Deutsche Grammatik:? Eine/r

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

EINER ist korrekt, denn das bezieht sich auf die lange Form einer der letzten Menschen.

Man könnte aber auch argumentieren eine der letzten Personen.

Fazit: Satz umbauen.

Ok danke :D das ist das was ich ihm erklären will aber dieser ignorante Mensch will das nicht einsehen :)

0

ich würde hier " einer " zustimmen,

0

Und über den falschen Schluss des Satzes habt ihr euch noch keine Gedanken gemacht?

Ob's nun eine oder einer der Letzten heißt, weitergehn muss es in jedem Fall mit einem Plural - und das folgende die IST ja Plural: "die zu dir halten: = sie ist eine(r) der Letzten von denen, die zu dir halten" = ein Mensch von einigen, die....!
Gäb's jedoch außer der Frau an deiner Seite niemanden sonst, dann wär sie ja nicht eine(r) der Letzten, die zu dir halten, sondern die Letzte, die zu dir hält.

Im Übrigen gebe ich eigentlich JethroG Recht:

"sie ist eine der letzten, ..." würde ja wohl als "eine der letzten Frauen" verstanden werden und die Männer völlig ausschließen.
Das ist eben ein Problem der deutschen Sprache, das durch reines Gendering nicht gelöst wird.
Daher müsste man hier, will man sich grammatisch korrekt ausdrücken, ein Missverständnis ausschließen und überdies auch noch politisch korrekt handeln, eben wieder einmal (wie etwa bei Christen und Christinnen) ein zusätzliches Wort einfügen: "denn sie ist einer der letzten Menschen, die zu dir halten.

'' Respektiere die Frau an deiner Seite, denn sie ist EINE der letzten die zu dir hält. '' ist , glaube korrekt . Also ohne r . '' Einer '' wäre doch maskulin ? Und im Dativ und Genitiv ( und , ich glaube im Ablativ auch , der ist im Deutschen aber nicht so bekannt und gilt nicht als Fall ) würde man beim Femininum auch '' einer '' benutzen . Also : ich würde deinem Freund rechtgeben und sagen EINE , nicht ' einer '

Jau, der Ablativ ist im Deutschen nicht so bekannt ...

Du schreibst jetzt hundert Mal: Romani ite domum!

0

"sie ist EINE der letzten, ... bedeutet ganz eindeutig "eine der letzten Frauen" und schließt die Männer aus. Das ist ein Problem der deutschen Sprache und wird durch reines Gendering nicht gelöst. Da muss man, will man sich grammatisch korrekt ausdrücken, ein Missverständnis ausschließen und überdies auch politisch korrekt handeln, eben wieder einmal ein zusätzliches Wort einfügen: "denn sie ist einer der letzten Menschen, die ..." Und weiter??

0

Das "einer" bezieht sich nicht auf "eine Frau" sondern auf eine Person: "Respektiere die "Person" an deiner Seite, denn sie ist einer der letzten die zu dir hält."

Vielen dank :)

0

Da hättest du erst recht den Widerspruch, denn "die Person" ist ja ebenfalls ein Femininum, auf das du dann das maskuline "sie ist einer" beziehst. Wenn du jedoch an "Mensch" dächtest, dann würde es passen.

1

Geht m. E. beides. "eine der letzten" ist natürlich zunächst mal formal die korrekte Lösung, schränkt den Sinnspruch aber auf Frauen ein, während man bei "einer der letzten" "Personen im allgemeinen" im Sinn hat.

Nicht "Personen im allgemeinen", sondern wohl "Menschen" (maskulin!)

0

umso mehr ich darüber nachdenke, umso unsicherer werde ich , also ich will es nun auch wissen :)

Was möchtest Du wissen?