Deutsch-Österreichischer-Dualismus - Frage zur Karikatur

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ööhm - die Beschreibung zu dem Bild hast du gelesen? Dann ist doch eigentlich alles klar.

Habe ich in meinem Fieberwahn nicht gesehen. Man lernt halt nie aus. ;)

2

Welche Zeit soll die Karikatur denn behandeln ? Als Datum wird dort 1913 angegeben, dann wäre aber die Bezeichnung Preußen falsch und man könnte vielleicht auf den 1. WK der ein Jahr später beginnt eingehen und generell auf die Probleme einen Vielvölkerstaates wie Österreich-Ungarn.

Löwe = agressiv, Schnell (Politik des DR, Hunnenrede, Imperialismus) Elefant= langsam

Die Zeichnung stammt von Friedrich II. Die Zahl 1913 bezieht sich nur auf das Erscheinungsdatum eines Buches, in dem diese Zeichnung abgebildet ist.

1

Moin,

prinzipiell gibts da kaum mehr zu sagen :-) Ich würde da mit dem Elefanten noch weiter gehen und ihm mit dem "Koloß auf tönernen Füßen" in Verbindung zu bringen, der Österreich-Ungarn aufgrund seines innenpolitisch kränkelnden Vielvölkerstaats und schwerfälliger Bürokratie und Militärs wegen immer war.

mfg Nauticus

Einen deutsch-österreichischen Dualismus gab es nicht, wohl aber einen preußisch-österreichischen Dualismus.

Auf dem Wiener Kongress 1815 wurde der Deutsche Bund in Leben gerufen. Dieser war ein lockerer Staatenbund, in dem Preußen und Österreich um die Vorherrschaft konkurierten. Eine gemeinsame Verfassung für diesen Bund existierte aber nicht.

Nach dem Deutschen Krieg 1866 wurde der Deutsche Bund im Prager Frieden aufgelöst. Da Preußen das besiegte Österreich schonte (keine Gebietsabtretungen), waren die Beziehungen schon bald wieder freundschaftlich.

Mit dem ersten Satz hast du eindeutig recht und danke für die Verbesserung.

Aber was bringt mir der Rest deines Posts bezogen auf meine Frage?

0

Was möchtest Du wissen?