Deutsche Bahn – Gutschrift nach Verspätung übertragbar?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Bahn verteilt durchaus Gutscheine als Entschädigung für Verspätungen!

Es ist schon ein bisschen her, als ich mal einen ähnlichen Gutschein von der Bahn hatte, aber meiner Erinnerung nach war das Prozedere ziemlich genau so, wie sie es beschrieb.

Ich kann an der Beschreibung nicht auffälliges entdecken. Auch die Tatsache, dass sie das Geld erst nach Erhalt der Tickets haben will, deutet nicht gerade auf Betrug hin.

Aber das Risiko eine Betruges kann man natürlich nicht ausräumen.

Wenn die geplante Fahrt aber recht bald stattfinden soll, kannst du mit der Überweisung ja warten, bis das Ticket kontrolliert und akzeptiert wurde. Du hast aber das Risiko, dass das Ticket falsch ist und du dann beim Schaffner zum Normalpreis lösen musst oder dir eventuell sogar Betrug vorgeworfen wird.

Ich hab genau und wortwörtlich die gleiche Email erhalten. Wirklich jedes Wort, nur dass es dieses mal ein angeblicher Herr ist. Das macht mich erst recht stutzig und daher denke ich schon, dass es eine Abzocke ist...

Da versucht anscheinend jemand einen neuen Abzocktrick. Was die gute Frau erzählt ist von vorn bis hinten gelogen. Wahrscheinlich bekommst Du schon ein PDF mit Daten, aber der nächste Konrolleur wird Dich dann zur Kasse bitten oder sogar die Polizei rufen, weil das Ticket ein Fake ist.

Finger weg und am besten bei der Polizei melden.

Was die gute Frau erzählt ist von vorn bis hinten gelogen.

Von vorne bis hinten gelogen ist das nicht. Wenigstens überwiegend entspricht das der Realität.

1
@Ratirat

Schreib keinen Blödsinn, das ist ein Abzockversuch der auf den tatsächlich bestehenden Onlineausdruck des Fahrscheins aufbaut

0

strafbefehl von db wegen ticket

hey ich bekam letztes jahr zeitversetzt zwei tickets wegen schwarzfahrens...die anzeige die deswegen von der bahn gegen mich erstattet wurde ist auch rechtens und ich hab bereits meine aussagen bei der polizei gemacht, ihnen meine gründe für die umstände genannt, wegen derer ich diese tickets gefälscht habe...zwei monate späte sollte ich dieselbe aussage nochmal machen und habe dies abgelehnt, mit der begründung aus eben diesem grund schon dort gewesen zu sein...gestrn bekam ich dann einen strafbefehl mit fetten 1000 euro...kann ich noch was dagegen machen und is das so rechtens?

...zur Frage

Sparpreise der Bahn: Bester Zeitpunkt zum Buchen der Reise?

Wann ist der beste Zeitpunkt, um bei der Bahn Zugtickets für 29 Euro zu kaufen? Grundsätzlich sind bei mir die Tickets für 29 Euro nicht mehr verfügbar :-(

...zur Frage

Werden bei der Bahn ehrlich Pendler immer Bestraft?

Hallo liebe Gemeinde, ich muss jetzt ein bisschen ausholen...: Ich fahre jeden Tag mit dem Zug zur Arbeit und wieder nach Hause (in Bayern - München/Pfaffenhofen a.d. Ilm). Ich habe ein Abo der MVV (Isar Card 9 Uhr/ gültig für den Münchner Innenraum ) und ein DB-Ticket von Petershausen nach Pfaffenhofen, auch im Abo (in diesem Streckenabschnitt zählt die MVV karte nicht mehr). Es gibt dort einen Regional Zug und einen Regional Express, der diese Strecke fährt.

Die Haltestellen der Regionalbahn: München->Dachau->Petershausen->Paindorf->Reichertshausen->Pfaffenhofen

Die des Regional-Express: München->Pfaffenhofen

Die Tickets kosten in beiden Zügen das gleiche

Heute musste ich EINE Station weiter fahren, nach Rohrbach. Bei der abfahrt von Pfaffenhofen wurde ich kontrolliert. Ich hatte mir in MUC, ein Ticket für Pfaffenhofen nach Rohrbach geholt. Als der Schaffner bei der Abfahrt in Pfaffenhofen sagte, "Sie sind doch nicht erst hier zugestiegen" antwortete ich Wahrheitsgemäß mit "Nein, in München". Ich bin bereits drei bis vier mal mit dem RE gefahren und auch Kontrolliert worden, jedoch hat NIE jemand auch nur einen Kommentar von sich gegeben, dass das Ticket nicht gültig ist.

Kurz und knapp... Ich wurde bei der Abfahrt von Pfaffenhofen auf der fahrt nach Rohrbach kontrolliert und bestraft, für eine fahrt die schon hinter mir lag. Die DB verlangt deswegen ein erhörtes Beförderungsentgelt von 60€.

Meine Frage deshalb,: Ist es rechtens, ohne das ich eine Information darüber erhielt, das meine Tickets in diesem Zug nicht gültig sind (App, Fahrplan usw...) oder hat da der Mitarbeiter einfach falsch reagiert?? Und darf die Bahn mich zu Kasse beten, obwohl ich in einem abschnitt kontrolliert wurde, für den ich nachweislich ein gültiges Ticket besitze?

...zur Frage

Vor ein paar Tagen bei der Bahn ICE reserviert, keine Tickets bekommen?

Hey leutchen,

Habe vor ein paar Tagen ICE Tickets gebucht im Wert von 60€ etwa erste klasse. Ich habe mir sofortüberweisung über die Bahn App gezahlt. Das Geld wurde abgebucht bei mir am 11. Juli also gestern. Habe aber noch überhaubt keine Email bekommen von der Bahn. Keine einzige. Ich würde sagen ich gehe in den support, oder denkt ihr das sei normal (Überweisungen können ja auch mal dauern)? Das Ticket wäre nur jetzt wohl weg und ich will genau das und nicht erneut buchen und dann Geld zurück. Kommt das Ticket noch?

Vielen Dank,

Iftit

...zur Frage

Wenn man mit dem Niedersachsen Ticket innerhalb Hamburg unterwegs ist, gilt das auch für die U-Bahn

Die S-Bahnen sind mit dem Niedersachsen Ticket für 28 Euro kostenfrei zu nutzen, gilt das auch für die U-Bahn in Hamburg?

...zur Frage

Ticket gehabt trotzdem Strafe erhalten HILFE?

Hallo Leute,

Vor ca. 3 Wochen musste ich nach Mörfelden. Das ist ein Stadtteil, das außerhalb von Frankfurt liegt. Ich habe nämlich eine Monatskarte die für Frankfurt gültig ist.

Als ich an diesem Tag dann die Bahn nehmen wollte merkte ich das ich meine Monatskarte vergesse habe. Also musste ich um nach Mörfelden zu gelangen, nicht eine Anachlussfahrkarte, sondern eine Fahrkarte kaufen, die auch Frankfurt miteinberechnet. Also habe ich 4,65 gezahlt.

Als ich kontrolliert wurde, sagte mir der Kontrolleur ich habe einen Fehler beim Fahrkartenkauf gemacht. Die Fahrkarte sei zwar für Mörfelden und Frankfurt, jedoch habe ich eine andere Route ausgewählt. Keine Ahnung. Es war ein minimaler Fehler und der Preis und das Ziel ist derselbe. 4,65!

Er wollte mir dann einen Strafe aufschreiben. Ich erwähnte nochmals höflich, er solle doch auf die Fahrkarte schauen. Und die Uhrzeit beachten. Ich kann diese Fahrkarte nicht 2x mal nutzen. Der Preis ist derselbe und er solle doch ein Auge zu drücken. Er lehnte ab. Ich gab ihn dann direkt meinen Ausweis. Plötzlich merkte ich das sein Gerät nicht funktioniert. Er regte sich auf und war einfach gereizt. Ich wartete 2 Haltestellen. Dann sagte er kurz bevor ich an der Zielhaltestelle ankam:,, Sie werden per Post benachrichtigt" direkt danach öffnen sich die Türen und ich musste aussteigen. Ich wunderte mich die ganze zeit wieso ich nicht so einen zettel erhalten habe. Den kriegt ja jeder?!?

Ich wartete ca. 1 Woche und kontrolliert täglich unser Postfach. Nichts kam, wie erwarte erhielt ich dann ca. 5 Tage später eine Mahnung. Sie haben die 60 € nicht gezahlt + 5 € Mahngeld blabla. Ich schaffte es nicht das Geld zu bezahlen. Die Zeit reichte einfach nicht. Danach kam noch eine Mahnung 125 € sollen bis zum 24ten gezahlt werden (heute). Ich bin nach Hause gerannt schaffte es aber wieder nicht. Leute ich lebe in einer Großstadt. Da die Schlange an den Reisezentren einfach zu lang. Das dauert meistens locker 2 Std.

Ich gehe morgen wieder zu DB Fahrpreisnacherhebung. Was soll ich tun? Was erwartet mich jetzt? Ich habe immer noch die alte "ungültige"Fahrkarte.

HOFFE IHR KÖNNT MIR WEITERHELFEN

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?