Deutsch-Südwestafrika Schutztruppen um 1894: Warum trugen sie keine Pickelhaube?

6 Antworten

Welchen praktischen Nutzen hätte das haben sollen? Die Pickelhaube wurde ursprünglich mal für die Verhältnisse in Europa mitte des 19. jahrhunderst konzipiert.

Der Dorn oben drauf, das Emblem und die sonstigen Metallteile, gaben im Falle eines Nahkampfes wohl einen gewissen Schutz gegen von oben kommende Säbelhiebe, sprich gegen Kavalleristen.

Das ist aber eine Kampfweise, die in Namibia nicht praktiziert wurde und auch in Europa nach den Einigungskriegen kaum noch Bedeutung hatte.

Die Pickelhaube besteht normalerweise aus Metall, welches sich bei hohen Temperaturen aufheizt.

In Deutsch-Südwestafrika (Namibia) ist es durchschnittlich wärmer als in Europa. Es wäre also einfach unpraktisch gewesen und hätte die Truppen nur behindert.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich gerne mit dem Thema Geschichte

Unfug, die Pickelhaube bestand zum großen Teil aus Leder, aus Metall waren lediglich der "Pickel" und das Adler-Emblem vorne frauf.

0

Niemand hat dauerhaft einen Helm als Kopfbedeckung getragen. Viel zu unbequem. Es gab immer entsprechende Mützen.

Das wäre im heutigen Namibia wohl etwas unpraktisch gewesen ....

Was möchtest Du wissen?