Deutsch-Islamische Ehe. Wie kann sich die Frau scheiden lassen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine deutsche Frau, christlich, hat sich in USA in einer Kirche von einem Pfarrer mit Zeugen mit einem Amerikaner verheiraten lassen. Nun ist sie unglücklich in dieser Beziehung und möchte sich scheiden lassen. Wie funktioniert das?

Dem Sinn nach läuft meine Formulierung auf die gleiche Frage hinaus. In jedem Fall stellt sich zunächst die Frage ob es sich um ein Rechtsgeschäft handelte welches sie einging. Dann schließt sich die Frage an ob dieses im Ausland geschlossene Rechtsgeschäft hier in D anerkannt wird. Wird es anerkannt gibt es zu den Amtsgerichten gehörende Familiengerichte in der Regel in diesem Land. Und auf diese Thematik spezialisierte Anwälte. Wird die Zeremonie hier nicht als Rechtsgeschäft anerkannt so mag sie machen wie sie will.

Handelt es sich nicht um ein Rechtsgeschäft kann sie sich frei entscheiden wie sie vorgeht.

Die gleiche Vorgehensweise ergibt sich auch wenn hier in D zwei Menschen eine kirchliche Trauung vollziehen aber nicht zum Standesamt gehen.

Wenn ein Ehepartner deutsch ist, ist für die Scheidung immer die Zuständigkeit eines deutschen Gerichts gegeben; egal, wo die Ehe geschlossen wurde. Zuständig ist das Gericht des letzten inländischen Wohnsitzes. Es ist auch deutsches Recht anzuwenden.

Soweit die Ehe NUR in der Moschee geschlossen wurde und dies auch nach norwegischem Recht nicht als Zivilehe anerkannt ist (was ich zwar nicht weiß, aber vermute) besteht sie juristisch ohnehin nicht, so daß es keiner Scheidung bedarf.

eine christliche Scheidung gibt es nicht, Sie muß sich zur Scheidung an die staatlichen Behörden wenden

Was möchtest Du wissen?