Deutsch Grammatik - Komma vor und/ oder?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Komma steht zwischen gleichrangigen selbstständigen Teilsätzen, wenn diese nicht durch Wörter wie „und" oder „oder" (vgl. aber Regel 119) verbunden sind <§ 71 (1) und 72>.

Hier stehe ich, ich kann nicht anders.
Die Sonne versank hinter dem Horizont, die Schatten der Nacht senkten sich über das Land.
Die Zeiten ändern sich, sie ändern sich sogar sehr schnell.
Wo hört die Toleranz auf, wo beginnt die Gleichgültigkeit?
  1. Werden gleichrangige selbstständige Teilsätze durch Konjunktionen wie „und" oder „oder" verbunden, so setzt man in der Regel kein Komma <§ 72 (1)>.

    Nimm das Geld oder lass es bleiben. Wir können zu Fuß gehen oder wir können die Straßenbahn nehmen. Seien Sie bitte so nett und geben Sie mir das Buch. Sie machten es sich bequem, die Kerzen wurden angezündet und der Gastgeber versorgte sie mit Getränken.

  2. Ein Komma kann jedoch auch in diesen Fällen gesetzt werden, um die Gliederung des Ganzsatzes deutlich zu machen (besonders, um Missverständnisse zu vermeiden) <§ 73>.

    Entweder ich sage es ihm[,] oder du sagst es ihm selbst. Er schimpfte auf die Regierung[,] und sein Publikum applaudierte.

  3. Das schließende Komma eines vorangehenden Einschubs oder Nebensatzes o. Ä. bleibt generell erhalten <§ 72 E1>. (Vgl. auch Regel 121.)

    Entweder ich sage es ihm, und zwar heute noch, oder du sagst es ihm morgen selbst. Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten, und verbleiben mit freundlichen Grüßen ...

http://www.duden.de/rechtschreibregeln/komma#K118


5.1 Komma vor und, oder und verwandten Konjunktionen

Vor und/oder war im Falle von Aufzählungen nach den bisher geltenden Regeln nur bei der Aufeinanderfolge von vollständigen Hauptsätzen ein Komma zu setzen. Bei dieser Sonderregel gab es wiederum eine Reihe von Ausnahmen. Künftig können die Schreibenden frei entscheiden, ob sie in solchen Fällen ein Komma setzen möchten (etwa um die Konstruktion durchsichtiger zu machen) oder nicht, z.B.

Die Musik wird leiser(,) und der Vorhang hebt sich. - Seid ihr mit meinem Vorschlag einverstanden(,) oder habt ihr Einwände vorzubringen?

In folgenden Fällen empfiehlt sich z.B. das Setzen eines Kommas, um einem ansonsten möglichen Verlesen vorzubeugen:

Er traf sich mit meiner Schwester(,) und deren Freundin war auch mitgekommen. - Wir warten auf euch(,) oder die Kinder gehen schon voraus.

Quelle: h ttp://uploader.wuerzburg.de/rechtschreibreform/fundam-5.html

Ja, es gibt tatsächlich Ausnahmen. Beispiel: es regnete gestern, und zwar heftig. Kein Komma steht jeweils dann, wenn 2 gleichwertige Sätze mit diesen Konjunktionen verbunden sind. Bei nachgestellten Verstärkungn (obiges Bsp.) oder Gegensätzen steht auch vor und /oder ein Komma.

Ich setze auch níe vor und/oder ein Komma. aber ich weiß dass es bei und eine regel gibt. Wie die lautet weiß ich auch nicht!

Ich erkläre ihm, was Sache ist, und er kennt sich aus.

Kommaregeln beziehen sich nicht auf das Wort, das vor dem Komma steht, sondern auf den Satzzusammenhang.

Man KANN vor und/oder ein Komma setzen aber nur zur verdeutlichung. Muss aber nicht!

Was möchtest Du wissen?