Deutscher Broker, welcher Steuern selbst abrechnet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt eine bekannte Suchmaschine. Gib da einfach mal deutscher Broker ein. Übrigens wäre es hilfreich gewesen, wenn du geschrieben hättest, was du handeln möchtest.

Ich persönlich habe übrigens auch nur ausländische Broker, da diese auch meist von ihren Gebühren her günster sind bzw. sein können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede (Direkt)bank macht das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder. Dazu sind Finanzdienstleistungsunternehmen in Deutschland verpflichtet. Deshalb nennt man die Abgeltungssteuer auch Quellensteuer. Der Steuerabzug erfolgt direkt an der Quelle, also beim Broker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. PaysafeCard ist Anonym das wird nen Broker nicht machen weil man nicht weiß woher das Geld dann kommt.

2.Broker der abrechnet ja kenne ich.

Aber nicht klug weil man auf 25% des möglichen Kapitals verzichtet was man mehr haben könnte. Wenn man 100 € die Woche macht sind es 400 € im Monat. Sind 100 € weniger im Monat zum Handeln.

Es sei den hast schon nen 100.000 er Konto dann ist es vllt sogar sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der hauptsitz des Brokers in Deutschland ist, MUSS er die Steuer gleich abrechnen. Anders bei Broker, die hier nur Filialen haben, aber ihren Sitz in London, Luxemburg etc.

Kenne aber auf Anhieb auch keinen deutschen. Ich bin jetzt bei cmcmarkets, war früher bei Whselfinvest.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?