Destelliertes Wasser trinken

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Destilliertes Wasser (d. W.) trinke ich seit 20 Jahren, seitdem es den preisgünstigen Destillierer gibt (200 Euro bei Schröder, http://www.mazdaznan.de) und ich gesehen habe, dass einer meiner Patienten in den 3 Jahren gesünder wurde, seit er d. W. trank. Ich spreche also aus eigener Erfahrung im Gegensatz zu den meisten bisher geäußerten theoretischen Argumenten. Aber auch die Theorie spricht für d. W.: 1. Mineralstoffe im Leitungswasser sind schwer oder gar nicht verdaulich. Epidemiologisch nehmen die Sterblichkeit und die Rate an chronischen Erkrankungen mit der Konzentration von Kalk im Wasser (Wasserhärte) zu. 2. In 1 Apfel oder ½ Scheibe Brot sind viel mehr und besser verdauliche Mineralstoffe, als in 1 Fl. "Mineralwasser". Echte Heilwässer sollen allerdings auch gut für die Mineralversorgung sein (Prof. Gutenbrunner). 3. Wasser dient als Lösungsmittel für Stofftransport und unsere biochemischen Reaktionen. Das geht um so besser, je weniger Mineralstoffe die Wassermoleküle um sich herum binden. 4. Wasser hat durch die magnetischen Kräfte, jedes Wassermolekül hat einen + und - Pol, die Eigenschaft, Unsichtbare Muster zu bilden, auch von allem Gift, mit dem es in Berührung gekommen ist. Diese Muster werden wahrscheinlich durch das stundenlange kochen und Verdampfen gelöscht, das Wasser wieder frei für neue Muster bzw. als Lösungsmittel. 5. Selbst destilliertes Wasser schmeckt ausgezeichnet, nur noch vergleichbar mit hochohmigem Hochgebirgswasser wie Laurettana und Luna etc. Auch die damit hergestellten Getränke schmecken besser. Leitungswasser würde ich nur ungefiltert direkt verwenden, wenn es extrem weich, also mineralarm ist. Dann genügt einfaches Abkochen zur energetischen Aufwärmung. 6. In der alten bewährten Gesundheitslehre Ayurveda heißt es: "Am besten ist Regenwasser, bevor es zu Boden gefallen ist, wert, von Königen getrunken zu werden". D.W. kommt dem am nächsten, wenn ihm auch der Kontakt mit den höheren Sphären fehlt. Dafür ist es aber bei der heutigen Luftverschmutzung sauberer. Mit ca. 15 Cent pro Liter Herstellungskosten ist es auch preiswerter als die ran geschleppten Flaschen. Fazit: Wasser ist nach dem Atem die wichtigste Lebensgrundlage und sollte von bester Qualität sein. D.W. ist nach meiner Erfahrung neben Hochquellwässern, einigen Tiefenwässern (mit denen z.B. Bier hergestellt wird) und dem Wasser in Obst und Gemüse das Beste. Ca. die Hälfte der zugeführten Flüssigkeit sollte aber reines, sozusagen informationsneutrales Wasser sein, am besten warm getrunken. Das habe ich inzwischen zig Male bestätigt gefunden. MfG DW

solange er es nicht pur trinkt, ist es einfach nur übertrieben, daß er das tut, wenn er es aber sogar pur trinkt, dann schadet er sich nur. Es gibt etwas, das nennt sich osmose. D.h. vereinfacht gesagt, das Wasser strömt in seine Zeillen, die haben keine Schützende Zellwand und platzen dann einfach.

Genau das mein ich nämlich auch!!!!

0

Hallo, Zefix, in gewisser Weise haben alle, die hier geantwortet haben recht!

Aber vielleicht der Reihe nach!

  1. Es ist in der Wissenschaft sicher nicht anerkannt, dass die Verwendung von destilliertem Wasser Vorteile gegen Trinkwasser oder Mineralwasser hätte. Dein Bekannter hängt da also einer Extremauffassung an.

  2. Destilliertes Wasser enthält keine Mineralstoffe mehr. Diese sind aber für unseren Stoffwechsel z.T. essentiell. Hauptquelle für die meisten Mineralstoffe ist jedoch nicht das 'Mineral'wasser, sondern, Obst, Gemüse, Fleisch etc.. Insofern ist destilliertes Wasser ohnehin nicht giftig und wird auch bei ansonsten normaler Ernährung zu keinen Schäden führen. Wenn er zum Beispiel Tee ansetzt, lösen sich schon die Mineralstoffe des Tees im Aufguss

  3. Sollte Dein Bekannter allerdings extreme Dinge tun wie Fasten und dazu allein destilliertes Wasser(also keinen Teeaufguss, Saftmischungen etc.) trinken, dann trifft das zu, was einige als schädlich bezeichnet haben: Mineralstoffe werden aus dem Körper ausgeschwemmt und je nachdem welcher zuerst in einen Mangel gerät wird es gesundheitliche Probleme geben (über den Urin und den Schweiß werden immer Mineralstoffe abgegeben). Wie gesagt, das passiert nur bei wirklich extremer Ernährung.

Beim Trinken von destilliertem Wasser in üblichen Mengen sind keine akuten gesundheitlichen Risiken zu befürchten. Bei stark übermäßigem Konsum besteht jedoch die auch bei normalem Wasser vorhandene Gefahr einer Wasservergiftung. Zitat der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE): „Die ausschliessliche Verwendung von destilliertem Wasser kann bei einer einseitigen Ernährung zu einer Verarmung des Körpers mit Elektrolyten führen“. Destilliertes Wasser ist also erst in großer Menge gefährlich und wenn auch über die Nahrung Elektrolyte nicht ausgeglichen werden. Eine akute Gefahr für den Körper ist destilliertes Wasser jedoch (allerdings ebenso wie normales Trinkwasser), wenn es direkt ins Blut gelangt (z. B. über eine Infusion). Dann können Körperzellen wegen des Osmosevorgangs zerplatzen (Hämolyse). (Quelle: wiki)

Destilliertes Wasser raubt die in Deinem Körper vorhandenen Mineralien. Du könntest damit Tabletten einnehmen, die mit diversen Mineralien Wechselwirkungen haben, aber zu mehr würde ich Dir nicht raten.

Beim Trinken von destilliertem Wasser in üblichen Mengen sind keine akuten gesundheitlichen Risiken zu befürchten...

http://de.wikipedia.org/wiki/Destilliertes_Wasser

würd auch sagen, dass destilliertes wasser schädlich is. in dem "zeug" sind keine minerale usw -> aus dem körper werden diese dinge "herausgesaugt" bis ein gleichgewicht eintritt.

ps: zuviel wasser is sowieso ungesund (siehe ami's beim wasser-wet-trinken)

Destilliertes Wasser kann man nicht trinken! Es platzen die roten Blutkörperchen!!! Meinst Du Soda-Wasser??? Schau lieber noch mal nach...

ungesund ist es mit sicherheit. weil dort keine minerallieren und ähnliches mehr enthalten sind.

Ich trinke Mineralwasser, weil es Mineralien enthält. Destilliertes Wasser ist "tot".

Was genau koennte denn an destilliertem Wasser schaedlich sein? Ist doch nichts mehr drin.

Genau das ist ja das schädliche!

0
@1hoss43

Das was fehlt nimmt man auch ueber die Nahrung auf. Kommt fuer mich aber auch nicht in Frage - 'Schadstoffe' haerten ab!

0

http://www.gesundheit.de/ernaehrung/richtig-trinken/destilliertes-wasser/index.html

schau mal dort.

habs gelesen und muss sagen es verwundert mich. als chemiker gehe ich davon aus das der mineral und salz unterschuss des wassers zur abnahme der körpereigenen mineralien und salze führt.

0

Wieder so ein Unsinn aus Amerika, der unbedingt nachgeäfft werden muß.

Ich glaube, daß ist nur für die Geldbörse schädlich.

Lass ihn doch. Wenns "sche"macht?

destilliertes = entsalztes wasser ist gesundheitsschädlich

Nein, ist es nicht, das ist eine moderne Legende.

0
@PeterA

Gerne, ich trinke von mir aus den kompletten Oktober nur destilliertes Wasser, wenn Du das H2O beisteuerst.

0

Was möchtest Du wissen?