Desto größer das Gehirn, desto höher die Intelligenz?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Es kommt auf die Komplexität der Vernetzungsstruktur an, nicht auf die Größe. Um Intelligenz zu entwickeln, müssen die Gehirnzellen passend verknüpft sein.

Raben haben eine ganz andere Gehirnstruktur als Säugetiere. Zum Beispiel ist bei uns die Großhirnrinde ausschlaggebend - Vögel haben gar keine. Sie haben stattdessen gleichwertige, aber extrem kompakte Strukturen entwickelt. So können sie mit winzigen Gehirnen unglaublich intelligent handeln.

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17640-2014-06-05.html

Rabenvögel besitzen ebenfalls ein gut ausgeprägtes Arbeitsgedächtnis, es gilt als Schlüssel zu ihrer Schläue, etwa ihren Fähigkeiten beim Puzzlelösen. Allerdings ist das Hirn der Vögel anders aufgebaut als beim Menschen: Die Großhirnrinde, in der bei Menschen und anderen Säugetieren die für das Arbeitsgedächtnis verantwortlichen Hirnregionen, fehlt den Rabenvögeln völlig, auch wenn das Groß- oder Endhirn vorhanden ist. Wie gelingt es den schlauen Vögeln nun, wichtige Informationen trotzdem kurzfristig im Gedächtnis zu behalten?
[...]
Bestimmte Hirnleistungen sind also auch mit völlig verschiedenartig entwickelten Hirnstrukturen möglich, schlussfolgern die Forscher: "Das grundsätzlich anders aufgebaute Endhirn der Rabenvögel zeigt, dass die Evolution mehrere unabhängige Lösungen gefunden hat", erklärt Erstautorin Lena Veit. Das gute Arbeitsgedächtnis in der menschlichen Großhirnrinde ist demnach lediglich eine mögliche Lösung, und keineswegs die einzige. Was solche Strukturen gemeinsam haben, ist allerdings noch ungeklärt, so Nieder: "Die große Frage lautet nun, wie Nervennetze im Gehirn grundsätzlich aufgebaut sein müssen, um Informationen aktiv zwischenspeichern und verarbeiten zu können."
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 10:54

Danke, das mit der Größe hätte mich auch gewundert. :)

0

http://www.sueddeutsche.de/wissen/hirnforschung-wie-intelligenz-und-groesse-zusammenhaengen-1.1497054

Ja, das ist bezogen auf die Körpergröße. Die Effizienz spielt auch eine Rolle dabei. Denn im Hirn gibt es auch Arreale, die sozusagen als Notstromagregat funktionieren.
Wo im Falle des Falles und mit der Zeit ausgefallene Funktionen (teilweise oder ganz) wiederhergestellt werden können, weil die Nervenimpulse umgeleitet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 10:50

Danke, das ist eine tolle Antwort. Damit ist meine Frage beantwortet!! :)

0

das gehirn muss im verhältnis zur körpergröße groß sein. aber nicht allein das reicht: der präfrontale kortex ist bei intelligenten arten größer.

außerdem gilt das nur im durchschnitt: man kann nicht durch wiegen des gehirns den IQ eines menschen bestimmen. männer haben z.b. im durchschnitt ein größeres gehirn als frauen, sind aber nicht intellilgenter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 11:03

Danke, für die Antwort! So eine hatte ich mir gewünscht. :) :)

0

Weder die absolute Gehirngröße noch die Gehirngröße relativ zum Körper haben mit der Intelligenz zu tun. Es geht dabei eher um die Schnelligkeit der Informationsverarbeitung im Gehirn, so weit ich den ganzen Kram richtig verstanden hab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 22:51

Danke, das hätte mir sonst nämlich weitere Fragen offen gelassen. :)

0

Es sind sehr viele Faktoren für Intelligenz, also der geistigen Begabung, wichtig. Das geht bei der Struktur der Großhirnrinde los, geht über diverse Arten von Hirnarealen und -geweben, der Dichte der Nervenzellen und deren Verknüpfungen bis zur Gesamtanzahl der Nervenzellen.

Aber ein grundsätzlicher Zusammenhang mit der Masse eines Gehirns und der geistigen Leistungsfähigkeit existiert nicht. Davon ausgenommen natürlich krankhaft bestehende Größenunterschiede wie Mikro- bzw. Makrozephalie, die immer mit einer Beeinträchtigung der Intelligenz einhergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Oder ist das mit der Größe des Gehirnes gemeint im Gegensatz zu der Körpergröße? " ...... nein, im VERHÄLTNIS zur Körpergröße !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 10:34

Tut mir leid, ich hätte meinen Text nochmal überfliegen sollen. Ist es denn wahr? Also im Verhältnis? :)

0
Kommentar von FragaAntworta
17.12.2015, 10:34

Dann ist die Spitzmaus das intelligenteste auf der Welt.

0
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 10:52

Die Serie habe ich gerne geschaut. :) Und danke, damit hat sich meine Frage beantwortet.

0

Ich denke nicht das es auf die Grösse ankommt, sondern auf den Aufbau, Vernetzung des Gehirns und auch auf die Relation zur Körpergröße.

Ein Walhai hat zB ein 1m langes Gehirn nach deiner Lehrerin müsste er intelligenter als Einstein sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 14:26

Ja, sie hätte es eindeutig besser erklären müssen. Sie hätte das nicht so verallgemeinern sollen.

1

das hängt von vielen faktoren ab ... die intelligenz hat damit erst mal nichts zu tun, allenfalls potentielle intelligenz.  Denn das Gehirn ist nicht von allein intelligent, das muss erst trainiert werden --- bleibt das aus, weil das lebewesen irgendwie an zwängen gebunden ist die es nicht erlauben mehr wissen anzuhäufen, dann nutzt auch ein noch so großes gehirn nichts.   außerdem hängts natürlich von der spzies ab ... denn das gehirn wird ja auch zur koordinierung der körperbewegungen gebraucht ... das ist aber nicht unbedingt intelligent wenn einer alle teile seines körpers kontrollieren kann .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 10:53

Danke, ich war schon verwirrt. :)

0

Zwei Beispiele: Wenn es danach geht, dann ist der Pottwal uns allen überlegen, wenn es um Größe geht. Das Gehirn des Mannes ist 10 Prozent größer als das der Frau..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 10:38

Ja, das ist ja auch völliger Quatsch, nur es muss doch irgendwo die Wahrheit sein, denn unsere Biologie-Lehrerin kommt doch auf so Etwas nicht ohne Grund und hat sich evtl falsch ausgedrückt. Also wäre das mit dem Verhältnis Gehirn - Körpergröße denn wahr?

0
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 10:58

Okay, danke!! :) :)

0
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 11:05

Okay, Nein brauche ich nicht, trotzdem schaue ich es mir nochmal an. Es klingt logisch und bin jetzt zufrieden. :)

0

ein kleines gefülltes ist dem menschen wichtiger als ein großes leeres .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Größe allein ist nicht entscheidend. Am Wesentlichsten ist die Struktur.

Siehe auch: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Gehirn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 10:54

Super, danke kurz und informativ! :)

0

Dann wäre der Blauwal das schlauste Lebewesen auf der Welt ;) das ist Schwachsinn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 10:33

Genau, jedoch habe ich nun gedacht, dass der Blauwal somit ein kleines Gehirn besitzen müsste. Ziemlich irritierend. Trotzdem leider nicht die Antwort, die ich mir gewünscht hätte, danke.

0
Kommentar von flirtheaven
17.12.2015, 10:47

Vielleicht ist der Blauwal das intelligenteste Lebewesen. Die Intelligenz dieser Tiere zu messen ist unmöglich.

0
Kommentar von BlumeOhneBiene
17.12.2015, 11:01

Wer weiß, vielleicht lassen uns die Tiere auch nur im Glauben leben, dass wir die intelligenteste Spezies sind. :)

1

Was möchtest Du wissen?