Deutsche und Englische Buchklassiker?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich könnte tausende weiterer Vorschläge machen. 

Aber Ich hab mal den anderen Beitrag kopiert und mit "EP sagt" (EP = meine Initialen) was reingetippt: 

To kill a Mockingbird: EP sagt: Der Film ist besser als das Buch. Das Buch ist eine Modeerscheinung gewesen und ist es jetzt wieder. Die Perspektive des Mädchens ist nicht gut herausgearbeitet. 

The Catcher in the Rye: EP sagt: sehr gut

For whom the Bells tolls und A farewell to Arms, beides von Ernest Hemingway: EP sagt: sehr gut 

Eigentlich jedes Werk von Shakespeare, Macbeth oder Romeo and Juliet speziell (Othello wäre aber auch nützlich, wenn man das Shakespeare Englisch mal versteht, ist es eigentlich spannend!): EP sagt: sehr gut, aber ohne King Lear und Richard III geht nichts. 

A Streetcar named Desire
Ein bisschen anspruchsvoll. EP sagt: nein, trivial 

aber auch the Great Gatsby: EP sagt: wird völlig überschätzt, lohnt nicht die Lektüre 

John Steinbecks Werke wie the grapes of wrath, east of eden, of mice and men oder Cannery Row: EP sagt: sehr gut 

Tschick, dieser Jugendroman wurde in den Schulkanon aufgenommen und ist eine wunderschöne Erzählung über Freundschaft und das Heranwachsen! EP sagt: stilistisch gaaanz schwach, in 20 Jahren kennt das keine Sau mehr, Story aber rührend im positiven Sinne 

Romeo und Julia auf dem Dorfe, einer der schönsten Romane, die ich je gelesen habe! Unbedingt zu empfehlen. EP sagt: sehr gut

Herman Hesse: Siddharta, der Steppenwolf. EP sagt: Narziss und Goldmund und Glasperlenspiel viel besser!

Johann Wolfgang von Goethe: Falls du noch nicht in deiner Schulzeit über eines seiner Werke gestolpert bist, empfehle ich die Leiden des jungen Werthers, Iphigenie auf Tauris, Faust 1 (Faust 2 ist mir viel zu schwammig gewesen, weil der Handlungsstrang immer durch verwirrende Dinge unterbrochen wurde). EP sagt: die Iphigenie??? Wo ist der Götz?

Friedrich Schiller: Die Räuber(Das Stück war seinerzeit ein Skandal!) EP sagt: sehr gut

Wilhelm Tell ist auch spannend, EP sagt: biederer Käse. Man kann nur froh sein, dass Schiller so früh starb. Der wurde mit jedem Jahr spießiger

Kabale und Liebe auch, wenn ihr es nicht schon gelesen habt. EP sagt: sehr gut 

E.T.A Hoffmann: Der Sandmann( Sehr spannend, hat schon Horroransätze!) EP sagt: sehr gut, aber nix gegen E A Poe

Gotthold Eprahim Lessing: Emilia Galotti, Minna von Barnhelm EP sagt: sehr gut

Theodor Fontanes Balladen wie die Brücke am Tay oder John Maynard, aber auch seine Gesellschaftsromane, am Ehesten empfehle ich Effi Briest und Irrungen, Wirrungen

EP sagt: ALLES von Fontane! Ein Muss. Und immer wieder. Wenn aber Auswahl: Zu der Auswahl gehören Unterm Birnbaum, Schach von Wuthenow und Der Stechlin unbedingt dazu

Georg Büchner schrieb leicht verdauliche Stücke, Woyzeck, die Erzählung Lenz, Dantons Tod und Leonce und Lena. Die Sprache ist einfach gehalten, der Inhalt ist verständlich, speziell Woyzeck kann einen persönlich treffen. EP sagt: sehr gut (wenn ich das auch anders begründen würde)

Heinrich von Kleist: Hier könnte ich unzählige Werke aufschreiben, aber ich beschränke mich auf, natürlich, Prinz Friedrich von Homburg! - EP sagt: DER GANZE KLEIST, drunter geht's nicht

Als Schulwerk ist auch Max Frischs Werk Homo Faber verbreitet, aber ich empfehle eher das Theaterstück "Andorra" von ihm.

EP sagt: Ich empfehle alles, am Besten sind Homo Faber, Stiller und Tagebücher 1966-1971

PS: Der geteilte Himmel von Christa Wolf wird auch oft im Abi verwendet, zumindest in Hessen. - EP sagt: sehr gut, aber Kindheitsmuster ist besser. Am besten ist Medea, aber keine Schullektüre

Antwort
von coffeanelia, 05.08.2017 31
Hallöchen. Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und kann dir die Bücher nennen, die wir zur Vorbereitung gelesen haben. In Deutsch haben wir

Unterm Rad, EP sagt: sehr gut

und Faserland EP sagt: was'n kack! (Traurig, was die deutschen Schulverwaltungen auf den Lehrplan hieven!)

Kommentieren
Benachrichtigung erhalten
Melden

Antwort
von Twitchy0510, 05.08.2017 19
Wir hatten als Abiturstoff im Deutsch LK

Buddenbrocks, EP sagt: sehr gut

 Lieutnant Gustl, EP sagt: wird total überschätzt (und das sag ich, der ich selber Österreicher bin)

Antigone, EP sagt: sehr gut!

In Englisch haben wir

 Falling Man - EP sagt: DeLillo gehört nicht zu den ganz Feinen, ist nicht erste Wahl, schwafelt, flüchtet in Abstrakta, Vielschreiber, sind auch Schnellschüsse dabei 

Weitere Klassiker wären z.B. Pride&Prejudice, EP sagt: sehr gut

Tauben im Gras hatte ich noch vergessen, das hatten wir auch im Deutsch LK, EP sagt: sehr gut!

Englisch: To kill a Mockingbird

               The Catcher in the Rye

              For whom the Bells tolls und A farewell to Arms, beides von Ernest  Hemingway( Man muss sich an den Erzählstil gewöhnen, sehr nüchtern!)

            Mother to Mother

           Eigentlich jedes Werk von Shakespeare, Macbeth oder Romeo and    Juliet speziell (Othello wäre aber auch nützlich, wenn man das Shakespeare Englisch mal versteht, ist es eigentlich spannend!)

A Streetcar named Desire

Ein bisschen anspruchsvoll, aber auch the Great Gatsby

John Steinbecks Werke wie the grapes of wrath, east of eden, of mice and men oder Cannery Row

Übrigens empfehle ich, soweit es möglich ist bei den Büchern, diese Lektüren im Reclamverlag zu kaufen, die roten Büchlein sind sehr hilfreich, vor allem mit dem blauen Lektüreschlüssel, den man dazukaufen kann.

Kommen wir aber zum Deutschen!

Tschick, dieser Jugendroman wurde in den Schulkanon aufgenommen und ist eine wunderschöne Erzählung über Freundschaft und das Heranwachsen!

Romeo und Julia auf dem Dorfe, einer der schönsten Romane, die ich je gelesen habe! Unbedingt zu empfehlen.

Herman Hesse: Siddharta, der Steppenwolf

Johann Wolfgang von Goethe: Falls du noch nicht in deiner Schulzeit über eines seiner Werke gestolpert bist, empfehle ich die Leiden des jungen Werthers, Iphigenie auf Tauris, Faust 1 (Faust 2 ist mir viel zu schwammig gewesen, weil der Handlungsstrang immer durch verwirrende Dinge unterbrochen wurde)

Friedrich Schiller: Die Räuber(Das Stück war seinerzeit ein Skandal!) Wilhelm Tell ist auch spannend, Kabale und Liebe auch, wenn ihr es nicht schon gelesen habt.

E.T.A Hoffmann: Der Sandmann( Sehr spannend, hat schon Horroransätze!)

Gotthold Eprahim Lessing: Emilia Galotti, Minna von Barnhelm

Theodor Fontanes Balladen wie die Brücke am Tay oder John Maynard, aber auch seine Gesellschaftsromane, am Ehesten empfehle ich Effi Briest und Irrungen, Wirrungen

Georg Büchner schrieb leicht verdauliche Stücke,  Woyzeck, die Erzählung Lenz, Dantons Tod und Leonce und Lena. Die Sprache ist einfach gehalten, der Inhalt ist verständlich, speziell Woyzeck kann einen persönlich treffen.

Heinrich von Kleist: Hier könnte ich unzählige Werke aufschreiben, aber ich beschränke mich auf, natürlich, Prinz Friedrich von Homburg!

Als Schulwerk ist auch Max Frisch´s Werk Homo Faber verbreitet, aber ich empfehle eher das Theaterstück "Andorra" von ihm.

So, jetzt stoppe ich, weil ich ansonsten immer weiter machen würde! ;-)

LG

PS: Der geteilte Himmel von Krista Wolf wird auch oft im Abi verwendet, zumindest in Hessen.

Hallöchen. Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und kann dir die Bücher nennen, die wir zur Vorbereitung gelesen haben. In Deutsch haben wir Unterm Rad, Scherbenpark und Faserland gelesen. Ob die interessant sind, ist natürlich eine persönliche Meinung :) Tipp: Markiere dir Stellen, die dir wichtig erscheinen oder wo ein bestimmter Schreibstil auffällig ist. Das hilft sehr bei Analysen. In Englisch haben wir Wednesday's Child gelesen, da ein Thema Irland war. Aber ich denke, dass jedes englische Buch extrem hilfreich ist. 

Viel Glück! :)

Was möchtest Du wissen?