Deutsche Staatsangehörigkeit erlangen auch wenn man im Ausland lebt .....

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hai,

ich hoffe, das hilft dir weiter...

§ 14 Staatsangehörigkeitsgesetz

Ein Ausländer, der seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat, kann unter den sonstigen Voraussetzungen der §§ 8 und 9 eingebürgert werden, wenn Bindungen an Deutschland bestehen, die eine Einbürgerung rechtfertigen.

Verweis auf § 9 StAG

(1) Ehegatten oder Lebenspartner Deutscher sollen unter den Voraussetzungen des § 8 eingebürgert werden, wenn

  1. sie ihre bisherige Staatsangehörigkeit verlieren oder aufgeben oder ein Grund für die Hinnahme von Mehrstaatigkeit nach Maßgabe von § 12 vorliegt und

  2. gewährleistet ist, daß sie sich in die deutschen Lebensverhältnisse einordnen,

es sei denn, daß sie nicht über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen (§ 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 und Abs. 4) und keinen Ausnahmegrund nach § 10 Abs. 6 erfüllen.

(2) Die Regelung des Absatzes 1 gilt auch, wenn die Einbürgerung bis zum Ablauf eines Jahres nach dem Tod des deutschen Ehegatten oder nach Rechtskraft des die Ehe auflösenden Urteils beantragt wird und dem Antragsteller die Sorge für die Person eines Kindes aus der Ehe zusteht, das bereits die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

(3) (aufgehoben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pitjup62
25.08.2012, 20:49

Hallo Jotty20, zunächst erst einmal vielen Dank für deine Antwort. Die Texte kenne ich schon. Ich habe etwas im StAG rumgestöbert. Der Paragraph 9, den du hier geschildert hast ist schon soweit o.k., aber die Voraussetzungen des Paragraphen 8 müssen hier schon gegeben sein. Der Paragraph 8 fängt an mit: Ein Ausländer, der rechtmäßig seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Inland hat, kann auf seinen Antrag .......... Genau das macht mir ja solche Bauchschmerzen. Was heisst hier gewöhnlicher Aufenthalt im Inland. Wir sind in Deutschland überhaupt nicht gemeldet. Für Portugal und Italien scheint dies zu funktionieren. wie schon gesagt, die 2 Familien die wir kennen, sind auch nicht in Italy und Portugal gemeldet haben also auch nicht ihren gewöhnlichen Aufenthalt dort und leben auch schon seit vielen Jahren in der Schweiz. Hilfreich wären irgendwelche Ausführungen zu den Paragraphen 8 und 9 (am besten mit ähnlichen Beispielen) damit man sich nicht an diesen allgemeinen alles und nichtssagenden Paragraphen alle möglichen Interpretationen spekulieren muss, die dann sowieso von Laien falsch interpretiert werden. Ich brauche hier schon richtig konkrete Anhaltspunkte (ähnlich gelagerte Fälle). LG aus Bern Peter

0

Selten, sehr selten das sowas klappt.

Geht nur über die Kette § 14 und darüber §8/9 anwenden (logischerweise zählt das mit gewöhnlichem Aufenthalt in D.- dann nicht).

Ich kann mich in den letzten 13 Jahren an ca 10 Anträge in dieser Richtung erinnern- allerdings alles Ablehnungen.

Welches Interesse sollte D. auch daran haben.

Korrektur: Der Sohn deiner Frau ist Deutsch/Ukrainisch (durch die Adoption verliert er nicht die ukrainische Sta); Eure gemeinsame Tochter ist Deutsch/ukrainisch.

Die Staatsangehörigkeit eines Landes wird immer noch von diesem Land geregelt und nicht von der EU.

Wende dich an das Bundesverwaltuingsamt in Köln und frag nach wie die Möglichkeiten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihr lebt in der schweiz, die schweiz ist kein EU Staat. den rest kannste bei jotty lesen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pitjup62
25.08.2012, 20:54

Hoi Ryan167, so einfach ist's nun auch nicht. Zoll- und Mwst-technisch magste Recht haben. Es gibt aber tatsächlich ne Menge bilaterale Abkommen zwischen Schweiz und EU (Stichwort: Personenfreizügigkeit). Dort ist der Aufenthalt geregelt und auch die Rechte von in der Schweiz arbeitenden EU-Bürgern und umgekehrt. Ich befürchte, ich muss da noch etwas recherchieren. Evtl. kann man ja direkt mal bei irgendwelchen EU-Stellen in Brüssel Anfragen machen. Die mischen sich ja auch immer in internationale EU-Angelegenheiten ein. Wenn das für Italien und Portugal geht, dann müsste dies ja auch für Deutschland gehen. Nochmals: Ich bin Deutscher, wir wollen hier nichts erschleichen, wir wollen niemandem auf der Tasche liegen sondern uns durch das Erwirken der Staatsbürgerschaft das Leben etwas erleichtern, thats all ......... Gruss us dr Schwiiiz Peter

0

Was möchtest Du wissen?