Deutsch schulaufgabe inhaltsangabe!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich weiß zwar keine Seite aber ich könnte dir mal meine Inhaltsangabe bzw. Buchkritik zeigen. Ich hatte eine 1 auf diesen Text. Am Ende fehlt aber ein Abschlusssatz

Buchkritik Faunblut

Mein Lieblingsbuch 2011 ist der Fantasieroman Faunblut, welcher von der deutschen Autorin Nina Blazon geschrieben wurde. Er kam im Jahr 2008 auf den Markt. Es handelt von Liebe, Rassentrennung und Krieg, von Menschen, die nicht tatenlos zusehen, wie Unschuldige ermordet werden, von Menschen, die sich in den Feind verlieben, von Angst und Unsicherheit. Jade Livonius, eine Jugendliche, deren genaues Alter nicht bekannt ist, lebt mit ihrem Vater Jakub und deren Haushälterin Lilinn zusammen im Hotel Larimar, welches ihrem Vater gehört. In dieses Hotel werden von der Lady, der Regentin des Landes, Gäste einquartiert. Diese sind Jäger, welche Echos, eine menschenähnliche Minderheit, die angeblich Menschen töten, jagen. Jade verliebt sich in Faun, einen der Jäger. Er erwidert ihre Liebe, möchte sie aber, um Jade zu schützen, geheim halten. Jade gehört nämlich heimlich den Rebellen an, die gegen die Lady und ihre brutalen Folter- und Mordmethoden Widerstand leisten. Durch diese Umstände scheitert Jades Beziehung zu Faun. Nach vielen grausamen Kämpfen, wo es beiderseits Tote gibt, und auch viele Unschuldige ihr Leben verlieren, kommt es zum finalen Kampf im Palast der Lady. Die Rebellen bitten die Echos um Hilfe und gewinnen so im letzten Moment den Kampf. Jade erfährt, dass sie selbst halb Echo ist, findet jedoch trotzdem mit Faun zusammen. Besonders gut gefallen hat mir der Schreibstil. Das Buch ist vom ersten bis zum letzten Augenblick an spannend. Als ich es gelesen habe, war ich traurig, wenn ich aufhören musste und war manchmal bis spät in der Nacht wach. Das Buch beginnt mit Jades Flucht, es gibt immer wieder unerwartete Wendungen in der Handlung. Zum Schluss stellt sich sogar heraus, dass die Lady eigentlich der Tod ist. Aber auch schon das Titelbild der gebundenen Ausgabe, regt einen dazu an, unbedingt lesen zu wollen. Beeindruckt war ich von den Verbindungen politischer Probleme in dem Roman zu vorhandenen Diktaturen. Ebenfalls positiv fand ich die Verbindungen der Autorin mit Problemen, die wahrscheinlich immer vorhanden sein werden. Es wird in dem Buch nämlich stark die Unterdrückung der Echos angeführt, welche eine Minderheit sind. Unterdrückung von Minderheiten gab es sowohl unter der Führung Hitlers, als auch jetzt aktuell bei Roma und Sinti. Aber auch die Unterdrückung der Demonstranten in den arabischen Staaten wird in dem Buch ähnlich wiedergegeben. Außerdem gibt es in dem Roman wie in jeder Gesellschaft wenige Reiche, die es sich gut gehen lassen und sehr viele Arme, die darunter leiden. In Faunblut versuchen die Rebellen gegen diese Ungerechtigkeit zu kämpfen und schaffen es letztendlich, die Lady zu besiegen. Ob es jedoch besser wird, bleibt offen. Auch die Gefühle der Personen, ihre Angst und ihre Zweifel, aber auch ihre Liebe und ihr Glück sind sehr gut beschrieben. Manche schützen sich, indem sie sich dümmer stellen, als sie sind. Andere wünschen sich, dass alles wieder so sei, wie es vor dem Bürgerkrieg war. Jade ist der Meinung, dass sie zwar einen neuen Weg eingeschlagen habe, der schwieriger sei, es sich aber lohne, ihn zu gehen.

Was möchtest Du wissen?