Deutsch Klausur über Argumentation und Thesen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also zusammengefasst hast du gar keine Ahnung von Argumentationen? Du verstehst den Anfang, den Hauptteil und den Schluss nicht??

Lies dir ein paar gelungene Beispiele von Erörterungen durch. Argumentieren ist doch eigentlich völlig klar, was verstehst du daran nicht? Achte darauf, dass die Argumente in einer logischen Reihenfolge sind und dass sie schön verknüpft sind, dann wird das schon klappen.

Die üblichen Tipps von wegen aktuelles Beispiel in der Einleitung und so habt ihr doch sicher in der Schule besprochen.

Im Einleitungssatz solltest du dich auf das Thema beziehen und dazu etwas Aktuelles erwähnen oder ein Beispiel nennen. Und vorab auch, was deine erste Einstellung zu diesem Thema ist (Dafür, Dagegen, Unsicher). Dies ist dann deine These, also deine Behauptung, deine Meinung dazu.

Dann nennst du Pro- und Contra Argumente, die du dir vorher überlegst. Die Argumente sollten zueinander passen, also z.B. beim Thema "Hund ja oder nein" sagst du dann "Pro: man kann viel zeit mit ihnen verbringen, Contra: Sie sind sehr zeitaufwendig". Also so, dass ein Zusammenhang besteht. Die Argumente werden von Beispielen, Zitaten, Ergebnissen von Umfragen oder Bezug auf Autoritäten unterstützt.

Am Ende sagst du noch einmal deine These, das war's :)

einleitung: entweder eine allgemeine definition, eine eigene erfahrung, ein zitat; tipp: schreib am ende vielleicht sowas wie ...(thema) soll im folgenden text näher erörtert werden.

hauptteil: du beginnst, mit dem stärksten argument, das gegen deine eigene auffassung spricht, danach das 2. stärkste usw.; es folgen die argumente, die für deine sichtweise sprechen. hier beginnst du mit dem schwächsten; dein stärkstes also ganz zum schluss (sanduhrprinzip!!!).

ein argument besteht aus einer these (behauptung) und einem beispiel/erläuterung, mit der du die these belegst (z.b. logischer zusammenhang, expertenmeinungen (autoritäre meinung), statistiken usw.)

schluss: du ziehst ein fazit daraus & wichtig: argumentierst nicht mehr, du kannst dann auch nochmal, sofern es das thema hergibt, verallgemeinern..

du solltest darauf achten, dass

-du den leser durch deinen text führst, d.h. du machst deutlich, wo ein argument beginnt, wo das nächste beginnt, machst absätze bei der einleitung, dem hauptteil und dem schluss, gegebenenfalls auch bei den argumenten.

-deine beispiele schlüssig sind und du sie nicht einmal bei pro und einmal bie contra verwendest (->widersürüchlich)

-deine argumente nach wichtigkeit geordnet sind

hoffentlich konnte ich dir helfen & alles gute :)

Was möchtest Du wissen?