Deutsch 4 Modi

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
verstehe aber immer noch nicht ganz wie die Formen gebildet werden,
 welche Regeln es dazu gibt usw.

Die deutsche Grammatik ist kompliziert und voller Ausnahmen und Unregelmäßigkeiten. Deswegen müsste ich hier eigentlich ein ganzes Buch schreiben. Das Wichtigste in Kürze:

Indikativ

= "normal", der Infintiv bildet sich aus "Stamm" + en (lauf-en)


Imperativ

= Indikativ-Stamm + "e" oder "nix" oder "t"

(laufen => laufe!, lauf!, lauft!)


Konjunktiv I

= Stamm + "e" + ggf. Personalendung (ich laufe, du laufest, er laufe,..)


Konjunktiv II

  • A) = Stamm mit Vokalverschiebung + ggf. Personalendung (ich liefe, du liefest,...)
  • B) = Stamm + "te" + ggf. Personalendung (ich sagte, du sagtest,...)

Der Konjunktiv II darf mit "würde" umschrieben werden, wenn die Bildung nach A) oder B) entweder zu ungewöhnlich oder missverständlich ist.


LG

MCX

Danke:)

1

Indikativ : Er ist gesund. // Sie hat kein Geld. // Er kommt nach Hause.
Konjunktiv 1: Er behauptet, er sei gesund.// Sie erzählt jedem, sie habe kein Geld.// Er rief an, er komme nach Hause.
Konjunktiv 2: Er wäre gesund, wenn er mehr Sport betriebe.// Hätte sie nicht etwas geerbt, hätte sie kein Geld mehr. // Wäre das Spiel nicht so spannend, käme er früher nach Hause.
Imperativ: Sei(d) still! //Hab(t) keine Angst! //Komm(t) ins Haus!


Wenn du alles, was möglich ist, übersichtlich in die verschiedenen Zeiten setzt, werden wir's anschauen und evtl., was nötig ist, korrigieren. Du musst dich allerdings anstrengen!

Wenn du fertig bist, schreib eine Notiz hierher, damit ich die Nachricht erhalte!

Es beruhigt mich, dass bei Wikipedia nach wie vor von 3 Modi gesprochen wird.
Tatsächlich ist der Konjunktiv genau ein Modus, der wie der Indikativ in verschiedenen Zeiten gebildet werden kann. Beim Indikativ sind es sechs, beim Konjunktiv vier. Das Futur kennt keinen Konjunktiv, es ist ohnehin nur eine Möglichkeit.

0

Wann dürfen Grundschullehrer Kunst unterrichten?

Ich war im bereich Computer und Kunst schon immer sehr weit. Ich wusste auch mit 7J ziemlich schnell, wie Schattierungen gehen. Kurz davor hatte ich meine ersten Würfel und andere 3D formen gezeichnet. In der 3. Klasse hatten wir in Kunst dann das Thema "Zirkel(Kreise/Rundundungen)" Wir sollten NUR mit dem Zirkel arbeiten und daraus ein Bild zeichnen. Wenn man damit fertig war, sollte man die Flächen ausmalen. "Eine fläche durfte nur eine Farbe haben", hieß es. Nun kam ich dann auf die idee, alles zu schattieren. Mein Bild war sehr schön geworden. Dann habe ich es abgegeben und war total glücklich. Nach etwa 2 Wochen haben wir das Bild zurück bekommen und bei mir stand eine vier drunter... EINE 4! Ich hatte ganz taurig nachgefragt, warum ich diese schlechte Note hatte. Ich hatte doch alle Aufgabe erfüllt. Die Lehrerin sagte, meine Fälder seien NICHT AUSGEMALT! Ich habe ihr dann gesagt, dass das eine Schatierung ist. Sie sagte, dass Schatierungen anders gehen. Das Bild hängt bei mir im Zimmer und immer, wenn ich es sehe, muss ich an meine Lehrerin denken. Ich habe jetzt seit der 5. Klasse(bin jetzt in der 9.) Nur einsen und zweien gehabt und wenn ich dieses Bild angucke, fallen mir kaum Fehler auf. Die Frage habe ich ja schon oben gestellt.

Müssen die Lehrer auf der Grundschule irgendetwas können/machen, um Kunst(/andere Fächer) unterichten zu dürfen?

Ich war danach Tottraurig, da meine Noten sowiso so schlecht waren und ich gehofft hatte, mal einmal eine '2' zu bekommen. (Die Lehrerin hat mich sowiso nicht gemocht.)

...zur Frage

Latein Grammatik Infinitiv im Konjunktiv

Hallo

Ich habe mich gerade noch einmal mit den Regeln für ut-Sätze beschäftigt und dabei ist mir folgendes augefallen:

um ein "ut" mit "um zu, zu, so dass, dass, damit" übersetzen zu können, muss das bezugs-Verb ja im Konjunktiv stehen. Was ist denn aber, wenn das Bezugs-Verb im Infinitiv steht ? Mir ist spontan jetzt nur folgendes Beispiel eingefallen: "um jemandem zu gratuliren". "Um zu" wird dann ja als "ut + Konjunktiv" übersetzt. "gratuliren" heißt "gratulari" (also auch noch Passiv !).

Wie wird denn jetzt dieser Infinitivs-Konjunktiv gebildet ?

Im deutschen würde das ja sogar funktionieren. zum beispiel:

Infinitiv: sein

Infinitiv mit Konjunktiv: sein mögen, sein sollen.

Ich hoffe, dass ich die frage einigermaßen verständlich formuliert habe und hoffe auf hilfreiche antworten. :)

...zur Frage

Flyer schreiben für Deutschunterricht?

Gibt es da irgendwelche allgemeine Regeln, das Thema weiß ich noch nicht. Hab echt keine Ahnung und wir schreiben darüber bald Schulaufgabe

...zur Frage

Wann benutze ich Konjunktiv 2/Ersatzform?

Hallo, Ich schreibe in 3 Tagen eine DeutschArbeit, wurde jedoch verwirrt, was die Ersatzform angeht. Wann benutze ich nun den Konjunktiv 2? Ich weiß, wenn er übereinstimmt. Aber womit? Mit allen Formen des Indikatives (Präsens/Futur...?)? Ich dachte immer nur, mit dem Indikativ und der Form des Konjunktiv 1s? Viele Grüße und Danke, Frojofun

...zur Frage

Bewerbung: Komma hier notwendig?

Ich werde ab dem nächsten Schuljahr die Fachoberschule im Zweig Wirtschaft/Verwaltung besuchen und wurde () auf meinen Wunsch hin () ihrem Betrieb für die fachpraktische Ausbildung zugeteilt.

Muss bei den Klammern ein Komma hin? Ich bin mir nicht ganz sicher ob das ein Einschub ist..

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Konjunktiv 1& 2 und was ist indikativ? Wie werden die geformt?

Was ist der Unterschied zwischen konjunktiv 1 und 2

-wie werden die gebildet ?

-wann benutzt man die?

Was ist indikativ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?