deutsch Worte übernommen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So wie es ausschaut haben sie ein paar Wörter von uns übernommen.

Aber ich glaube eher, dass die Leute in Skandinavien in der Schule Deutsch lernen (so wie wir Englisch lernen) und die dann halt ein paar lustige deutsche Wörter als Username nehmen. Das machen ja bei uns auch ganz viele nur dan eher englische Wörter.

ja das kann gut sein, dass die schweden, ein paar wörter von uns übernommen haben xD es kann aber auch genauso gut sein, dass das wort eine andere bedeutung hat. genauso wie im englischen. z.b. "will".. das heißt auf englisch: "werde,werden" und im deutschen "will,wollen".... ;)

lg xDavidx =)

Das kann ich Dir nicht sagen.

Mir begegnet das auch immer wieder in verschiedenen Online-Pokerräumen. Viele Anderssprachige finden die deutsche Sprache wegen Ihrer Härte auch einfach nur amüsant.

Und Kampfhund ist ja schon ein recht hartes Wort.

Zudem ist zu bedenken, das Schwedisch nicht so weit vom Deutschen weg ist ;-)

was meinst du mit härte?

0
@Platinum

Die Aussprache.

Ich weiß nicht was an: Deutsch hört sich für viele Anderssprachige sehr hart an. Deutsch ist im Sprachgebrauch nunmal nicht sehr melodisch.

0
@KriZzAC

das "ch" finden viele lustig :D wie in kochen.

0

Norwegen oder Schweden. Was ist geeigneter für Urlaub, vielleicht auch auswandern?

Hallo Leute,

ich bin 20 jahre alt und werde wohl Ausbildung zum Bäcker machen. Ich bin dabei mich über die Länder Norwegen und Schweden zu erkundigen, würde da mal gerne hin.

Außerdem würde es nach der Ausbildung für mich in Frage kommen auszuwandern, erst aber Sprache erlernen und Land anschauen, Urlaub machen usw...

Bin auf das Thema durch einen Bekannten gekommn, der mir erzählt hat, dass die Leute in Norwegen sehr gut verdienen. Allerdings sindauch die Lebenserhaltungskosten höher.

Was ich gelesen habe, trifft das aber auch auf Schweden zu, dass die Leute sehr viel verdienen. Dementsprechend werden auch dort die Lebenserhaltungskostn hoch sein.

Ich komme auf diesn Gedankn, da mich hier sowieso nicht sehr viel hält. Probleme damals mit Mobbing, momentan aber nicht mehr der Fall. Auch anders hält es mich hier nicht unbedingt.

Auch eine Ausbildung als Mtal (Medizinisch technischer labor assistent) hat nicht funktioniert, weil ich schon immer ne kleine behinderung in meinen motorischn fähigkeitn habe. Dafür war ich in der Therapie, hat sich verbessert aber immernoch für solche Jobs nicht geignet. Ich war für die Ausbildung mit 17 ausgezogn, da diese Ausbildung 250km weit entfarnt war. Auch kein Problem. Bin selbstständig genug, damit zurecht zu kommn.

Also wie ist es von Gehalt / Lohn her in Schweden und in Norwegen? Habe mal nachgerechnet mit den Löhnen z.b. in Norwegn und hier. Zwar alles sehr viel teurer, aber wenn man nicht raucht und nicht viel trinkt, bleibt ja doch mehr hängn als hier oder? Und wie ist das mit dort leben und arbeitn? Also Schweden ist ja in der EU, da kann man ja einfach so hin. Kann ich dann da auch arbeitn als nicht schwede und lebn? Oder muss ich dafür dann Schwede werdn?

Norwegn hab ich gehört ist es auch möglich hin zu gehen und nicht unmöglich dort einzureisn und hin auszuwandern, das wäre auch gut möglich als Deutscher. Wenn ich da jetzt in Norwegen bin muss ich aber die Deutsche Staatsbürgerschaft ablegen und zum Norweger werden?

Allerdings was ist dann, wenn es mir doch nicht gefallen würde? Norwegn ist nicht in der EU, könnte ich dann zurück nach Deutschland?

Also von Schweden aus dürfte es möglich sein nach Deutschland zu gehen und anders herum oder?

Brauch ich eine Arbeitserlaubnis in Schweden wenn ich in Schweden arbeiten will? Brauch ich eine Arbeitserlaubniss in Norwegen, wenn ich in Norwegen arbeiten will?

Habe mit den Sprachen schon ein wenig befasst, gelesen und beim lernen gemerkt, dass sie der Deutschen Sprache ähnlich sind. Ich habe schon Französisch und englisch in der Schule gelernt, halte es dann auch möglich eine Sprache die der Deutschen ähnelt zu erlernen.

Mir käme es drauf an, wie die Lebensumstände sind, wieviel ich dort verdiene z.b. mit dem Job als Bäcker und vielleicht Infos wegen Lebenshaltungskostn. Hab ich das richtig gerechnet, das dort mehr für mich rauskommn würde? Auch wichtig ist, ob ich meine Staatsbürgerschaft Deutsch ablegen muss oder nicht, würde aber auch in Frage kommn.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?