Deutsche Bahn, welcher Inkassodienst?

4 Antworten

Melde dich direkt bei deiner Bank und beantrage oder ein Pfändungsschutzkonto. Das dauert ggf. zwei bis drei Werktage, dann kannst du auf jeden Fall über mindestens rund 1000€ pro Monat verfügen (Pfändungsfreigrenze). Das Geld dann immer bis Monatsende komplett aufbrauchen/ abheben.

Wegen dem Erstausstattungsgeld führt dich dann (sofern das mehr als 1000€ sind) der Weg direkt zum zuständigen Amtsgericht und dort zu einem Rechtspfleger, mit dem du das kurz besprichst. Man kann entsprechend für solche soziale Sonderzulagen eine besondere Freigabe beantragen. Näheres kann dir dann ggf. der Rechtspfleger sagen.

Sollte das Geld noch nicht vom Amt ausgezahlt worden sein, bitte das Amt, A) entweder immer direkt die Rechnung zu bezahlen, sobald du sie vorlegst ohne Umweg über dein Konto oder B) es in monatlichen Raten auszuzahlen. So dass du monatlich nicht über die 1000€ kommst.

Aber wie gesagt: Der erste Weg muss dich unbedingt zur Bank führen. Die kann dir auch eine Kopie des Beschlusses vorlegen, so dass du siehst, wer da gerade als Inkasso aktiv ist. Das aber erst mal nur zur Info. Mit dem Inkasso klärt man erst, wenn man Geld übrig hat und sich geordnet hat, würde ich sagen.

Deine Prioritäten um nicht in die Schuldenspirale zu fallen müssen sein:

  1. Miete
  2. Strom/Nebenkosten
  3. Nahrung, Fahrkarten
  4. Dann kann man Schulden nachdenken

Und Genussmittel wie Zigaretten und Co kommen danach erst wieder als 5. Punkt.

rufe wenn möglich bei der DB Verwaltung an und erkundige dich dort oder frag bei nächstem Bahnhof an

Muss mich nun dringend bei denen melden, da mein ALG 2-Satz blockiert ist, sowie das Erstausstattungsgeld.
  • Wieso hast du kein P-Konto? Damit löst sich das Problem auf?
  • Wo ist denn der gerichtliche Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid hingegangen?
3

Ich war 11 Monate obdachlos, darum weiß ich auch nicht, von welchem Inkassodienst die Pfändung kommt. Da ich noch nie eine Pfändung hatte und mir nicht bewusst war, das die Deutsche Bahn wegen 7 Schwarzfahrten gleich mit Anzeige und Kontopfändung durchdreht, habe ich mich nie damit beschäftigt. Einen Antrag habe ich bereits, Montag muss ich dann wohl zum Amt damit, ausfüllen lassen, dann zur Postbank.

0
64
@eXspes237
Da ich noch nie eine Pfändung hatte und mir nicht bewusst war, das die Deutsche Bahn wegen 7 Schwarzfahrten gleich mit Anzeige und Kontopfändung durchdreht

Was hast du denn erwartet? Bei 7 mal ist von Vorsatz auszugehen.

Und rechtfertige dich bitte nicht.

1
28
@eXspes237

Hinzu kommt, dass bereits einmal Schwarzfahren eine Straftat ist - Erschleichen von Dienstleistungen. Rein theoretisch könnte jedes EVU und jedes EIU alle Schwarzfahrer direkt nach dem ersten Mal anzeigen und Recht bekommen ;)

0
64
@Luke91Nukem
Hinzu kommt, dass bereits einmal Schwarzfahren eine Straftat ist - Erschleichen von Dienstleistungen.

NEIN!

Es muss vorsätzlich passieren und den Vorsatz müsste der Staatsanwalt nachweisen. Es kann tatsächlich sein, dass jemand nur sein Ticket vergessen hat.

0

Sky und Inkassodienstproblem

Hallo hatte ein Problem mit dem Anbieter Sky, er konnte den Betrag nicht abbuchen, hat darauf die Karte gesperrt und wollte daraufhin den Gesamten Jahresbetrag (angeblich Schadensersatz) aber Karte nicht freischalten und kündigen? So habe denen gesagt so nicht, und mitgeteilt es gibt die nun 2 offenen Monatsbeiträge oder gar nix ende! Daraufhin haben die mir einen (Kulanz vergleich) angeboten die 2 offenen Beträge und alles ist gegessen, Problem war das kam per Mail an einem Freitag, ich habe diese Mail erst am Monat darauf abgerufen, und die hatten eine Frist reingesetzt bis Mittwoch Eingang, ansonsten Inkassodienst. So ich habe denen Schriftlich mitgeteilt das es Bankenüblich nicht funktionieren wird und ich die Mail ja auch erst heute erhalten habe, zudem ich solche Vereinbarungen nur in Briefform akzeptiere das war denen egal, haben einen Inkasso Infoscore eingeschaltet, ich habe das Ignoriert denen wieder Schriftlich mitgeteilt das Inkassodienste mich nicht Interessieren und die offenen 2 Beträge an Sky gesendet, habe denen auch gesagt das der Fall für mich nun erledigt ist und ich sowieso nur Kontakt von Sky oder deren bevollmächtigtem Anwalt akzeptiere als Verhandlungspartner. So nun 2. Brief von Infoscore bekommen, ich werde nicht drauf reagieren, sondern werde bei evtl. Mahnbescheid alles widersprechen und zu Gericht gehen. Weiß einer ob das so ok ist, ich habe einige Urteile gelesen das Inkassodienste vor Gericht meist alt aussehen. Danke

...zur Frage

Belästigung durch haas&koll?

Hallo zusammen,

Im märz habe ich eine Sms von der rechtskanzlei haas&koll bekommen in der stand das ich sie zurück rufen soll wegen einer Rechtsangelegenheiten. Diese sms habe ich ende august nochmal bekommen, jedoch von einer anderen nummer. Jedoch wurde ich mit einem komplett falschem namen angesprochen.. nun hat mich heute diese kanzlei sogar angerufen. Wieder von einer anderen nummer. Da bin ich nicht hingegangen.. ich habe echt etwas angst, da ich schon oft gelesen habe das man sogar Post von denen bekommt in denen geld verlangt wird für angeblich nicht getätigte rechnungen.. ich jedenfalls habe keine offenen rechnungen.. hat jemand erfahrungen mit dieser kanzlei oder wird auch von ihnen belästigt? Würdet ihr weiter ignorieren?

...zur Frage

Audible Rechnungen trotz Gelöschtem Konto?

Hey Leute. Seit mehreren Wochen bekomme ich von Audible Mahnungen das ich das Paket welches ich mal Abboniert hatte bezahlen soll. Das Problem ist aber, dass ich meinen Account bei Audible erst gekündigt und danach komplett gelöscht habe, und trotzdem bekomme ich Mahnungen. Mittlerweile soll ich denen schon bis zum 26.7.2018 einen Betrag von 39,97€ zahlen. Wenn sie diese Rechnung nicht bekommen Scheiben sie, wollen sie die Rechnungen an Incasso weiterleiten uns gegebenenfalls auch Gerichtliche Schritte durchführen. Was meint ihr soll ich jetzt tun. Irgendwo hingehen das die das Klären, oder lieber in den Sauren Apfel beißen und alles Überweisen das die Zufrieden sind?

Danke schon mal für alle Antworten. (:

...zur Frage

Deutsche Bahn Fahrpreisnacherhebung Inkasso...Hilfe!

Hallo! Ich hoffe mir kann jemand helfen...

Also ich konnte Anfang August (wegen eines kaputten Ticketautomaten) bei einer Kontrolle keinen gütligen Fahrausweis vorzeigen. Nach einem Monat kam eine Zahlungsaufforderung in Höhe von 40,00€ . Hab Einspruch eingelegt und im Oktober dann die Bestätigung bekommen, sollte aber trotzdem den regulären Fahrpreis überweisen (5,30€), was ich schließlich getan habe.

Nun kam ein Schreiben der DB Ende Oktober an und darin stand, dass ich den ausstehenden Betrag noch nicht bezahlt habe und deshalb noch Mahnkosten hinzukommen (also +7,00€ = 12,30€). Das soll ich dann bis zum 08.11. zahlen, ansonsten kommt halt ein Inkassounternehmen ins Spiel.

Habe dann natürlich meinen Kontoauszug gecheckt und mir ist aufgefallen, dass die FN-Nummer, die ich bei der Überweisung im Verwendungszweck angeben soll leider einen kleinen Tippfehler enthält! :-( Daher hab ich denen eine E-mail geschrieben über ein Formular auf der DB-Seite und auch im Anhang den Kontoauszug und das Schreiben beigelegt.

In der Bestätigungs-Mail stand nun: "Ihre Mitteilung ist bei uns eingegangen.(...) Aufgrund des erhöhten Posteingangs bitten wir um Verständnis, dass sich die Beantwortung Ihres Anliegens verzögern wird. Bis dahin bitten wir um etwas Geduld"

Jetzt hab ich Angst, dass die die Mail zu spät bearbeiten also nach meinem Fristende und dann noch mehr Kosten auf mich zu kommen oder die sagen das das mein fehler ist und ich bezahlen kann... weiß jemand weiter ?? :((

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?