Deutsche konvertiert zum Islam

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Wer von euch ist Deutsche/r und zum Islam konvertiert? Habe einige in der Familie.

  • Und was hattet ihr am Anfang für Probleme mit der Familie? Die Eltern sind erst schockiert, danach nehmen sie sehr krasse Endschlüsse, mit der Hoffung das Kind daran zu hindern. Wenn sie sehen der Glaube ist echt und stark, reden sie wie vorher auch mit etwas Distanz oder lassen es ganz sein.

  • Tragt ihr jetzt Kopftuch/Bart und wie schaft ihr es zu beten. Sie tragen Bart und auch Kopftuch nicht nur zum Beten. Sie haben den Islam von grund auf neu gelernt, alles studiert, nichts einfach so akzeptiert. Sie sind sehr genau uns weissen sogar auf die Fehler der anderen. Die Gebete verrichten sie zu zu den Zeiten, sie sind einigen sogar zum Vorbild geworden.

Liebe Fragestellerin! Wenn sich jemand bewusst entscheidet, die Religion eines andern Kulturkreises anzunehmen,macht er das häufig in einer sehr konsequenten Weise, die auch abschreckend wirken kann! Z.B.nehmen es dann auch manche Frauen mit der Kleiderordnung sehr genau, manche spielen dann auch die "Märtyrerin für Allah", die lieber ihre Arbeit aufgibt, als auf Tschador oder Abaya zu verzichten! Umgekehrt verbrennen viele Exmuslime ihren Koran etc.! Du solltest erst konvertieren, wenn Du Anschluss an eine Moschee gefunden hast, wo Du Dich wohlfühlst! Alles Gute!

Ich bin zwar kein konvertierter Muslim , aber in unserer Moschee war eine deutsche Schwester , die konvertiert ist.Keine Ahnung , ob sie jetzt ein Kopftuch trägt , aber mit dem beten nehmen es konvertierte Muslime sehr ernst.Am Anfang gibt es bestimmt immer Probleme mit der Familie , aber das legt sich auch wieder (so kenne ich das von Freunden).

Wie seid ihr zum Islam konvertiert?

Falls ihr mal zum Islam konvertiert seid, welche Vorgeschichte hattet ihr? Was hat euch inspiriert?

...zur Frage

Wudu nach dem Niesen?

Also wie soll ich anfangen liebe Schwestern und Brüder, ich bin neulich zum Islam konvertiert und lerne das Beten. nun, wenn man niest und es kommt schleim, muss man neu wudu nehmen?

...zur Frage

Wie kann ich mein Imam stärken ?

Selamu aleykum liebe Geschwister. Ich bin vor einem Jahr zum islam konvertiert alhammdullila und bin seitdem auch alleine damit. Also meine Familie ist christlich und versteht es auch nicht. Das heißt, ich muss heimlich beten. Ich habe auch keine muslimischen Freundinnen mit denen ich mich über die Religion austauschen und lernen kann. Ich würde auch gerne in die Moschee gehen nur leider sind die Vorträge hier in Rheine wo ich wohne nur auf Türkisch. Ich möchte meinen Imam (glaube) mehr stärken kann mir jemand helfen ? :( Oder evtl weiß jemand wo ich zur Moschee gehen kann in der Nähe wo auf deutsch Vorträge gehalten werden.

...zur Frage

Als deutsches Mädchen Muslima werden?

Hei meine Lieben, seit ein paar Jahren habe ich den Gedanken im Kopf, zum Islam zu konvertieren. Ich bin momentan selber Christin, praktiziere den Glauben jedoch nicht. Fühle mich auch nicht zu ihm verbunden. Ich habe mich mein ganzes Leben schon eher zum Islam verbunden gefühlt.

Woher das kommt weiß ich nicht, da niemand aus meiner Familie oder Verwandtschaft Moslem/ Muslima ist.

Ich würde auch sehr gerne Kopftuch tragen, traue mich jedoch nicht. Ich habe eine Freundin die auch Kopftuch trägt. Der Rest nicht. Außerdem habe ich Angst vor den Reaktionen meines Umfeldes. Meiner Familie, meiner Schule, meiner Freunde.

Ich habe ein paar Fragen die mir vielleicht jemand von euch beantworten kann. 1. Wie konvertiert man zum Islam?

2.Wie finde ich als Deutsche, die zum Islam konvertiert hat, muslimische Freundinnen? Und vor allem wo? Mir sind meine momentanen Freundinnen zwar schon sehr wichtig, aber sie haben eine andere Lebenseinstellung als ich. Feiern, Jungs und Alkohol sind nicht die Lebensweise die ich ausleben möchte. Das ist einfach nicht meine Welt, und ich fühle mich in diesem Freundeskreis falsch. Also wo könnte ich "Gleichgesinnte" Freundinnen in meiner Umgebung finden? Geht das auch in der Mosche?

3.Das bringt mich schon zur nächsten Frage: Dürfen Frauen oder Männer die zum Islam konvertiert haben eigentlich in die Mosche gehen?

4.Welche Erfahrung habt ihr Muslima in unserer deutschen Gesellschaft? Wurdet ihr aufgrund eures Kopftuches von der Gesellschaft schon sehr benachteiligt? Wenn ja, wie hat sich das geäußert? 5.Ich bin seit einem halben Jahr mit meinem ersten Freund zusammen. Er ist Afghane und somit auch Moslem. Für mich war immer sicher, das ich mir niemals einen deutschen (christlichen) Jungen nehmen würde, das liegt nicht daran, dass ich etwas gegen diese Leute hätte, ganz im Gegenteil, ich bin ja selber geborene Christin, aber die Einstellung, welche die meisten Christen besitzen, entspricht nicht meiner. Mein Freund hat mich kennengelernt als Christin, das heißt ohne Kopftuch und sich so in mich verliebt. Würde ich nicht mehr so attraktiv für ihn sein, wenn ich ein Kopftuch trage und mich mehr bedecke?

6.Wie ist das, muss ich nun eine andere Sprache lernen um den Koran lesen zu können?

7.Und wie soll ich das meinen Eltern erklären, das ich konvertieren will?

8.Und zu guter Letzt: Hat man als Muslimin wirklich schlechtere Berufschancen? Ich bin momentan nämlich in der 11.Klasse und mache gerade mein Abitur. Würde auch sehr gerne studieren, aber habe nun sehr Angst in der Universität oder in bestimmten Berufen Probleme zu bekommen, weil ich dann Muslima bin.

PS: bin 17 Jahre und weiblich Vielen Dank schonmal für jede Antwort. Liebe Grüße

...zur Frage

Sind Sie vom Christentum ausgetreten/konvertiert? Sind Sie von Islam ausgetreten/konvertiert? Sind Sie von "Atheistentum" zu einer Religion konvertiert?

Mich würde es mal interessieren, in welche Religion Menschen konvertieren oder verlassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?