Deutsche Telekom AG Ausbildung - übernahmechance? / IT-Systemkaufmann

1 Antwort

Bin nach meiner Ausbildung, lieber zur Bundeswehr.Ist noch besser als die Telekom.Job erstmal für 12 Jahre gesichert.Anschließend gibt es eine Förderung und Geld.

Bedingungen für 450€-Jobs (Sozialleistungen)

Hallo Community!

Ich bin 24 Jahre jung, habe eine Ausbikdung zum Kaufmann für Bürokommunikation abgeschlossen und befinde mich momentan auf der Suche nach Arbeit.

Nun könnte ich die Gelegenheit nutzen und ein Angebot für eine Arbeitsstelle auf der Basis von 450 € annehmen. Mir ist bekannt, dass ich die 450€ pro Monat über das Jobcenter aufstocken kann, allerdings kommen bei mir folgende Fragen auf:

a) Wann ist ein 450€-Job denn rechtlich ein 450€-Job bzw. ein "Minijob"?

b) Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit ein 450€-Job aufgestockt werden kann? Jemand hat mir mal gesagt, dass ich dafür mindestens 15 h/Woche arbeiten sollte.

c) Kann ich, wenn in einem 450€-Job tätig bin von der Agentur für Arbeit oder vom Jobcenter an eine andere Arbeit vermittelt werden bzw. muss ich mich bemühen eine andere Arbeitsstelle zu finden?

Danke für die Antworten!

Kein Feuerzeug

...zur Frage

Ablehnung für die deutsche Einbürgerung!?

Hallo zusammen, bevor ich mir einen Anwalt nehme und diesen negativen Bescheid rechtlich angehen werde, hoffe ich, dass vielleicht einer von euch weiß, was man in so einer Situation tun kann. Jetzt zu mir und meinem Problem: ich bin gebürtige Kölnerin, habe Abitur und eine eine abgeschlossene Berufsausbildung und arbeite seit 15 Jahren in meiner Fachrichtung. Ich hatte bisher die serbische Staatsbürgerschaft und entschied mich vor einem Jahr die deutsche Staatsbürgerschaft zu beantragen. Dieser wurde heute per Post abgelehnt, weil ich 6 Monate von Hartz 4. gelebt habe. Habe davor wegen Krankheit pausieren müssen und bezog alg1, dann fand ich einen neuen Job und wurde leider aus betriebswirtschaftlichen Gründen gekündigt und bezog danach 6 Monate alg. 2. und war in dieser Zeit steht’s bemüht eine neue Arbeitsstelle zu finden und habe soweit es Stellenausschreibungen in meinem Beruf gab mich auch darauf beworben und sogar alternative Jobs gesucht, die nicht zu meiner qualifizierung passten... ich wollte nur raus aus Hartz 4!!! Nun habe ich seit 6 Monaten einen neuen Job plus Nebenjob. Es wird sich in der „Ablehnung auf Einbürgerung“ darauf bezogen, dass ich in dieser Zeit mich nicht überdurchschnittlich beworben habe! Also keine 10-20 Bewerbungen pro Monat..ist denn eine überdurchschnittliche eigenbemühung nicht, dass ich jetzt einen Vollzeitjob habe? Plus Nebenjob ? In der Ablehnung wird auch geschrieben, dass ich meine 6 monatige Arbeitslosigkeit selbst verschuldet habe...aber ich wurde gekündigt und habe keine Sperrzeit erhalten...Das ist doch Beweis genug, das ich es nicht selbst verschuldet habe... alle Unterlagen hat auch die Sachbearbeiterin erhalten! Nun soll ich ein Jahr warten, bis das Hartz 4 „verjährt“ ist und erst dann darf ich mich nochmal für die Einbürgerung bewerben... ich versteh das alles nicht... hab auch viele Threads gelesen , dass Einige die Einbürgerung erhalten haben, obwohl sie Hartz4 beziehen! Und warum ein Jahr warten? Finde das ist echte Schikane! Anwalt einschalten? Danke euch schon mal im Voraus für hilfreiche Tipps und Anregungen

...zur Frage

Umschulung ohne Anspruch auf ALG II oder ALG I aus dem offenen Vollzug möglich?

Hallo liebe Community,

dies wird nun eine etwas umfangreichere und wahrscheinlich sehr komplexe Fragestellung. Bisher habe ich aber leider selber keine Antwort darauf finden können trotz der Unweiten des WWW.

Ich befinde mich seit knapp 1 Woche im offenen Vollzug einer JVA und habe noch 18 Monate hier vor mir. Ich bin 32 Jahre alt, habe Abitur aber weder eine abgeschlossene Berufsausbildung noch ein Studium beendet. Mein Ziel ist es die Zeit der Haft so sinnvoll wie nur irgendwie möglich zu nutzen, was bisher ganz gut geklappt hat (Aufarbeitung meiner Suchterkrankung + Schuldenregulierung). Nun fehlt aber noch ein ganz wichtiger Baustein und das ist eben das berufliche Fundament.

Ich habe bereits diverse Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz als Hotelfachmann geschrieben und leider nur Absagen erhalten, was sehr schade ist, zumal es bei uns hier oben noch viele offene Stellen gibt.

Nun wurde mir nahegelegt mit meiner zuständigen Sachbearbeiterin bei der Agentur für Arbeit mal ein Gespräch zu führen, um die Möglichkeit einer schulischen Ausbildung im Rahmen einer Umschulung zu besprechen. Den Termin habe ich heute erhalten: 29.06. - sportliche Wartezeiten.

Nun zu meiner Frage, da ich die doch recht intensive Recherche nach geeigneten Umschulungsmöglichkeiten erst angehen möchte, wenn ich ein gewisses Maß an Sicherheit habe, dass es theoretisch überhaupt möglich ist.

Ich habe aus dem oV keinen Anspruch auf ALG II. Soviel weiß ich. Ich habe aber auch keinen Anspruch auf ALG I, da ich in den 2 Jahren nur 11 Monate arbeiten konnte (zuwenig Arbeit für zuviele Häftlinge).

Fällt damit jede Chance auf eine Umschulung weg ?

Mir geht es ja letztlich darum, dass ich doch irgendwie eine Chance haben muss wieder einen Weg zurück in die Gesellschaft zu finden. Und da ist der Beruf eben das A und O. Hotels lehnen mich ab, weil ich im oV bin und wenn ich persönlich das richtig verstehe, kann auch die AfA und das Jobcenter nichts für mich tun ? Die Alternative wäre ja nur noch weiter 18 Monate Hilfstätigkeiten und dann über das Jobcenter.

Vielleicht hat ja aber von Euch mehr Ahnung von der Sache und kann mir helfen oder einen Tip geben. Ich wäre euch wirklich sehr sehr dankbar.

Vielen lieben Dank

Micka


kurze Eckdaten zusammgefasst

  • Alter: 32
  • Abi 2002
  • Studium begonnen und nach 1 Jahr abgebrochen
  • mehrere Jahre der Selbstständigkeit ( IT / Vertrieb)
  • seit 2013 in Haft mit 11 Monaten Arbeit
  • seit kurzem und bis 10/16 im oV und auf der Suche eine berufliche Basis zu schaffen
  • anschließend vorrübergehender Bezug einer Wohnung im Elternhaus in unmittelbarer Nähe bis Ausbildung / Umschulung abgeschlossen und feste Stelle erlangt.
...zur Frage

Hallo muss heute meine Bewerbung abschicken jedoch weiss ich nicht was ich schreiben muss warum ich unbedingt da arbeiten möchte?

Hallo zusammen, habe meine Bewerbung soeben zu ende geschrieben. Jedoch weiss ich nicht warum ich unbedingt arbeiten möchte vielleicht könnt ihr mir Helfen.

Das Aufgabenspektrum umfasst die selbständige qualifizierte Sachbearbeitung in folgenden Bereichen:

- Dienstunfallfürsorge,

- Sachschadenersatzmeldungen,

- Abordnungen,

- Schwerbehinderten- und Gleichstellungsangelegenheiten,

- Angelegenheiten im Zusammenhang mit Freistellungen Personalratsmitglieder und Personalratswahlen,

- Fehlzeitenstatistik,

- Urlaubs- und Abwesenheitsvertretung im Vorzimmer der Abteilungsleitung V

- Urlaubs- und Abwesenheitsvertretung im Vorzimmer der Behördenleitung im Bedarfsfall

- verschiedene Eingabe in SAP HR,

- weitere anfallende Aufgaben der Personalsachbearbeitung sowie,

- Bereitschaft zur Übernahme anderer Aufgaben.

Das Anforderungsprofil erfordert:

- eine abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur Bürokauffrau/zum Bürokaufmann, zur/zum Fachangestellte(n) für Bürokommunikation oder Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement,

- sicherer Umgang aller gängigen Office-Programme und die Bereitschaft und Fähigkeit, sich weitere Kenntnisse anzueignen,

- eine schnelle Auffassungsgabe,

- die Fähigkeit, auch komplexe Sachverhalte nach umfassender Prüfung selbständig zu lösen,

- eine hohe Flexibilität bezüglich der Übernahme weiterer Aufgaben,

- ein souveränes und sicheres Auftreten,

- sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,

- Selbstständigkeit, Organisationstalent und Kommunikationsfähigkeit sowie

- Verantwortungsbewusstsein und Verschwiegenheit.

Wünschenswert sind:

- Erfahrungen in der Anwendung von SAP HR

- Kenntnisse über Behördenstrukturen sowie Abläufe der öffentlichen Verwaltung

Darüber hinaus ist eine adäquate Berufserfahrung von Vorteil.

Das ist meine Bewerbung

Zu meinen Stärken gehört die Teamarbeit und Kommunikationsfähigkeit, da mir der Umgang mit meinen Kollegen sehr viel Spaß macht und ich von ihnen dafür sehr geschätzt werde. Ich möchte bei ihnen meine Kenntnisse erweitern da ich sehr Flexibel bin und denke dass ich die Herausforderungen annehmen kann. Ihre Dienststelle finde ich sehr interessant da die Wasserschutzpolizei, Staffeln zu Ihnen gehören.Das Sie die Dienststelle sehr interessant finden, ist zu wenig; hier muss noch eine ausreichende Begründung rein, vlll auch einmal auf der Homepage lesen, welche allgemeinen Aufgaben zu der Dienststelle gehören…


 

...zur Frage

Unsere Tochter macht Schulden und uns große Sorgen

Hallo, vor ca. 2 Jahren ist unsere Tochter ausgezogen. Sie ist jetzt 22 Jahre, hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, kommt aber leider nicht mit ihrem Leben bzw. mit dem Alltag klar. Sie hatte mehrere Jobs, ist jedes Mal fristlos entlassen worden, wegen reiner Faulheit oder Bequemlichkeit. Jetzt hat sie eine Menge Schulden, hat seit Monaten die Miete nicht bezahlt, keine Strom, nicht bezahlte Strafzettel usw. usf. Leider kamen wir bis jetzt nicht an sie heran, sie hat vollkommen zugemacht, obwohl wir immer ein offenes Verhältnis zueinander hatten. Da sie wegen der letzten fristlosen Kündigung nun nicht einmal mehr Arbeitslosengeld (3-Monats Sperre) bekommt und jetzt noch die Wohnung wegen der Mietschulden gekündigt wurde, hat sie den Weg wieder zu uns gefunden. Sie weiß dass sie, wenn sie so weiter macht, total abrutscht. Keiner gibt ihr auch nur noch einen Cent. Um das zu verhindern, haben wir ihr angeboten, wieder bei uns einzuziehen. Natürlich nur unter der Bedingung, dass sie sich strikt an unsere Vorgaben und Grenzen hält. Wir möchten ihr sehr gern helfen, wieder in die richtige Bahn zu finden. Nur können und wollen wir unmöglich ihre ganzen Schulden bezahlen. Wir wollen ihr sicher helfen alles zu organisieren und zu ordnen, aber wollen nicht (mehr) für ihre Fehler gerade stehen. Wie ist das nun rein rechtlich wenn wir unsere Tochter wieder bei uns aufnehmen? Sind wir dann automatisch verantwortlich für ihre Schulden? Bekommt sie überhaupt staatliche Unterstützung wenn sie wieder bei uns wohnt (wir haben beide Arbeit)? An wen kann man sich am besten weden zwecks einer Beratung, auch hinsichtlich der drohenden Wohnungskündigung? Wir möchten wirklich gerne helfen, haben aber Angst einen großen Fehler zu machen und uns selbst zu ruinieren. Vielen Dank für einen guten Rat :-(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?