Desktop runter von C?

4 Antworten

Nachdem du dein Windows also schon zerschossen hast, solltest du selbst begreifen, dass du den Desktop nicht verschieben kannst.

Selbst wenn du zig Einträge in der Registry anpassen würdest, wäre es problematisch.

Desktop und Benutzerkonten gehören direkt zu Windows mit dazu, daran sollten du möglichst nicht rütteln. Was sonst passiert, hast du ja bereits festgestellt.

Musik und Videos kannst du aber natürlich auf anderen Festplatten lagern, das ist kein Problem. Die jeweiligen Ordner kannst du zu den Bibliotheken hinzufügen, damit auch Programme wie der Windows Media Player standardmäßig auf dem Laufenden bleiben.

Was Programme angeht, kannst du sie natürlich auch auf anderen Laufwerken installieren. Aber fast alle Programme hinterlassen ihre Spuren irgendwo auf der Systempartition. Mit etwas Glück kannst du das dann für jedes Programm einzeln ändern, mit Registry-Einträgen, aber das wird sehr aufwendig und lohnt sich eigentlich überhaupt gar nicht, weil du dein System im Endeffekt auf 2 Partitionen aufsplittest, was die Performance definitiv nicht verbessern wird.

Es hat schon einen gewissen Sinn, dass so viele Sachen direkt auf dem Laufwerk C landen.

Ob es bei Win10 noch genauso geht kann ich Dir leider nicht sagen.

Win7: erstelle auf einem Laufwerk Deiner Wahl einen neuen Ordner mit einer Bezeichnug die Dir am besten dazu passt

öffne C:\Benutzer\Name\Desktop - Den Ordner Desktop mit der R-MST anklicken und im Untermenü auf "Eigenschaften" klicken.

Dort die Registerkarte "Pfad" anklicken.  Jetzt den neuen Ziel Ordner auswählen und auf verschieben klicken. Du kannst diese Änderung auf alle Ordner anwenden bei der unter Eigenschaften die Registerkarte "Pfad" zu sehen ist.

Jetzt ist Dein "Desktop runter von C !"




Der Trick funktioniert auch unter Windows 10, auch wenn der Desktop-Ordner logischerweise als Standard-Ordner auf der C: Platte bleibt. Die Programme, die sich auf dem Desktop befinden, nutzen den Desktop-Ordner auf der F: Platte.

1
@markN

Danke für den Hinweis. Da ich Win10 bisher nur mal ganz schnell auf einem 2ten SSD Laufwerk getestet habe wollte ich natürlich nichts falsches schreiben.

0

Du kannst den Desktop nicht verschieben, wenn das System auf c ist.
Die einzige Möglichkeit, die du hast, ist, das System direkt auf f: drauf zu machen. Macht aber keinen Sinn, aus folgenden Gründen:

1) wenn du das System auf f drauf machst, schreibst du bei der Installation auch Daten für das booten (starten) des Betriebssystems auch auf c.
Der Nachteil dabei ist, dass wenn du mal Festplatte c ausbaust, das ganze System nicht starten kann. Und willst du mal festplatte c formatieren, startet das ganze System nicht.

2) Wenn du das System schon auf c hast, kannst du das nicht einfach auf ein anderes Laufwerk verschieben, da alle Dateipfade von jeder Datei (in jeder Datei) und in der Registrierung komplett umgeschrieben werden müssen. Das funktioniert nicht so einfach, nicht mal mit einem Partitionsmanager. Wenn fehlerhafte Verlinkungen zu falschen Dateipfaden führen, funktioniert das System nicht ordentlich und gibt nahezu nur Fehlermeldungen aus.

3) Partitionsmanager sind zwar schön und gut, aber wenn du keine Ahnung davon hast, und das Programm ja für Superuser gedacht ist, warum nutzt du es dann? (Soll nicht beldeidigend sein!)

Zu Punkt 3: hätte ich mich selbst vorher fragen sollen... Ich habe an sich schon ein bisschen Ahnung, aber mehr vom benutzen als von den Funktionsweisen etc.. Tja, wer dämlich ist, den bestraft das Leben, nicht wahr? ^^

0

Wenn man wenigstens so Schlau ist und vor der Installation die 2. Platte immer abklemmt, dann würde Windows die Boot-Dateien auch nicht auf die 2. Platte schreiben. Die 2. Platte müsste man dann später mit einem neuen Volume nach-"partitionieren.

0

Ja, aber wenn du die Festplatte dann durchgängig drin haben willst, startet das System nicht. Die Reihenfolge ist beim booten immer so:

C
D
E
F
Etc.

Wenn du C bei der Installation rausnimmst, wird d zu c. Wenn du c zu d umänderst, hast du wieder das Problem mit den Verlinkungen.

Wenn du (nachdem du das geändert hast) Festplatte c einsetzt, startet dein System auch wieder so:

C
D
E
F
Etc.

Da aber jetzt c eine bootUNfähige Festplatte ist, wird das System immer anzeigen, dass auf der ersten Festplatte (C) kein System drauf ist, springt aber nicht weiter auf (D).

Du erkennst das Problem?!

0
@JohnnyMnemonic

Um dich mal an einer Sache zu korrigieren: Du klemmst ja natülich die Systemplatte nicht ab, sondern die Platte, die du für den Datenkram nutzen willst. Man nimmt vor der Installation die D oder F (Bei mir ist es F) Platte raus, installiert Windows auf C und partitioniert die D oder F Platte nach... Bei mir habe ich eine SSD als Systemplatte und eine HDD für meine Daten und die HDD habe ich bei der Installation abgeklemmt.

0

Ja, aber sie will doch das System auf f haben, also muss das Laufwerk, was sie als Datenspeicher (und nicht als Systemlaufwerk) benutzen will, c oder vor f sein. Und wenn das Datenlaufwerk vor dem Systemlaufwerk ist, muss auf den Datenlaufwerk ein Befehl drauf sein, der aufs nächste Laufwerk verweist.

0

Was möchtest Du wissen?