Deutsche Unternehmer in Russland - welche Probleme habt ihr dort? Was hilft Euch zur Lösung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, unabhängig ob Russland oder ein anderes Land, man muss natürlich immer die gesetzlichen Bestimmungen kennen - und befolgen. Die IHK Düsseldorf befasst sich mit dem Thema Russland und Unternehmensgründung, am 26.09. gab es dazu auch einen Workshop, vielleicht einfach mal anfragen ob ähnliche Veranstaltungen in Zukunft geplant sind. Wichtig ist es halt zu beachten, ab wann ein Gewerbe betrieben wird, welche Art man gründen möchte (Betriebsstätte, Repräsentanz, Filiale) und welche Unternehmensform. Und dann einen guten Buchalter finden, denn ähnlich wie auch der Deutsche Staat kennt man in Russland beim Thema Steuerrecht wenig Spaß und unbedingt auf die Aufbewahrung der Dokumente achten. Für das Steuerrecht würde ich keine Experimente versuchen und in jedem Fall 1C: Accounting für die Buchhaltung einsetzen (http://www.1c-germany.de). Das mal im groben, es ist leider ein sehr komplexes Thema dem die IHK beim Workshop einige Stunden gewidmet hat ...

sebeiw 24.10.2013, 14:57

Vielen Dank!

Als Info nehme ich alle Anregungen. Manche Bereiche wurden von Ihnen schon mal erwähnt - Rechtsform, Unternehmensform, Steuerbehörden...

Haben Sie auch selbst wirtschaftliche Beziehungen zu Russland?

0

Die Probleme lassen sich meist mit Hilfe externer Beratung und Untstuetzung ewaeltigen. Wichtig ist, meines erachtens, dass an sch mit den Gepflogenheiten des (jeweiligen) Landes auseinander setzt. Die Gestze und Formalien sind das Eine, die Sitten und Gebraeuche das Andere.

Warst Du schon im Land, kennst Du Einheimische und hast Du schon eine Stadt ausgewaehlt, in der Du tatig sein willst?

Fuer weitere Frgen kannst Du mich ueber PN erreichen.

Ich wuensche Dir viel Spass und Erfolg

Was möchtest Du wissen?