Deutsche Hypothek wenn man in der Schweiz arbeitet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man muss immer bedenken, es ist immer ein Wechselkursrisiko da.

Ich hatte schon öfters gehört, dass Grenzgänger die in Deutschland leben, in der Schweiz arbeiten und finanziert haben ein Problem bekamen, als der Franken so fest ging, weil ja dann die deutsche Sicherheit "über Nacht" weniger Wert ist.

Ähnlich wäre es in deinem Fall jetzt. Dein Gehalt in Franken kann , wenn die SNB wieder einen aberwitzigen Mindestkurs einführt, plötzlich sehr sehr klein werden in Euro gerechnet. Die Bank wird daher für das Währungsrisiko sicher einen Puffer einbauen wollen.

So lange aber die Verhältnismäßigkeit von Kredit / Tilgung / Einkommen stimmt, dürfte es kein Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von expatinlugano
30.12.2015, 17:14

Vielen Dank!
Ich habe mal durch gerechnet und die maximale monatliche Belastung wären 250€ im Monat bei einer Tilgungsrate von 7.5%. Das sind 8-9% von dem Geld was ich im Monat zur freien Verfügung habe, da ich ja keine Mietkosten, Verpflegung und Rechnungen zahlen muss.

1

aber mit kußhand. wichtig ist doch nur, kannst du ableisten. da spielt es doch keine rolle, woher dein geld kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von expatinlugano
30.12.2015, 01:51

Okay. Umgekehrt scheint es wohl nicht so einfach zu sein, sprich wenn ich in der Schweiz eine Hypothek für eine Wohnung in Deutschland haben möchte. 

0

Was möchtest Du wissen?