Details zum Bewerbungsablauf bei der Fremdenlegion

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In Strasbourg selbst passiert nicht viel. Damals wurd halt da noch der Ausweis einkassiert und man gab die Zivilkleidung etc. ab.

Wichtig: Als Raucher versuchen, nach Möglichkeit Zigaretten mit "reinzuschmuggeln" ;-) Man ist zwischen nem Halben und 6 1/2 Tagen da, je nachdem, wann man ankommt.

Der Tagesablauf hängt auch stark vom Kommandierenden ab. Aber alles noch mehr oder minder ohne Druck. Langeweile ist da aber nicht.:

Ein Wenig Aufräumen/Sauber machen: Küche, ehemalige Ställe, Exerzier"platz" usw.

Gehen lassen sollte man sich auch da nicht, denn da wird bereits das Dossier angefertigt.

U.U. hat man da nen Kommandanten erwischt, der einen unbedingt schon mal fit machen will (Liegestütze und son Krams) - ist aber, wie gesagt, alles eigentlich noch gänzlich ohne Druck.

Ist man länger als nen Tag da, geht das schon mal zu den ersten Med.- Checks.

Irgendwann gehts dann via Zug gen Aubagne, wo das eigentliche Auswahlverfahren startet.


Zum Wunschregiment:

1.) muss ne verfügbare Planstelle da sein. 2.) Wünsche werden berücksichtigt: Der Ranking-Beste der Grundausbildungs-Kompanie (40-50 Leutz) sucht sich sein Regiment aus. Planstelle vorhanden? - passt. Dann der Zweite....

Das Meiste "Frischfleisch" wird im 2° REP benötigt, die Meisten "Leerstellen" hat das 2°REG (Brigade Montagne). Nach Mayotte (DLEM) zu kommen, ist reine Glückssache, da grob alle 4 Jahre EINE Planstelle frei wird ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Légion Etrangère 1 r Ostende, 67000 STRASBOURG Tel : 03 88 61 53 33

Einfach anrufen es reißt einem keiner den Kopf ab ! und man spricht auch Deutsch !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?