deutsche Staatsverschuldung durch "Umschuldung" zu verringern?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist nicht notwendig, da deutsche Staatsanleihen in ausreichender Anzahl von ausländischen Staaten oder Organisationen zum Minuszins gekauft wurden. Daher hat Deutschland dieses Jahr sogar mal wieder einen Staatshaushaltsüberschuß (nur deshalb). Deutschland profitiert in der EU am meisten von der schlechten Lage der südlichen Länder, da es deshalb sehr günstige Kredite bekommt.

Ich denke schon das es um enorme Einsparungen gänge, von "nicht notwendig" würde ich persönlich hier nicht sprechen.

folgende Milchmädchenrechnung: -Deutschland ist mit ca. 2.000 Mrd verschuldet -circa jeder 8. eingenommene Euro wird an Zinsen gezahlt (ca.12%) -wenn wir die Zinsen also schon von 12% auf sagen wir z.B. 4% drücken könnten, hätten wir bereits Einsparungen im Dreistelligen Milliardenbereich. Das wäre doch schon beachtlich! Selbst wenn man nur Teile des Schuldenberges so "umschulden" könnte, wären enorme Einsparungen möglich.

0
@thomaskunze78

Deutschland hat seine Staatsanleihen voll ausgeschöpft verkauft und das zu Null Prozent!!!!!! Verstehst du das nicht??? Die alten Verträge 5 und 10 Jahreslaufzeiten laufen ja noch und können nicht einfach getauscht werden. Wenn Deutschland zusätzlich neue Anleihen auf den Markt werfen würde, dann wäre dies geldentwertend!

0

Was möchtest Du wissen?