Deutschland amerikanisiert?

6 Antworten

Also das erste Drittel ist kein Indiz dafür, beim Englischunterricht ist eben eine Landkarte von den VSA sinnvoller als eine Finnlands. Daß in Deutschen Klassenzimmern amerikanische Flaggen hängen würden, halte ich für ein Gerücht.

Daß im Geschichtsunterricht die Präsidenten der Vereinigten Staaten eine größere Rolle einnehmen, als die Griechenlands, Nepals oder Paraguays, ist der politischen und wirtschaftlichen Bedeutung der VSA zu verdanken.

Was sich allerdings jemand dabei denkt, mit einer amerikanischen Flagge aufm Shirt oder als Schal rumzulaufen, da frag ich mich als auch regelmäßig, was da schief gelaufen ist. Allerdings kann ich nicht bestätigen, schief angeschaut zu werden, wenn man eine Deutschlandflagge im Garten hat. Und wer blöd gucken will, soll eben blöd gucken, das ist mir egal.

Ja und die englischen Wörter, das sind Marketingfuzzies, die sich den Mist ausdenken und meinen, damit anzukommen. Kaum einer redet so. Also ich kann sagen, bei mir sind es vielleicht zehn Wörter englischen Ursprungs, die ich regelmäßig verwende. Klar sage ich Handy und nicht "tragbarerer Fernsprechapparat", man kann es auch übertreiben.

Ich kenne auch im ganzen Bekanntenkreis niemanden, der in jeden Satz englische Wörter einbauen würde. Das sind doch auch wieder Märchen. 

Ich spreche nicht von einer Flagge im Garten. Sondern eine Flagge auf dem Shirt.

0
@XFragestellerXY

Kommt hin und wieder auch vor, vor allem bei Nationaltrikots. Daß deswegen jemand besonders schief angeschaut worden würde, ist mir nicht bekannt. Abgesehen von linksradikalen Spinnern hat damit keiner ein Problem.

1

Du wunderst Dich über T-Shirts mit amerikanischer Flagge, nutzt aber ganz selbstverständlich das Wort T-Shirt. Was stimmt nicht mit Dir?

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Westdeutschland in zwei englischsprachige und die französische Besatzungszone aufgeteilt.

Damals hielten englische Menschen, Gebrauchsgegenstände und deren Namen Einzug in den deutschen Alltag und in den deutschen Sprachgebrauch und sind bis heute geblieben.

Umgekehrt gilt das natürlich auch und ist nicht einmal selten. Lies nach auf https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Wörter_im_Englischen .

Glaubst Du, die Vereinigten Staaten von Amerika seien deswegen germanisiert?

Sag mir bitte ein deutsches Wort für "T-shirt" welches die breite Masse kennt, habe keins auf dem Schirm.

0

In den deutschsprachigen Alpen- und Bundesländern heißt dieses Ding Leibchen oder Leiberl.

Genau darum geht es: Wir sind nicht amerikanikanisiert, nur weil wir aus Gewohnheit seit Jahrzehnten bestimmte Anglizismen nutzen für Alltagsgegenstände, für die es durchaus deutsche Begriffe gibt, die nur nicht oder nicht mehr so geläufig sind.

0

Größtenteils stimm ich dir zu. Ich finde auch, dass Deutschland zu sehr amerikanisiert wird.

okay es ist Weltsprache

Würde ich so nicht sagen. Nicht überall auf der Erde wird englisch gesprochen. Größtenteils wird es nur in den westlichen Staaten geredet und ansonsten nur vereinzelt paar Länder der nicht westlichen Staaten.

Es ist Weltsprache und wird überall in nicht sowieso schon Englischen Ländern gelehrt.

0

Was möchtest Du wissen?