir ständig Inflationen.

Alles was über 50 % liegt ? Dann hatten wir nur die Eine.

In den 70/80ern waren die Inflationsraten auch mal zeitweise sogar zweistellig meine ich. Genau Daten - zumindest seit dem 2. Weltkrieg hat sicher das statistische Bundesamt.

Seit dem Stabilitätsgesetz von 1967 gab es sowas in krasser Form auch nicht mehr. MFG "Fresh Fasel"

staystriped 18.12.2013, 23:36

davor auch nicht? war das wirklich die einzige inflation im 20. Jahrhundert in deutschland? :>

0
Faselbaum 18.12.2013, 23:45
@staystriped

Meines Wissens nach schon. Im 20sten Jahrhundert gab es 2 Weltkriege, wenn viele Güter nachgefragt werden ist eine Inflation eher unwahrscheinlich. Heutzutage ist es sogar so, dass man sich vor einer "importierten Infaltion" fürchtet, da man Güter ins Ausland gegen Geld tauscht. Dadurch verringert sich die Gütermenge im Innenland bei gleichzeitig erhöhten Geldmengen. Und wir Deutschen sind von der Hyperinflation gekennzeichnet, wir passen besonders auf. MFG "Fresh Fasel"

0

Was möchtest Du wissen?