Deutscher Zoll - Wie regel ich mein Problem?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Frage ist auch, ob in den USA gekaufte Geräte bei 110 Volt & 60 Hz bei uns zu betreiben sind, sind keine Umschalter vorhanden von 110 > 230 Volt, könnte der Netzteilumbau teuer werden.

Wenn man einen längeren Wohnsitz dort nachweisen kann, sind das ja keine Käufe, sondern Eigentum, Carnet ATA könnte helfen, wenn man Geräte wieder selbst mit zurücknimmt

Der Zoll sieht darüber sicher nicht hinweg. Du musst die Sachen schon ordnungsgemäß anmelden wenn du am Flughafen bist.

Du liegst mit 1000 USD+ über der Freigrenze. Entweder Du deklarierst es ordentlich oder Du begehst Steuerhinterziehung. Der Laptop wird selten beanstandet, falls doch könntest Du diesen auch älter aussehen lassen zum Bsp. durch Aufkleber. Die Gitarre kannst Du schlecht verstecken. Und bei Klamotten, immer Preisschilder abmachen; Klamotten, falls nicht Luxusbekleidung ist auch normal problemlos. In Amsterdam betritts Du dann erst einmal EU Boden, wenn in Hannover dann jemand frangt wo Du her kommst, dann ist die Antwort immer problematisch (Amsterdam wegen Drogen, USA wegen Zoll). http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-PC-Hardware-Zollgebuehren-USA-einkaufen-Elektronik-2097618.html

naja blöd sind die beim Zoll nicht und merken das, dass der aus den USA ist. und wenn er versucht das zu vertushcen muss er mit einer Anzeige rechnen.

1
@nightwish80

Blöd sind die beim Zoll nicht, aber angesichts des Massentourismus können sie nicht jeden herauspicken. Zu dem gehen täglich unzählig viele Geschäftsreisende mit Laptop über die Schulter an dem Zollabfertigungsstellen mit undeklariertem Equipment vorbei. Das muss jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren, ich will hier nicht missverstanden werden, dass ich hier eine Aufforderung zur Steuerhinterziehung gebe! http://rcg.org/de/artikel/scstga-de.html

0

Wenn Du mindestens 12 Monate den Wohnsitz ausserhalb der EU hattest, bist Du fuer Waren zum persoenlichen Gebrauch vom Zoll befreit.

Also wenn Du erstens Deinen Aufenthalt ordnungsgemaess dem deutschen Konsulat bzw. der Botschaft gemeldet hast, und zweitens noch zwei Monate anhaengen kannst, kommst Du ohne weitere Kosten weg.

Bei der Rückkehr aus Nicht-EU-Ländern in die EU hast Du bei Flugreisen einen Freibetrag von 430 EUR. Alles, was darüber hinausgeht, wird pauschal mit 17,5% versteuert.

Geh nach der Landung einfach durch den roten Ausgang am Flughafen und melde an, was Du an Neuwaren dabeihast. Am Besten führst Du die Rechnungen / Quittungen im Handgepäck mit - ansonsten werden die Sachen geschätzt bzw. die Werte ermittelt.

Nunja, alles anmelden und bei Bedarf die Gebühren zahlen. Anders geht es nicht...

das merkt niemand, weil du ja auch nachweisen kannst, dass du sehr lange in den USA

gewesen bist..... und die gitarre allein liegt unter der freigrenze....

Mein langer Aufenthalt spielt anscheint, der Reglungen nach zufolge, keine Rolle..

0

Mein langer Aufenthalt spielt anscheint, der Reglungen nach zufolge, keine Rolle..

0

Was möchtest Du wissen?