Deutschland Dach 1945?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man kann bei einer demokratischen Wahl niemanden stürzen. Nach der Landtagswahl 2008 gab es unklare Mehrheitsverhältnisse. Ypsilanti war mit der Wunschkoalition Rot-Grün und dem Versprechen angetreten, Roland Koch als Ministerpräsident abzulösen. Für Rot-Grün hatte sie nach der Wahl aber keine Mehrheit, ebensowenig wie Roland Koch für seine schwarz-gelbe Koalition. Schwarz-Rot hatte die SPD abgelehnt, weil sie Koch nicht mit ihren Stimmen erneut zum Ministerpräsidenten wählen wollte. Blieb noch Rot-Rot-Grün, aber das hatte Ypsilanti im Wahlkampf ausdrücklich ausgeschlossen. Trotz dieses Wahlversprechens hat sie dann versucht, sich mit den Stimmen der Linken zur Ministerpräsidentin wählen zu lassen, ist aber daran gescheitert, dass ihr mehrere Mitglieder der SPD-Fraktion ihre Unterstützung verweigert haben. Also musste sie am Ende aufgeben und es gab Neuwahlen, in denen dann Schwarz-Geld wieder eine Mehrheit bekam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wollte selbst Ministerpräsidentin in Hessen werden und mit den Grünen zusammen und in Zusammenarbeit mit der Linkspartei regieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Witzbold oder Troll ?

Warum tritt eine SPD Kandidatin gegen den amtierenden CDU MP an, wenn nicht um ihn abzulösen ? 

Dass es nicht geklappt hat mit den Mehrheitsverhältnissen im Landtag und Koch dann ewig im Amt bleiben durfte, ist die andere Sache ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?