Deutsche Prägungsstätten Euro

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt nur fünf in Deutschland, die aber nicht immer sofort durch Buchstaben erkennbar sind. Bei einigen 10-Euro Gedenkmünzen waren die Prägestätten im Münzrand oder auf andere Weise festgehalten. Auch Sammler, die sich immer damit befassten, sind nicht soft dahinter gekommen. Aber bei den normalen deutschen Euro-Umlaufmünzen findet man die Buchstaben A für Berlin, D für München, F für Stuttgart, G für Karsruhe und J für Hamburg. Ursprünglich gab es wesentlich mehr Prägestätten, die alle einen anderen Buchstaben hatten, damit man erkennen konnte, wer die Münze geprägt hat. Bis 1952 wurden in der DDR auch noch Münzen mit dem Buchstaben E geprägt, die für die Münzprägeanstalt in Dresden stand und dann aber geschlossen wurde. Vor der Wende prägte die DDR ab 1952 nur noch mit dem Buchstaben A, also in (Ost)Berlin. Bis zur Wiedervereinigung gab es in der alten BRD nur die anderen vier Prägestätten.

Gieseke München, Bundesdruckerei Berlin

@newcomer
  • Staatliche Münze Berlin Berlin seit 1999 Prägezeichen A
  • Hamburgische Münze Hamburg seit 1999 Prägezeichen J
  • Staatliche Münze Karlsruhe Karlsruhe seit 1999 Prägezeichen G
  • Bayerisches Hauptmünzamt München seit 1999 Prägezeichen D
  • Staatliche Münze Stuttgart Stuttgart seit 1999 Prägezeichen F
0

druckereien stellen keine münzen her! f.newcomer gedacht- verrutscht.

1

es geht nicht um paßdruckereien !

0

A - Berlin, D - München, F - Stuttgart, G - Karlsruhe, J - Hamburg

DAS WAREN SIE !!!!

P.S.: Bei Google habe ich 30 Sekunden dafür gebraucht ....

Was möchtest Du wissen?