Deutsch und englisch,welches ist leichter zu beherrschen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Englisch auf jeden Fall. Die Grammatik ist im Englischen wesentlich komplexer und einfacher zu verstehen. Manche haben aber Probleme bei der Aussprache von "Th".

Deutsch ist schon wesentlich schwieriger. Alleine weil wir schon 3 Geschlechter haben (der, die, das), was für Deutsch-Lernende eine ziemliche Herausforderung ist.

Aber das ist ja Typ Sache. Der eine kann Englisch besser lernen, der andere Deutsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jf20011
11.08.2017, 16:50

Komplex ist dann aber vermutlich das genaue Gegenteil von dem, was du sagen willst

0
Kommentar von manueeeel
11.08.2017, 16:51

oh ja sorry. Dank dir hehe

0

Ich bin ganz sicher, dass Englisch viel leichter ist. Da Deutsch ziemlich komliziert ist. Ich meine Grammatik 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragt sich nur von wem ... Grundsätzlich hat das Englische schon mal drei bis vier mal so viele Wörter (und dann das unanständige "th" noch ! Wer aber Deutsch schon kann, lernt auch noch leicht Englisch dazu (wird aber jetzt schon langsam unwichtiger).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Freund kommt aus London, der findet, daß englisch leichter ist.

Ich bin da anderer Meinung, ich denke deutsch ist leichter zu beherrschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christopher648
11.08.2017, 14:49

Weil du Muttersprachler bist.ich meine ,Chinesisch ist am leichtesten weltweit ^-^

0
Kommentar von Christopher648
11.08.2017, 15:32

Arsch loch...Sterben Sie bitte früh^_^

0
Kommentar von jf20011
11.08.2017, 17:20

Vielleicht meinte Christopher ja ganz einfach, dass es weltweit am meisten Chinesen gibt. Folglich müsste Chinesisch am leichtesten sein. Da Chinesisch aber für einen Durchschnittsdeutschen ziemlich schwierig ist, soll dir das zeigen, dass es umgekehrt genau so mit dem Deutschen sein kann. Der Fragesteller meinte nicht aus der Sicht eines Deutschen, sondern aus eher objektiver Sicht.

0
Kommentar von Christopher648
11.08.2017, 17:54

Jf20011👍👍👍

0

Deutsch ist im Aufbau sehr viel komplizierter,
aber die meisten hier sind Deutsch-Muttersprachler
und können das schwer beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harald2000
11.08.2017, 14:42

Alles schön geregelt und geschrieben wird weitgehend wie gesprochen - ganz im Gegensatz zu Englisch, mit dessen Rechtschreibung sich sogar die Muttersprachler quälen müssen.

0

Auf jeden Fall Englisch. Englisch ist eine sehr leichte Sprache, hier gibt es deutlich weniger Wörter als im Deutschen Sprachgebrauch, es gibt keine bestimmten Artikel etc.

 

Deutsch ist eine sehr komplizierte, komplexe Sprache  mit sehr vielen Wörtern und sehr vielen Ausnahmen von vielen Regeln.

 

Ich bin froh sie nicht lernen zu müssen, sondern von meinen Eltern gelernt zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harald2000
11.08.2017, 14:41

Der Wortschatz des Englischen ist drei bis vier mal so hoch !

0
Kommentar von jf20011
11.08.2017, 17:08

Der deutsche BASISwortschatz umfasst sogar nur ca. 10.000 (!) Wörter. Aus diesen 10.000 lassen sich die anderen also (teilweise) konstruieren (wenn man jedoch versucht, Wörter "grün" und "hallo" zu kombinieren, wird es schwierig bzw. ziemlich sinnfrei). Geht man also davon aus, hat Englisch einen SEHR viel höheren BASISwortschatz, denn die Entlehnungen aus anderen Sprachen und die Unterschiede zwischen BE und AE waren und sind immer noch enorm. Lässt man also zusammen geschriebene Komposita weg, hat Englisch einen deutlich höheren Wortschatz (inoffiziell schon mehr als 1 Million - im Schnitt existieren für jedes deutsche Wort (theoretisch) also 100 englische (wobei die sich manchmal auch aus Zahlen (Web 2.0) und aus Adjektiv und Substantiv zusammensetzen (financial tsunami), was auch wieder eigentlich nicht 'gerecht' ist).

0

Wenn du deutsch bist natürlich Deutsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?