deutsch für ausländer

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Deine Arbeitskollegen müssten nach meinem Verständnis einen Kurs für Weit- Fortgeschrittene besuchen. Tja, woher nehmen und nicht stehlen. Ein Ansprechpartner ist natürlich die örtliche VHS, allerdings wird man da nicht wirklich fündig.....da geht es dann auch nur zum Bahnhof.

Kurse, die etwas mehr kosten, sind auch meistens besser. Ein Tip wäre das schwarze Brett einer Uni; Germanistikstudenten sind immer chronisch pleite und da wird es bestimmt den einen oder anderen geben, der sich etwas nebebei verdienen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi du!

Vielleicht darf ich mich hier ja zu Wort melden um dir zu erklaeren inwieweit mich deine Frage interessiert.

Ich selbst bin kein Deutscher und habe auch rein gar nichts mit Deutschland zu tun. Ich bin Italiener, lebe und arbeite in Italien und habe mir die deutsche Sprache quasi selbst beigebracht. Es kommt meiner Meinung nach nicht auf das Angebot von intensiven Sprachkursen an, sondern vielmehr auf die Lernbereitschaft des Einzelnen.

WILL ein Mitbuerger auslaendischer Abstammung die Sprache des Landes lernen und sich sozial - sowie persoenlich eingliedern und "Teil der Gemeinschaft" werden, so kann er dieses Ziel auch erreichen.

Wir Jemand jedoch sozusagen dazu gezwungen (da es sein Arbeitsplatz vorsieht etc), so fehlt irgendwo doch immer dieser Funken an "Willen". Ich bin manchmal wirklich schockiert wenn ich sehe, dass "Deutschtuerken" teilweise schon in der zweiten Generation in Deutschland leben und immer noch nicht im Stande sind einen grammatikalisch korrekten Satz auf die Reihe zu bekommen.

Ich bin nicht auslaenderfeindlich und vor Allem bin ich mir bewusst, dass ich genauso ein "Auslaender" waere, wuerde ich in Deutschland leben.

In Italien haben wird im Endeffekt ein aehnliches Problem, muss dazu aber sagen, dass 95% Prozent der Migranten die italienische Sprache wirklich sehr gut bis fliessend beherrschen.

Kein Sprachkurs, keine Fortbildung oder keine andere Hilfestellung wird dabei helfen deinen auslaendischen Mitbuergern die deutsche Sprache beizubringen sofern der WILLE nicht da ist.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Freund ist seit 10 Jahren in Deutschland und macht einen Deutschkurs an der Volkshochschule. Vorher ging er zum Einstufungstest. Er lernt es da richtig von der Grammatik und Schreibweise her. Der Unterricht zeigt großen Erfolg, aber er will auch lernen. Und hat kein problem damit die typischen Szenen wie Bahnhof und Restaurant nochmal durchzugehen, auch wenn er weiß, wie er an sein Ticket oder an essen kommt :D Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Wenn man will, dann kann man auch. Ich würde die Voilkshochschule empfehlen. Man muss ja nicht unbedingt beim ersten Kurs anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal nach unter www bmas de unter Intregation

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo BiggerMama,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Reihe aus dem Hause Hueber, "Weg mit den typischen Fehlern!" gemacht. Muss aber dazu sagen, dass man intrinsisch motiviert sein sollte. Was ich auch als sehr hilfreich erachte, sind Diktattrainer.

Hoffentlich konnte ich dir etwas weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer Gramatik lernen will der kann dies am allerbesten beim Goetheinstitut. Das ist nicht billig und man muß fleißig lernen. Wer das nicht tut, kommt dann auch da nicht weiter. Z.B. kann man dort auch einen VIP Kurs belegen mit (soviel ich weiß) 1-4 Personen. Vielleicht hilft das weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hilf du ihnen doch. Du als Deutsche solltest das was sie brauchen doch beherrschen. Und im Übrigen klingt es sehr abweisend den Begriff Ausländer zu nutzen. Dann kannst du gleich Gastarbeiter sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von burgerfreak
06.02.2012, 08:35

Was würdest du denn sagen? 'Ausländer' ist immerhin um einiges Netter als 'Kanake' .. und 'Mensch mit migrationshintergrund' klingt auch irgendwie als wollte man sich als was besseres hinstellen

0
Kommentar von BiggerMama
09.04.2012, 10:26

Es handelt sich aber nicht in jedem Fall um Gastarbeiter, aber um im Ausland Geborene, die noch Geschwister in ihrem (Was würdest Du dazu sagen - Heimatland?, Ursprungsland? [klingt wie ein Maschinenteil] - haben). Die Grenzen, wann man sich tatsächlich noch als Ausländer fühlt, sind bestimmt fließend. Aber die Personen, um die es hier geht, sind als Erwachsene nach Deutschland gekommen und bezeichnen sich selbst als Ausländer, obwohl einer die deutsche Staatsbürgerschaft hat, also auch auch einen (ehrlich gemeinten) Eid auf die Verfassung geleistet hat

0

aus welchen grund sind sie nicht dran geblieben ,keine intresse an deutscher sprache? dann sag ihnen doch in ein viertel jahr gehts zurück in ihre heimat sollste mal sehen wie schnell sie deutsch lernen........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Terra28
16.04.2012, 22:56

Du kannst nicht alle über einen Kamm ziehen. Gelernt haben diese Menschen sicherlich schon viel. Aber ich habe auch schon gehört, dass Deutsche mit den Ausländern schon gleich von vornherein gebrochenes Deutsch reden. Das kann ja nun wirklich nicht hilfreich sein. Du z. B. machst dasselbe, ,keine intresse an deutscher sprache? Wieso? oder kannst du es nicht besser? Dann müsstest du eigentlich wieder in deine Kindheit zurück und erst mal oder nochmals Deutsch lernen.

0

Gruende doch einen Stammtisch.

Regelmaessige Treffen, Picknick im Sommer, Bowling im Winter usw usw usw.

Teilnehmen koennen ALLE Nationalitaeten. Gesprochen wird ausschlieslich deutsch.

Macht Spass und jeder lernt was. Einen Versuch waere es wert :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?