Deutschland - Zu wenig Nachwuchs?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Deutschland besitzt ein soziales System, welches auf einem sogenannten "Generationenvertrag" basiert. Heißt einfach gesprochen: Die jungen Leute, die arbeiten, zahlen die Renten und die Kranken- und Pflegekosten der alten von ihren Arbeitslöhnen (die Sozialversicherungsbeiträge). Als das System mal eingeführt wurde, kamen mehrere (ich meine glaub ich 5) Arbeiter auf einen Rentner.

Wenn man nun bedenkt, dass es immer weniger junge Leute und immer mehr alte Leute gibt, die bereits in Rente sind oder bald in Rente gehen werden, so dass es, wenn es ganz schlecht läuft, irgendwann soweit ist, dass ein Arbeiter einen Rentner alleine finanzieren muss, so ist das gesamte soziale Gefüge in Deutschland bedroht. Darum heißt es, Deutschland habe zu wenig Nachwuchs. Der Generationenvertrag kann nicht mehr erfüllt werden...

Das Problem besteht darin das unsere Gesellschaft vor einen Problem steht, Wir haben nämlich den sogenannten Generationenvertrag, d.h. die eine Generation (deine Eltern) unterstützen dich mit der erwartung das du sie unterstützt wenn sie mal alt sind. Übertragen aufs ganze Land bedeutet das, das die ganze eltern ihre kinder erziehen mit der erwartung das diese später arbeiten und somit auch in den großen topf der rentenversicherung einzahlen. Du weißt ja mit sicherheit das die jetzige rente von den ganzen alten leuten von der rentenversicherung bezahlt wird. und wer bezahlt im moment die rentenversicherung? richtig, deine eltern. genauso wirst du später diese rentenversicherung bezahlen wodurch deine eltern ihre rente bekommen. Aber Deutschland steht vor einen Problem, nämlich das die Lebenserwartung immer weiter steigt, die leute immer älter werden und somit länger rente beziehen und es somit auch mehr leute gibt die diese rente beziehen. aber dadurch das es so wenig "nachwuchs" gibt, besser gesagt die Geburtenrate bzw. das Bevölkerungswachstum nachlässt, gibt es auch weniger menschen welche in die rentenkasse einzahlen. Da stellt sich die frage: Wie soll die Rente nun bezahlt werden? Wir haben zuviele menschen welche die rente beziehen und zu wenig welche die rentenversicherung bezahlen wodurch dann noch mehr altersarmut entsteht. ich hoffe ich konnte dir hiermit ein wenig helfen. Ich bin selber auch nur ein 15-jähriger junge aber ich hab in politik aufgepasst. Wenn etwas bei meiner antwort falsch sein sollte dann weißt mich bitte darauf hin.

In Deutschland haben wir das Problem der "Geburtenrückläufigkeit". Das heißt, wenn immer weniger Kinder auf die Welt kommen, verschiebt das die sogenannte Bevölkerungspyramide. Diese Pyramide sieht im Idealfall so aus, unten, bei den Kindern ist sie am breitesten und oben bei den alten Menschen am schmalsten. In der Mitte dieser Pyramide sind die Erwerbstätigen, die die jungen Menschen unten und die alten Menschen oben miternähren müssen. Wenn nun die Basis immer mehr schrumpft, und dadurch zu wenig Nachwuchs für eine gesunde Mitte kommt, dann wird irgendwann diese Pyramide kollapieren, weil die Mitte dann zu schmal wird, um die "dicke Pyramidenspitze" der Alten mitversorgen zu können.

Du hast keine direkte Frage gestellt. Falls es darum geht, warum man Deutschland trotzdem als Land mit "zu wenig Nachwuchs" bezeichnet, liegt das daran, dass der Nachwuchs nicht die Bevölkerungszahl abbildet, sondern vielmehr ausdrückt, wie sich die Bevölkerung entwickelt. In Deutschland geht die Population in dieser Hinsicht zurück. Dass die skandinavischen Länder viel dünner besiedelt sind, hat damit wenig zu tun und hat in erster Linie geographische, sicher aber auch historische Gründe.

Der große Unterschied der Einwohnerzahlen von Deutschland einerseits und Schweden, Norwegen und Finnland andererseits, kommt daher, dass es in Deutschland in der Vergangenheit deutlich mehr Nachwuchs gab als in den anderen Ländern.

In absoluten Zahlen ist das auch heute noch so (Geburten in Deutschland: etwa 700.000 pro Jahr, Schweden: ca. 80.000), aber bezogen auf die Einwohner liegt Deutschland mit Schweden, Norwegen und Finnland nun in etwa gleichauf.

Naja eine höhere geburtenrate ist notwendig um die Bevölkerungspyramide aufrecht zu erhalten.

Das heiß im Prinzip: Viele Junge menschen müssen wenige Rentner versorgen. Hast du aber weniger Nachwuchs, verteilst du die Last die Alten zu versorgen auf weniger Schultern. Also wird für jeden einzelnen Teuerer.

Deshalb ist unabhängig von der bisherigen Einwohnerzahl ein Anstieg immer Willkommen.

Die Skandinavier haben mit ihren wenigern Einwohnern halt auch deutlich weniger Rentner zu versorgen.

Bei der heutigen Situation ist es kein Wunder denn Kinder sind einfach Luxus geworden und es gibt nicht genug Kita Plätze und eine Mutter hat es recht schwer wieder in das Arbeitsleben zu finden und leider kann ein Familienvater nicht alle ernähren wie es früher war...

Damit ist gemeint, dass in den nächsten Jahren die Deutschen immer weniger werden würden, da mehr wegsterben, als geboren werden.

Das große Problem, an das dabei gedacht wird ist, dass das Rentensystem überhaupt nicht mehr funktionieren wird: Es kommen immer mehr Rentner auf einen Steuerzahler - der Staat hat für die Rente immer mehr Ausgaben, aber immer weniger Einnahmen durch Steuern.

Deutschlands Wohlstand beruht auf Industrie, dazu braucht es viele Menschen.

kosy3 13.07.2013, 07:02

Wobei mit "Deutschlands Wohlstand" nur der von wenigen Zehntausend gemeint ist.

Lt. aktuellem Armutsbericht leben 20% der Deutschen unter der Armutsgrenze (Tendenz steigend), die Nettolöhne sinken seit Jahren (Tendenz steigend), während einige wenige immer reicher werden.

Statistik funktioniert so:

Wenn es 10 Leute gibt, die alle 100.000€ haben, dann 9 von denen 99.000€ weggenommen werden, das ganze Geld dem einen verbleibenden gegeben werden zzgl. 109.000€, ist rein statistisch der Wohlstand gestiegen. Denn durchschnittlich hat jeder nun 110.000€. In Wahrheit haben 9 nur 1.000€ und einer den ganzen Rest.

Die ewige Leier vom Wohlstands Deutschland ist eine Phantomdebatte.

0
Steffile 13.07.2013, 12:20
@kosy3

Stimmt, aber die Armutsgrenze ist im Vergleich zu anderen Laendern (noch) recht grosszuegig. ich lebe in einem Land, in dem Harzt 4 fuer eine Familie mit 2 Kindern 500 Euro betraegt, und es ist nicht so, dass die Lebenshaltungskosten billiger waeren. Da muss die Familie dran und helfen.

0
TheKoko 13.07.2013, 12:22
@kosy3

Wohlstand ist relativ. Deutschland ist eins der reichsten Länder der Welt, das heißt nicht das alle reich sind, aber im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern steht Deutschland sehr gut da. Ich möchte nur mal darauf hinweisen das auf der Welt über 800 Mio Menschen hungern. Verglichen damit ist die "Armut" in Deutschland lächerlich und würde in vielen anderen Ländern der Welt als Reichtum gelten.

0
Steffile 13.07.2013, 16:03
@TheKoko

Eben, und das ist u.a. wegen dem Mittelstand, der das finanziert. Anscheinend gibt es noch Deutsche, die normal arbeiten und normal Steuern zahlen.

0

Das hat doch mit der Zahl der Einwohner wenig zu tun. So etwas errechnet sich in Prozenten.

naja soweit ich weiß redet man auch unteranderem davon, dass es in deutschland soviele ausländer gibt, das es, wenn es weiter so sein wird in ferner zukunft keine "deutschen, deutschen" mehr geben wird ...ausserdem denke ich mal das man sich nicht nur mit ein zwei ländern vergleicht die noch weniger einwohner hat, sondern mit einer rangliste aller länder...nur finde ich das es eh genung menschen gibt...guck dir allein mal z.b. china oder indien an, deswegen ist das alles eh schwachsinn

In Deutschland gibt es immer weniger junge Menschen.

Was möchtest Du wissen?