deutsche bahn und alte leute

4 Antworten

was sind denn aus deiner sicht "alte" oder "ältere" leute ? 30 jährige oder 50 jährige oder wie ? an größeren Bahnhöfen , wo mal lange wege zurücklegt , mit rollern unterweges zu sein ist ganz normal , das ist nicht gruselig............viele leute haben besonders morgens nicht die zeit da lange umherzulatschen...........da muß es fix gehen , zeit ist Geld .........und dafür ist doch so ein roller ideal um schnell voran zu kommen........

Das meinst du doch nicht ernsthaft, oder?? Diese aufklappbaren Roller sind vermutlich Cityroller oder Kickboards. So eins habe ich auch, und wenn du wirklich 10 Jahre Schulzeit hinter dir hast und die Dinger nie gesehen hast, hast du die 10 Jahre geschlafen. Gerade in den Jahren um 2000 waren die sehr beliebt. Warum ich einen habe? Um bei knappen Anschlüssen meinen Zug zu bekommen! Oder um den Zug noch zu bekommen, wenn ich meine Straßenbahn verpasst habe.

Auch bei älteren Menschen werden die immer beliebter, aus o.g. Gründen.

Was gruselig ist, ist deine Einstellung

Auch Fahrräder mitzunehmen ist das normalste auf der Welt.

Die Leute zählen das Fahrgastaufkommen. Das ist wichtig, um zu sehen, wo noch z.B. Waggons gebraucht werden, wo welche zu viel sind, welche Verbindung verstärkt werden muss, etc. Oder möchtest du in überfüllten Zügen fahren?

Deine Frage ist - sorry - zum Fremdschämen, wie kann man nur so verschlafen durch die Gegend rennen?!?

ich find deine einstellung mir gegenüber eher dreist

ich kenne cityroller hatte selber immer eins

aber ich seh jeden morgen am bahnhof NUR lauter älterer leute damit rumfahren und das habe ich sonst NIE gesehen! NIE !

und woher soll ich wissen was die leute da in den zügen machen

ich dachte mir das sind 1€ jobber die einfach so kontrollieren ob keiner die füße auf die sitze legt usw ..

in meiner schulzeit war ich immer im bus ich wusste nie was am bahnhof abgeht oder was im zug da so los ist.. daher wundere ich mich so sehr..!

0
@ioadsoiuawoi

Wie gesagt sind diese Roller praktisch, um Anschlüsse zu bekommen, daher wirst du an Bahnhöfen - nicht nur bei jüngeren und älteren, gerne auch mal bei Anzugsträgern - öfter welche sehen. Das ist völlig normal! Die meisten Leute übernachten nicht am Bahnhof, sondern kommen mit anderen Anschlüssen, viele haben deshalb auch Fahrräder. Oder die wollen irgendwo in einer touristisch interessanten Region eine Radtour machen. Auch normal.

Nein, die zählen das Fahrgastaufkommen. Wegen den Füßen auf dem Sitz wird nur der Zugbegleiter und DB Sicherheit was sagen, wenn du erwischt wirst, darfst du 10€ für die Reinigung zahlen... es sei denn, du hast die Schuhe vorher ausgezogen, dann ist da nichts gegen einzuwenden, wenn da niemand anders sitzen möchte.

Auch Leute, die im Zug die Mülleimer nach Pfandflaschen durchwühlen, sind normal

Sorry, ich fands nur etwas krass, das einerseits nicht zu kennen und im gleichen Atemzug so zu verurteilen.

2

Wenn man vom Bahnhof noch einen weiten Weg zum Ziel hat, nimmt man ein Klappfahrrad mit. Die Menschen mit den Blöcken sind Leute, die Fahrgasterhebungen machen, also gucken, wo wieviele Leute ein- und aussteigen, um den Bedarf der Haltestellen/Bahnhöfe zu ermitteln. Alles ganz normal und dafür, daß Du nun schon seit 7 Monaten in der Arbeitswelt bist, scheinst Du doch etwas weltfremd zu sein.

Was möchtest Du wissen?