DEUTSCHE BAHN - Abzocke!

2 Antworten

Das Problem dürfte darin liegen, dass du keinen Kontakt aufgenommen hast. Auch wenn viele, vor allem junge, Leute heute am liebsten alles über´s Internet per EMail machen möchten, an vielen Stellen ist EMail nicht akzeptiert. Du hättest wahrscheinlich zumindest anrufen oder dich schriftlich an die wenden dürfen. Für rechtliche Dinge sind EMails immer noch zumeist nicht das richtige Mittel.

das unternehmen weist extra auf beantandung per e-mail hin! nach der 4. kam dann auch, wie gesagt, die benachrichtigung

bitte nur antworten, wer wirklich ahnung hat!

0
@assassinscreed

du rückst hier nicht mit details raus, willst aber eine vernünftige antwort? überdenke mal deine art der lösungsstrategie..dann kommst du darauf warum andere dich missverstehen. hellsehen und raten ist nicht mein fachgebiet und offenbar auch nicht das der anderen!

0
@ostrettich

wie geschrieben, ich hatte bereits eine langfassung, das wichtigste steht aber nun hier - und es ist alles daraus zu entnehmen

"Das Problem dürfte darin liegen, dass du keinen Kontakt aufgenommen hast" -"das unternehmen sah sich 4 wochen nicht bereit, mir zu antworten" alles klar?

0

was für ein aufriss, wegen 7 eur!! wenn du viel zeit, viel nerven und groooße langeweile verspürst..häng dich rein..anwalt , das ganze programm..

ich denke mir nur, das mahnkosten nur entstehen wenn man nicht,oder nicht rechtzeitig bezahlt. die bahn ist da i. d. Regel schon vorsichtig. also vermute ich- ohne kenntnis der sache- dass der ursprungsfehler bei dir liegt.

es wären dann insgesamt 90€! nein, wenn du richtig gelesen hättest, würdest du das nicht vermuten

0
@assassinscreed

du erzählst mir zu wenig fakten und stellst dich nur als opfer dar. ich kann damit nichts anfangen. um was gehts hier? wie soll man dich beraten,wenn du wichtige fakten ausser acht lässt? dein post ist komplett emotional. und deshalb meine antwort.wenn ich da was ändern soll, details bitte!

0
@ostrettich

"komplett emotional" ?? es sind die wichtigsten fakten!

der teil sollte eigendlich schon alles aussagen: "grund: das unternehmen antwortete erst nach der 4. mail, in dieser zeit müssten sie das verfahren stoppen, 2 wochen später kam die erste mahnung - unrechtmäßig also! auch nach der klarstellung per brief forrdert man immernoch die 7E und beruft sich auf §§ 280/286 BGB. ..."durch verzug entstandene mahnkosten trotzdem bezahlen" - der verzug entstand aber nicht bei mir sondern bei der kontaktstelle, welche sich nicht bereit sah, mir zu antworten und währenddessen das verfahren zu stoppen! "

man, hätte nicht gedacht dass das so schwierig wird

0
@ostrettich

tja, deine erste antwort gefiel mir schon nicht ;) alles folgende ist die reaktion

brauchst du nicht zu haben. für die anderen leg ich dir aber nahe; wenn man schon antwortet,- wenigstens bock zu haben, richtig zu lesen

0

Was möchtest Du wissen?