Deutscher Polizei sagen, dass man in Amsterdam gekifft hat?

10 Antworten

Reden ist Silber Schweigen ist Gold...

Keinerlei Angaben machen und gut ist....

Selbst wenn der Hund bei dir Anschlägt, solange du nichts dabei hast können die dir gar nichts, der Konsum ist immerhin nicht Strafbar - aber auch dazu macht man keine Angaben! *Wie die Polizei immer so schön in Filmen sagt: alles was sie sagen kann und wird gegen sie verwendet! Außerdem ist die Polizei dazu verpflichtet jeden BtM Vorfall bei der Führerscheinstelle zu melden, wenn du also zugibst Konsumiert zu haben kann es durchaus sein das du von jenen Post bekommst!

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Du kannst es sagen, mussst es aber nicht, weil der Polizei das total egal ist. Denen ist nur wichtig ob du schmuggelst. (es sei denn du fährst ein Auto, dann natürlich kann es probleme mit dem Führerschein geben und es wird ein Drogentest gemacht, schnelltest ist vor gericht nicht zulässig, daher gleich bluttest machen lassen)

Zumal der Konsum auch in Deutschland nicht verboten ist, lediglich der Besitz.

Der Flixbus nach Amsterdam ist auf der Rückfahrt so voll mit Pasagieren, die Kontakt mit Cannabis hatten, dass der arme Schnüffel-Hund gar nicht weiß, bei wem er zuerst anschlagen sollte.
Wenn alle graskontaktpositiven Passagiere dann ähnlich naiv handeln würden wie Du und redselig über ihr persönliches Konsumverhalten aussagen, (und dies dann auch zu Protokoll geben), hätte der Bus an der Grenze eine vermutliche Aufenthaltsdauer von mindestens drei Tagen.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?