deutschkurs in der oberstufe wechseln- sehr wichtig!

3 Antworten

Na ja, soweit eure Version. Weil man aber solche Konflikte nicht auf Zuruf nur einer der Konfliktparteien entscheiden kann, sollte deine Freundin sich an ihren Klassenlehrer wenden und um Vermittlung bitten. Ebenso könnte sie ersuchen, andere Lehrer ihre Arbeit ebenfalls lesen und bewerten zu lassen, wenn sie meint, die Noten seien fachlich nicht zu rechtfertigen.

Aber es ist natürlich weit bequemer, Fehler, Schuld und Probleme nur bei den anderen zu suchen. :-/ Es ist z.B. überhaupt nicht klar, dass man sich auch in anderen Fächern hängen lässt, wenn man glaubt, ungerecht in einem anderen Fach benotet worden zu sein. Weiter steht doch jetzt gar kein Versetzungszeugnis an, es ist also alles andere als "klar", dass sie sitzenbleibt.

DAs riecht alles eher nach vorauseilend konstruierter Rechtfertigungsideologie für das ganz eigene, persönliche Versagen... :-/

Also die Schule komplett abzubrechen ist eine ganz, ganz schlechte Idee. :)

Wenn sie sich von ihrer Lehrerin so gedemütigt fühlt, sollte sie einen Vertrauenslehrer oder ihren Klassenlehrer miteinbeziehen, die wissen ihr am besten zu helfen. Reintheoretisch ist es möglich den Deutschkurs zu wechseln, aber nur, wenn es auch die entsprechende Lehrkraft mit dem gleichen Lehrplan gibt. Wenn alles nichts nützt, sollte sie mit dem Direktor sprechen und in Erwägung ziehen die Schule zu wechseln.

Aber bitte nicht die Schule ohne einen Abschluss verlassen, das erschwert ihr nur den Berufsweg! Wenn sie sitzen bleibt, bekommt sie höchstwahrscheinlich auch einen neuen Deutschlehrer, also ist das auch nicht so dramatisch. :)

warum beschweren sich ihre eltern nicht einfach mal bei der schule?

Was möchtest Du wissen?