Deutsch-Abitur 2014/2015 - Erörterung, welche Themen könnten drankommen?

2 Antworten

Also ich rate dir, unabhängig von deinen Vorlieben und allem, dich auf ALLE Eventualitäten vorzubereiten. Ich war damals z.B. der Überzeugung, bestimmt nicht die Erörterung zu nehmen, weil das eben nicht so meins war,  aber dann waren die anderen Themen so blöd, dass nur das übrig blieb. Wenn du dich vorher schon so auf eine Sache versteifst, und diese dann zu einem Thema drankommt, dass dir gar nicht liegt, dann siehst du alt aus. Lieber alle Möglichkeiten offen halten.

Viel Erfolg im Abi.

Was kommt alles im letzten Abitur Jahr in Mathe dran?

Macht jemand gerade Abitur? Aufgaben die im letzten Jahr drankommen

Dankeschön :)))

...zur Frage

Angst, dass ich für keinen Job geeignet bin?

Zurzeit bin ich in meinem letzten Schuljahr und mache dieses Jahr Matura (Abitur). Diese Angst rührt aus mehreren Gründen her.

Einerseits habe ich überhaupt kein Selbstbewusstsein und sehr große Schwierigkeiten im Umgang und in der Kommunikation mit Menschen (vor allem, wenn ich sie nicht kenne). Aber auch mit vertrauten Menschen fällt es mir manchmal schwer, zu reden.

Meine sozialen Schwierigkeiten gehen so weit, dass ich öfters zu leise rede und manchmal schon Schwierigkeiten habe, jemanden zu begrüßen oder zu verabschieden. Dies ist mir vor Allem in Praktikas, die ich im gastronomischen Bereich absolviert habe, zur Last gefallen. Meine Chefin in diesem Sommer hat mich auch darauf angesprochen, nachdem ich ihre Großmutter anscheinend zu leise verabschiedet habe, sodass sie es nicht hörte. Sie sagte, dass sie das gar nicht böse meint, ich mir das jedoch später auch in keinem Beruf leisten kann. Nun, das ist mir auch durchaus bewusst, jedoch kann ich dieses Verhalten seit Jahren nicht ablegen.

Weitere Gründe sind z.B., dass ich ziemlich langsam arbeite, viele Fehler mache und schusselig bin (ich wusste z.B. nicht, dass Sturm nicht fix verschlossen ist, sodass ich diesen umgelegt habe, dieser ist dann ausgeronnen und einige Liter waren futsch). Auch nahm ich es oft nicht wirklich wahr, wenn es stressiger wurde, wenn eine Kollegin beispielsweise zu mir meinte, dass sie das Bier für mich einschenkt und zum Gast bringt, sodass ich es dann doppelt einschenkte. Meinte Chefin meinte auch einige Male, wenn ich weiterhin so viele Fehler mache, bin ich keine große Hilfe. Mir ist durchaus bewusst, dass ich nicht für praktische Arbeiten mit viel Menschenkontakt geeignet bin, jedoch habe ich Angst, dass dies auf jeden Bereich zutrifft.

Ich bin auch sehr sensibel, ich habe dieses Jahr direkt auf der Arbeit(!!) zweimal geweint, weil es mir zu stressig war. Stress gibt es überall, Menschenkontakt genauso. Ich habe Angst, dass ich zu gar nichts zu gebrauchen bin. Zudem weiß ich auch gar nicht, als was ich arbeiten könnte. Da ich gut in Deutsch und generell im Schreiben bin, habe ich mir gedacht, mich evtl. bei einer Redaktion zu bewerben. Jedoch muss man auch hier nicht nur Artikel schreiben, sondern auch Interviews führen, was ich wiederum gar nicht könnte. Bürojob, naja, das wäre eine Alternative bzw. die Notlösung, jedoch kann ich Buchhaltung gar nicht, weshalb dies auch nicht optimal wäre.

...zur Frage

Erörterungsthemen für Margos Spuren?

Wir schreiben morgen eine Deutscharbeit über das Buch „Margos Spuren“. Wir werden eine lineare Erörterung schreiben und da ich mich gut vorbereiten wollte, wollte ich als Übung eine schreiben. Jetzt habe ich aber gar keine Ideen welche Erörterungsthemen drankommen könnten. Wir haben uns in der Schule mit der Frage „Ist das Buch nur für Mädchen geeignet?“ schon befasst, in der Arbeit soll aber auch eine noch mehr aufs Buch bezogene Thema drankommen. Habt ihr Ideen? Ich wär euch sehr dankbar!

...zur Frage

Weitermachen oder aufgeben/ Abitur?

Hallo, bin 18 und in der Q2. Ich wiederhole die Q2 und wollte mir mal ein paar Meinungen zu meiner Situation anhören. Ich war schon immer eine sehr schüchterne Schülerin. In der 8 und 10 musste ich auf dem Gymnasium deswegen 2 Nachprüfungen machen(ich schäme mich so!). Ich habe Anfang dieses Jahres (Juli 2018)erfahren,dass ich meine Zulassung nicht kriegen würde. Habe aus der 11 (1 und 2 Halbjahr) 136 Punkte gesammelt. Für die Zulassung brauche ich 200. Da ich seit der 10 von meiner "besten Freundin" psychisch und verbal missbraucht wurde (Narzisstin) ist meine soziale Phobie mit den Jahren schlimmer geworden. Die 11 Klasse habe ich nur durch meine damalige Englisch LK Lehrerin geschafft. Ich hab das Gefühl gehabt, dass sie die Einzige auf diesem Gymnasium war, die an mich geglaubt hat,nachdem meine "Freunde" mir den Rücken gekehrt haben, weil ich zu "langweilig, ruhig und introvertiert" war. Dezember 2017/Januar 2018 habe ich erfahren, dass ich am Turner Syndrom leide(bin 150 cm groß). Meine Größe war immer etwas, was Leute an mir gemobbt haben bzw. worüber sie geredet haben. Ich war immer komisch, weil ich ruhiger war. Meine Mutter wurde auf ihrer Arbeit gemobbt, während ich in der 8.Klasse meine Nachprüfung machte. Von der 8-10 Klasse musste ich miterleben, wie ängstlich sie gegenüber Menschen wurde. Ich erzählte ihr, dass meine Versetzung in der 10(vor der Nachprüfung) gefährdet war. Ihre Aussage : "Ich kann dir dabei nicht helfen. Versuche einfach dich im Unterricht mehr zu melden. Tut mir leid". Meine Freunde, die dieses Jahr Abitur gemacht haben, ignorieren mich. Dies ist natürlich auch meine Schuld, weil ich mich seit den letzten Jahren unwohl unter Menschen fühle und mich schäme, weil mir das, was mir in der Schule passiert ist, passiert ist (auch die Erfahrungen meiner Mutter. Nun stehe ich hier in der 12. Klasse. Meine erste LK Klausur in Deutsch waren 10 Punkte (2-). War bei der Schulsozialarbeiterin und bin nun bei einer Jugendpsychiaterin, um zu testen, ob ich vielleicht an einer sozialen Phobie leide. In Philosophie stehe ich mündlich bei 2 Punkten (5+). In Physik sich nur 3 Punkte. Habe es aber auch schriftlich und hoffe momentan auf die Klausur,da ich noch Herbstferien habe. Die Lehrerin kann mich nicht leiden. Natürlich verstehe ich die Note aber ich kann es nicht ändern. Nun zu meiner Frage : Soll ich auf das Abitur verzichten und mir mein Fachabi (3.6) Anfang 2019 abholen, wenn ich sehe, dass es nicht klappt? Bin ich ein hoffnungsloser Fall? Bin ich zu dumm und schüchtern? Ich bin eine Versagerin für meine Familie. Die Lehrer denken sich bestimmt auch schon : Die wiederholt und meldet sich immer noch nicht. Die Nachprüfungen habe ich auch wegen diesem Thema angetreten. Habe sie beide jedoch bestanden.
Diese Welt wäre besser ohne mich dran. Wenn ich es diesmal nicht schaffe, kann ich mich aufhängen gehen, weil ich mein Leben dann sowieso in die Tonne kloppen kann.
...zur Frage

Deutsch Abschlussprüfung Sachtexte?

Ich wollte fragen ob man sich JEDES Jahr zwischen Sachtexten und Lyrik entscheiden kann oder ob auch etwas anderes drankommen kann?

...zur Frage

Abitur-Nachprüfung, Sinnvoll?

Hallihallo an alle :)

Letzten Freitag bekam ich meine Abiturnoten gesagt. Bestanden und mit 2,4 auch vollkommen zufrieden.

Jedoch fehlen mir nur 3 Punkte zur 2,3 d.h. Ich müsste in meinem Hassfach Deutsch in die Nachprüfung und dort 9 Punkte erreichen (alle anderen Fächer wären unrealistisch). Doch ist es überhaupt sinnvoll dort hinzugehen ?

Mein auserwähltes Studienfach hatte letztes Jahr einen NC von 2,9 und ich hoffe und denke das sich dieser nicht großartig verändern wird. Somit könnte ich diesen Studiengang belegen und sind wir mal ehrlich: nach einem Dualen Bachelor fragt fast keiner mehr nach deiner Abiturnote(bzw ob 2,3/2,4) oder?

Ich bin nicht faul oder so aber würde gerne eure Meinung wissen ob ihr mir raten würdet in die Nachprüfung zu gehen, da ich es die Arbeit nicht wert finde denn mir persönlich ist es jetzt am wichtigsten studieren zu können.

Danke für eure Antworten :)

Knuddelkeks

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?