Deutsche Luft- und Raumfahrt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

bei kriegsgerät halten wir uns, zumindest vordergründig, relativ zurück, aber eads/airbus group, an der d massgeblich beteiligt ist, haben den tornado, eurofighter und tiger (hubschrauber) entwickelt. auch der a400m militärtransporter soll von da kommen, obgleich der ein unrühmliches projekt geworden ist.

d ist an vielen europäischen raumfahrtprojekten beteiligt, einschliesslich der iss. ausserem werden von d aus europäische weltraummissionen gesteuert und überwacht.

mit dem einbringen der deutschen dasa in eads/airbus group hat sich d für eine europäische lösung entschieden. die franzosen besitzen ein stück land in süd-amerika, das beste bedingungen für raketenstarts bietet, weil nah am äquator. aus europäischer sicht macht es deshalb sinn, dort die startrampen zu positionieren.

natürlich haben raumfahrer aus usa und udssr mit grossem abstand die meisten stunden im weltraum verbracht, aber unter den restlichen nationen liegt d hinter japan auf platz 4:

https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nderstatistik_der_bemannten_Raumfahrt#L.C3.A4nderstatistik_nach_der_Anzahl_der_Raumfahrer_und_Gesamtzeit_im_All

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PK260601
21.05.2016, 00:57

Na ja...Zumindest hat die Panavia und Eurofighter Gmbh ihre Sitze in Deutschland.

0

Airbus ist ein europäischer Flugzeughersteller, an dem Deutschland maßgeblich beteiligt ist und große Produktionsstandorte besitzt, wie bspw. Hamburg.

Mit Astrium Bremen gibt es einen bedeutenden Hersteller für Raumfahrt in Deutschland, der u. A. an der ISS mit Columbus und dem ATV wesentliche Anteile entwickelt hat und auch an der Ariane mitarbeitet.

Die Ariane ist wiederum von der ESA, an der Deutschland ebenfalls einer der größten Beteiligten ist.

So ließe sich das noch lange weitererzählen. Deutschland versucht halt lieber Gemeinschaftsprojekte, anstatt der vielen nationalen Alleingänge, in denen das Rad immer wieder neu erfunden wird und unnötig Geld verpulvert wird, nur um dem Nachbarn zu zeigen, wie toll man doch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PK260601
21.05.2016, 00:43

Da Astrium aber zu Airbus gehört, gibt es keinen wirklich bedeutenden, Deutschen (!) Hersteller für Raumschiffe/Flugzeuge.

0
Kommentar von AnyBody345
21.05.2016, 00:50

Dornier

0

An Airbus sind deutsche und französische Unternehmen mit gleichen Anteilen beteiligt. Die DASA und damit auch Messerschmitt-Bölkow-Blohm gehören seit dem Jahr 2000 zum europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

D. ist nicht unbedeutend, es ist vernünftig im Umgang mit Luft- und Raumfahrt!

In Köln am Flughafen gibt es das von der ESA unterstützte Raumfahrtzentrum für europäische Astronauten, dass international anerkannt ist. Das alleine sollte für dich schon reichen!

Doch gibt es in Hamburg einee Fertigungsstrasse für Airbus mit eigenem Rollfeld für schwerstes Gerät. Ist das vielleicht nichts?

In Frankfurt ist die Lufthansa ansässig mit ihren vielen Töchtern. Kennst du dich aus?

Wo also ist Deutschland unbedeutend in Sachen Luft- und Raunfahrt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PK260601
21.05.2016, 00:38

Deine Beispiele kannte ich schon. Da die ESA und Airbus internationale Unternehmen sind und Lufthansa nur eine Airline, finde ich die Beispiele eher unpassend. Es geht mir um Deutsche Unternehmen.

0
Kommentar von PK260601
21.05.2016, 00:45

Es gibt keine! (von der Lufthansa mal abgesehen) Deshalb habe ich die Frage ja gestellt.

0
Kommentar von PK260601
21.05.2016, 00:56

Natürlich gibt es Deutsche Unternehmen. Ich habe mich hierbei jedoch explizit auf Unternehmen, die Flugzeuge herstellen bezogen.

0
Kommentar von PK260601
21.05.2016, 10:38

@schmickens Airbus ist wie gesagt ein internationales Unternehmen. Ich meine aber vollständig Deutsche Unternehmen.

0

Warum lässt du dir deine Haare nicht knallpink färben?

Es ist nunmal wirklich sehr teuer sowas, auch wenn Deutschland deiner Meinung nach ziemlich reich ist.

Was würde es Deutschland denn bringen?

Würden sich Milliarden von Euros dafür lohnen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

völlig falsche vorstellung.

durch partnerverträge sind wir nicht gerade unbedeutend an weltraumprogrammen beteiligt. das hat sich seit jahrzehten in europa bewährt, weil die einzelinvestitionen der länder zu viel vom staatshaushalt verschlingen würde.

vergleiche mal die bevölkerungszahlen der raumfahrt führenden länder.

jedenfalls fliegt fast überall ein deutscher beitrag (patente, ausrüstung usw...) mit  ins all - selbst bei der NASA.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PK260601
21.05.2016, 00:52

Die Bevölkerungszahlen?
Frankreich: 66 Mio.
Ukraine: 45 Mio.
England: 65 Mio.
Haben bzw. hatten Alle Trägerraketen

0
Kommentar von PK260601
21.05.2016, 10:40

Frankreich hatte (!) die Diamant und England die Black Arrow.

0

Weil wir dir Autos bauen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PK260601
21.05.2016, 00:31

Machen die USA oder Frankreich auch...

0
Kommentar von Sancholo
21.05.2016, 00:40

Nicht so aktiv wie wir

0

Was möchtest Du wissen?