Deutschland als Puffer und als Brückenkopf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das sind Begriffe aus der Bodenkriegsführung, also den Zeiten des ersten Weltkriegs, teilweise des 2ten (wo schon Entfernungen mit Flugzeugen relativiert wurden) ... das  sind Argumente der Militär-Strategen im kalten Krieg (1950-1990 ca.) die in den Weltkriegen ihre Erfahrungen gesammelt haben. 

Im 21 Jahrhundert so irrelevant wie die erwähnte Sovjetunion.

Ansonsten sollte es verständlich sein, ein Puffer .. der liegt zwischen dem eigenen Land und dem Feindesland, da kann man kämpfen und der Feind ist noch weit weg. Ein Brückkopf, da schickt man seine Truppen hin ins Feindesland, mit dem selben Effekt, die Brücke kann man abreissen oder leichter verteidigen, das Schachtfeld liegt auf anderem Gebiet .. sprich: in Deutschland wird alles plattgemacht, während man In den USA nur im Fernsehen vom Krieg was mitbekommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja,wenn es so weitergeht fungiert Deutschland bald als Puffer für Russland,vormals UDSSR.^^ Puffer ist ein Allgemeingegriff,er soll etwas dämpfen,abmildern,abfedern.Ein Gebiet,was in dem Falle wieder militarisiert wurde,weil die USA als Siegermacht sehr große Angst vor der anderen Siegermacht,vor allem deren politisches System ,dem Kommunismus bekam.sollte einen Angriff nur aufhalten,einen Vormarsch bis zum Atlantik solange verhindern,bis Hilfe der Verbündeten einträfe.

Brückenkopf ist die militärische Bezeichnung einer markanten Stelle,einer Flußbrücke,einer wichtigen Verbindungsstraße,wo eine Armee sich aufstellt,Divisionen sich rüsten und einen Angriff vorbereiten.

In der Defensive kann ein Brückenkopf eine starke Verteidigungslinie darstellen,die aus befestigter oder erhöhter bevorzugter Lage auch gegen mächtigere Gegner verteidigt werden kann.Stoßangriffe werden vorgetragen um den Gegner abzuschütteln und selbst Zeit zu gewinnen,Verstärkung,schwere Waffen heranzuschaffen.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunnybunnyx33
25.10.2016, 07:26

aber Deutschland bleibt ja entmilitarisiert so hat man das doch beschlossen oder?

1

Richtigen Krieg gegeneinander will keiner. Weder die USA gegen Russland noch umgekehrt. Kleinere Scharmützel (wie Ukraine) sind für die USA nützlich, weil solche Kriegshandlungen einen Keil zwischen Russland und Europa treibt. Die "neue Seidenstraße" (googeln) ist aus USA Sicht unbedingt zu verhindern.

Sollte es dennoch zu einem Krieg kommen, wird wohl als erstes Deutschland total platt gemacht, weil in Deutschland das größte Waffen- und Nachschublager der USA ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland ist Puffer und Brückenkopf zugleich.

Brückenkopf für die USA, weil von hier aus Russland leichter anzugreifen ist als von USA aus. Außerdem lagert hier den Amis ihr Waffenarsenal.

Puffer, weil Russland zuerst mal den Brückenkopf und das Waffenarsenal der Amis vernichten würde.

In jedem Fall ist Deutschland erster Kriegsschauplatz und wird als erstes vernichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?