Deutsch Kurs: "Ein Freund" Kann damit auch eine weibliche Person gemeint sein?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Deutschen ist das Maskulinum (das männliche grammatische Geschlecht) das Standardgenus. 

Das heißt wenn man nicht weiß, ob ein Einbrecher ein Mann oder eine Frau ist, ist es ein Einbrecher. Ein Einbrecher kann sich dann als Frau entpuppen. ›Die deutschen Bürger‹ schließt die weiblichen, die männlichen und die Transgenderdeutschen mit ein. 

Manchmal muss man sogar zwingend die maskuline Form benutzen:

– Lisa ist mein bester Freund!

So bedeutet der Satz, dass Lisa unter allen Freunden der beste ist.

– Lisa ist meine beste Freundin!

Jetzt ist sie nur unter allen weiblichen Freunden der beste. Es kann auch noch einen männlichen besten Freund geben. 

So genau ist man aber in der gesprochenen Sprache nicht und muss man auch nicht sein. Zumal beste Freunde ja oft wechseln.

Normalerweise gilt, dass die Formen kongruieren. Maskulin braucht maskuline Formen, feminin kann feminine Formen haben:

– Er ist ein Idiot.

– Sie ist ein Idiot --› Kongruenz: Sie ist eine Idiotin (unüblich)

– Er ist ein Politiker

– Sie ist ein Politiker --› Kongruenz: Sie ist eine Politikerin

– Er ist der achte Bundeskanzler

– Sie ist der achte Bundeskanzler --› Kongruenz nicht möglich


Da die Kongruenz ohnehin zu Unregelmäßigkeiten führt, sollte man sie abschaffen. Nicht wenige übereifrige Feministen (nicht: "Feministinnen") haben die Kongruenz sowieso nicht begriffen und fördern - ganz gegen ihre eigene Absicht - den übermäßigen Gebrauch femininer Formen, bis hin zu der Forderung, das Femininum zum Standardgenus zu machen.

0
@RudolfFischer

Man kann Kongruenz nicht einfach abschaffen, weil es zu den wichtigsten Bestandteilen unserer Sprache gehört. Das Genus ist eine großartige Errungenschaft.

Feministen haben die Kongruenz sehr wohl verstanden (bzw. ihr Sprachzentrum hat sie verstanden), weil sie Muttersprachler sind. Sie überschreiben ihr Sprachgefühl aber mit einer törichten Idee aus dem Verstand.

0

Wenn es nur eine Person ist, achtet man im Deutschen auf die feminine und maskuline Form, du solltest also von "einer Freundin"" sprechen. Im Englischen gibts diese Unterscheidung nicht, aber man würde auch sagen: My friend...., she did this... Da zeigt sich die weibliche Form nicht an der Endung des Nomens.

Das stimmt so nicht. "Sie war der beste Freund den ich je hatte." Ist grammatikalsch legitim und korrekt. 

0

Das Englische hat kein Genus, das Deutsche schon. Man kann das also nicht vergleichen.

0

In diesem Sinn ja, da kannst du sagen, dass sie der beste Freund war, den du hattest, du hattest also auch keinen besseren männlichen Freund,  wenn du aber sonst von einem Freund sprichst, ist damit eine männliche Person gemeint.

Was möchtest Du wissen?