Deutsche Versteuerung und Berechnung einer Schweizer Witwenrente

4 Antworten

Du bist nach deutschem Steuerrecht mit deinem "Welteinkommen" steuerpflichtig. Du musst also in deiner Steuererklärung alle Einkünfte, die du, von woher auch immer, beziehst, angeben. Evtl. besteht ein Doppelbesteuerungsabkommen für den Bezug von Renten aus der Schweiz. Wie wärs mit einer Beratung bei einem Steuerberater?

Natürlich musst du diese Witwe(r)-Rente angeben. In Prinzip ist JEDES Einkommen steuerpflichtig.Bei der Deutschen RV würdest du den Ertragsanteil der Rente versteuern müssen. Dieser ist bei einem Eintrittsalter vo damals 32 natürlich hoch. Damals galt noch Regelrentenalter 65. Für jedes Jahr früher steigt der Ertragsanteilssatz um 2 %-Punkte. Die Schweizer Rente dürfte dich voll als Ertragsanteil gerechnet werden, da du dafür ja keine eigenen Beiträge geleistet hast. Sie erhöhrt als eins zu eins dein zu versteuerndes Einkommen.

Zuerst mal mein herzliches Beileid. Ich nehme jetz Stellung zu der Witwerrente bei der Deutschen Rentenversicherung. Von Steuern hab ich kene AHNUNG UND von Schweiz auch nicht. Also: Abfindung für die 1. Witwerrente hast du bekommen, da du dort mitgeteilt hast, dass du wieder heiratest. So Dein Sohn bekommt die Waisenrente weiter, weil er ja nicht geheiratet hat, er ist ja trotzdem weiterhin ein Halbwaise. Dass deine 2 Frau am gleichen Tag starb, hast du der RV wahrscheinlich nicht mit der Versicherungsnummer deinen 1. Frau mitgeteilt, sonst hätte ja evt. gleich die Abfindung zurückgenommen und die Rente weiter gezahlt werden können. Würde ich an deiner Stelle jetzt noch nachholen.Sollte es jetzt wieder zu einen laufenden Zahlung kommen, wird die Abfindung natürlich angerechnet. Meiner Meinung nach kannst du auch nach de 2 Frau Witwerrente beantragen, da der gesetzgeber nur die Rente ausschließt, wenn es eine "Versorgungsehe" is, d.h. du hast NUR geheiratet, um versorgt zu sein. und das hast du doch nicht, sondern wie du ja auch schreibst, weil du sie geliebt hast und um ihren Lebenswillen zu stärken. Wäre jetzt nur die Frage, welche Rente jetzt höher wäre, nach deiner 1 Frau oder nach deiner 2. Frau. Mfg

Witwenrente und Versorgungsausgleich?

Und zwar ist mein Vorwissen laut der Seite der deutschen Rentenversicherung: wenn man die witwenrente erhält und erneut heiratet, fällt diese weg. Sollte man sich jedoch scheiden lassen, kann man einen Antrag stellen und sie wieder erhalten. Das gilt allerdings nur beim 2. Ehemann. Ab der 3. Heirat fällt die witwenrente komplett weg. Nun meine Frage: Wenn man witwenrente erhält, dann heiratet, fällt sie weg. Wenn der/die Witwe/Witwer nun aber wieder heiratet und sich irgendwann scheiden lässt, bekommt unter bestimmten Voraussetzungen dieser einen Versorgungsausgleich vom Exgatten. Also von seiner bzw. Ihrer Rente. So nun nehmen wir an: eine Frau überlebt den ersten Ehemann, heiratet erneut und lässt sich scheiden. Bekommt sie dann wenn sie 67 ist: ihre Rente, die witwenrente und den Versorgungsausgleich des exmannes? Oder wird das irgendwie gegengerechnet?

...zur Frage

Witwenrente aus der Türkei

Hallo liebe User, habe mal ne Frage. Mein Vater ist gestorben- er war Türke ! Ich möchte gerne wissen, weil mein Vater auch in der Türkei gearbeitet hatte und von dort auch schon Rente bezog, ob nun meine Mutter auch von dort Anspruch auf Witwenrente hat und ob die türkische und deutsche Rente jetzt zusammengezogen werden? Es grüsst euch Thor

...zur Frage

Die Niedriglöhner von heute sind die Altersarmen von morgen - was können wir effektives dagegen tun?

... gerade in jenen Zeiten, in denen private Vorsorge und Selbstverantwortung groß geschrieben werden!

...zur Frage

Witwenrente Anrechnung , wieviel Prozent

wir haben gerade eine lebhaft Diskussion

Beispiel

Mann Rentner 1000 Euro Rente Frau Rentnerin (Beamtin) 2000 Euro Pension

Frau stirbt

wieviel Witwenrente würde der Mann bekommen??

...zur Frage

Witwenrente bei Heirat nach dem 65. Lebensjahr

Ich bin 66 Jahre und seit ca. 3 Jahren verwitwet und möchte in absehbarer Zeit wieder heiraten. Gesundheitlich bin ich und auch mein künftiger Partner ok, es soll also keine Versorgungsehe werden. Nach 45 Jahren Vollzeit-Berufsleben beziehe ich eine eigene Rente und eine Witwenrente von meinem verstorbenen Ehemann. Mir ist bekannt, dass meine derzeitige Witwenrente bei einer Wiederheirat wegfällt. Wie verhält es sich aber, im Falle meines Todes nach der Wiederheirat; würde mein künftiger Ehemann eine Witwenrente aus meinem Anspruch erhalten, da die Heirat aus meiner Sicht nach dem 65. Lebensjahr ist? Ich habe mal gehört, dass es keinen Anspruch auf eine Witwenrente gibt, wenn die Heirat nach dem 65. Lebensjahr ist. - stimmt das? Danke für eine Antwort.

...zur Frage

Bleibt der rente anspruch von der Frau aus der ersten ehe bei erneuter Heirat bestehen?

Bei der Scheidung erhaltene Rentenpunkte,bleiben diese erhalten bei erneuter Heirat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?