Deutsche BKK schickt mir Gerichtsvollzieher auf den Hals

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst alle 2 Jahre die Krankenkasse wechseln oder, wenn die Krankenkasse Zusatzbeiträge ankündigt. Nicht aber, wenn sie schon fällig werden. Du solltest dich mit der BKK in Verbindung setzen, dass du nicht abgemahnt wurdest. Einfach so darf keiner kommen. Dafür bedarf es einer gerichtlichen Anordnung, die du per Einschreiben erhalten haben müsstest. Auf jeden fall solltest du sie mal selbst kontaktieren. Vielleicht eine Ratenzahlung vereinbaren, wenn's nicht auf einmal geht...

Du hast ganz sicher schon ein Schreiben erhalten, dass du diesen Beitrag zahlen sollst. Wahrscheinlich bekamst du das schon mehr als einmal. Anscheinend hast du einfach nicht reagiert.
Und ein Vollstreckungsbescheid, - das kommt doch jetzt mit dem Gerichtsvollzieher.
Sofort kuendigen haettest du koennen, als der Zusatzbeitrag festgesetzt wurde. Jetzt kannst du nur noch zum normalen Termin kuendigen und wechseln. Die ausstehenden Beitraege musst du jedoch in jedem Fall trotzdem zahlen.

Mir ging es genauso. Habe auch ohne Mahnung ein Schreiben mit Zahlungsfrist bis 22.12.10 erhalten. Wenn ich dann nicht zahle, kommt es in die Vollstreckung. Ich habe mich sofort mit der BKK in Verbindung gesetzt und warte noch auf Klärung. Das scheint eine Masche der BKK zu sein. Ich habe nämlich fristgerecht gekündigt, als der Zusatzbeitrag erhoben wurde. Leider hat meine neue Krankenkasse versäumt, meinem Arbeitgeber eine neue Mitliedsbescheinigung zu senden. Somit hat sich die Mitgliedschaft bei der Deutschen BKK automatisch verlängert und ich musste erneut kündigen. Ich bin jetzt bei einer anderen Krankenkasse und dieser Vollstreckungsbescheid ist anscheinend die Antwort auf meinen Krankenkassenwechsel. kopfschüttel

Krankenkasse Bezahlung Fitnessstudio?

Hallo,

bis vor einigen Jahren hat z.b. die Energie BKK noch 80 % vom Fitnessstudio Beitrag gezahlt. Wurde aber mitlerweile abgeschafft. Gibt es noch Krankenkassen mit ähnlichem Zuschuss, auch wenn man ein Schreiben vom Arzt braucht?

...zur Frage

Erst Gerichtsvollzieher jetzt Inkasso

Hallo! Habe folgendes Problem: In einer titulierten Forderung war erst kürzlich der Gerichtsvollzieher bei mir. Bin voll erwrbsgemindert und erhalte Sozialhilfe. Kontopfändung hat stattgefunden..etc.- nichts zu holen. Jetzt schickt mir der Gläubiger ein Inkasso auf den Hals. ist das zulässig

...zur Frage

Gez Haftbefehl - Studium

Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Bin Studentin und bei der Gez kamen 2 Befreiungsschreiben von 2013 nicht an welche bestätigen dass ich Bafög beziehe.

Jetzt habe ich einen Gerichtsvollzieher am Hals und nächste Woche einen Termin zur Abgabe der Vermögenauskunft.

Habe dann einen Widerspruch zum Ablehnungsbescheid Mitte Dezember einesendet. Dieser ist nun endlich - nach mehrmaligem faxen - gestern eingegangen und in Bearbeitung.

Die Sachbearbeiterin bestätigte mir telefonisch, wenn der Widerspruch in Bearbeitung ist, die Sache erstmal ruhen wird und ich dies dem Gerichtsvollzieher so weitergeben kann und er sich mit der Gez in Verbindung setzen soll um sich rückzuversichern.

Dem Gerichtsvollzieher teilte ich dies wenige Minuten später telefonisch so mit und er meinte, dass es nicht seine Aufgabe ist, sich mit der Gez in Verbindung zu setzen.

Nun stehe ich total auf dem Schlauch.

Ich habe bedingt durch das Studium sehr wenig Zeit (bin mitten in der Prüfungsphase) und auch sehr wenig Geld (bezüglich Fahrtkosten) dorthin zu fahren, nur weil sich der Gerichtsvollzieher weigert diesbezüglich die Gez zu kontaktieren.

Habe der Gez den Widerspruch und NOCHMALS alle Nachweise zukommen lassen, welche bestätigen dass ich studiert habe in der Zeit und dies auch immer noch tue. Dies ist nun in Bearbeitung.

Was soll ich nun tun? Der Gerichtsvollzieher droht mit Haftbefehl. Mir wächst einfach alles über den Kopf. Ich studiere täglich von morgens um 9 bis nachts um 12 und das Wochenende gehe ich arbeiten.

Ich bin wirklich total am Ende.

...zur Frage

unseriöse inkassomachenschaft?!

Hallo, kennt jemand die Firma inkasso Welt? Die haben eine Forderung von 454( Vollstreckungsbescheid), darauf hatte ich seitdem unregelmäßig raten gezahlt, so wie es möglich war insgesamt ca 300,- nun kam die gerichtsvollzieher und verlangten nochmal 420,- die habe ich sofort beglichen! Und von der inkassofirma ein Erledigungsschreiben erbeten,aber stattdessen bekomme ich eine erneute ZahlungsAufforderung?!! In Höhe von 340,- Das kann doch nicht rechtens sein? Sie begründen mit 'weitere Kosten die entstanden sind und ebenfalls als Verzugsschaden nach § 286 zu erstatten sind'?!! Kann mir jemand helfen? Ich habe also über 700 Euro gezahlt und mit der Zahlung an die gv muss das doch erledigt sein?

...zur Frage

Gerichtsvollzieher vor der Tür nach 1. Mahnung!?

Also. Ich habe von meiner Krankenkasse am Samstag einen Mahnbrief von über 1000 Euro bekommen weil ich angeblich 2 Monate keine Beiträge gezahlt hatte... Obwohl ich damals mit der Krankenkasse telefoniert hatte und man mir sagte ich könne wieder mit meinem Vater familienversichert sein. Nach einem ganzen Jahr bekomme ich also einen Brief, total unausführlich geschrieben ich solle innerhalb einer Woche 1000 Euro begleichen sonst würde man meine Karte sperren. Montag rief ich da also an was zum Teufel das soll? Man hätte mir das ganze Jahr über schön Mahnungen geschickt, man konnte mir komischerweise aber nicht sagen wohin die Post ging. ( da sich meine Adresse geändert hat) habe die Adresse damals schon mitgeteilt. Habe oftmals mit der Krankenkasse telefoniert wegen einer Neuen GevK und und und nie hat man mir auch nur einmal gesagt das ich einen Betrag zu bezahlen hab!? Jedenfalls sagte mir die völlig inkompetente Dame die schicke mir einen Antrag den ich ausfüllen muss und dann legt sich das bestimmt wieder. 2 Tage später steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür! Hab ich wieder angerufen, was das solle, ja das hätte sich überschnitten. Antrag kommt heute oder morgen... Habe natürlich beim Gerichtsvollzieher einen wiederspruch eingelegt. Wie ist die Rechtslage ? Kann man nach quasi 1 Mahnung und obwohl man es geklärt hat 2 Tage später einen Gerichtsvollzieher vorbei schicken? Da das die erste Mahnung war die bei mir angekommen ist. Diese Krankenkasse ist völlig dämlich niemand wusste von nichts mir hat man nie was an die neue Adresse gwschickt obwohl sie längst angegeben war.

...zur Frage

Hin und her mit neuer und alter Krankenkasse, sowie meinem Arbeitgeber?

Hi, ich hoffe das ihr mir helfen könnt! Ich habe am 1.12.16 meine Krankenkasse gewechselt (von der DAK zur BKK-Pfalz) und bin dann am 19.1.17 krank geworden. War bis zum 21.3.17 krankgeschrieben. Habe mich dann am 22.3 Arbeitslos gemeldet. Während meiner Krankschrift hat mich mein Arbeitsgeber fristgerecht gekündigt (am 26.1 zum 28.2). Er hat mir dann am 15.2 mein kompletten Lohn für Januar gezahlt (wie es sich gehört). Am 15.3 hatte ich dann auf einmal nurnoch die hälfte meines Gehalts auf dem Konto. Daraufhin habe ich mich natürlich direkt bei meinem ehemaligen Arbeitgeber gemeldet und gefragt woran das liegt. Er sagt mir, dass ein Formular für die Krankenkasse fehlt (BKK-Pfalz). Was ich auch nicht ganz verstehe, da er doch mein Gehalt 6 Wochen lang zahlen muss, ehe meine Krankenkasse einspringt, oder? (6 Wochen wären bis zum 2.3) Bei der BKK-Pfalz habe ich mich umgehend gemeldet und die Dame meinte, dass ich den Verlauf meiner Vorerkrankungen mit Diagnose von meiner ehremaligen Krankenkasse brauche (von der DAK). Dann hab ich mich da gemeldet. Ich wurde darauf verwiese, dass meine neue Krankenkasse, die BKK-Pfalz, dies doch bitte schriftliche beantragen soll. Also hab ich mich wieder bei der BKK-Pfalz gemeldet. Meine Sachbearbeiterin hat direkt ein Fax zur DAK geschickt und vermerkt, dass es höhste Dringlichkeit hat. Ohne diese Formular wird weder mein restlicher Lohn ausgezahlt, noch mein Krankengeld. Was mich in eine scheiß Lage bringt, da ich ja von irgendwas meine Miete, meine Nahrungsmittel und Rechnungen bezahlen muss.

So... bis heute, den 3.4.17 hat sich immernoch nichts getan, obwohl ich gefühlt jeden Tag bei beiden Krankenkassen anrufe und denen Dampf unter dem Arsch zu machen. Letztlich schieben sie sich gegenseitig die Schuld zu und ich sitze jetzt da und muss den Dreck ausbaden. Ich fühle mich von hacke bis nacke verarsch und bin völlig verzweifelt. Was soll ich jetzt tun? Hat eventuell jemand von euch die selben Erfahrungen geamcht und kann mir da weiterhelfen?

Ich danke euch im Voraus.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?