Désirée Nosbusch und der Irland-Krimi?

5 Antworten

Habe einen Teil der Mini-Serie auch gesehen und den gleichen Eindruck gewonnen wie Du. - Daß Film-Kriminalkommissare heutzutage alle irgendeine Klatsche haben müssen, scheint Standard geworden zu sein, ebenso wie unterschwellig oder aufdringlich untergejubelte Sozialkritik.

Allerdings war die gute Desiree schon damals, als sie als "frischer Wind" hochgelobt wurde, nach meiner Meinung reichlich überbewertet. Ihr Klaus-Kinski-Abenteuer hat sie gern zur Selbstvermarktung genutzt.

Die liegt meiner Meinung nach auf einem Niveau wie Jenny Elvers, diverse Instagramm-Influencer oder wie Bo Derek (berühmteste Plastikfrau der 20. Jahrunderts).

nein, das ist kein Vergleich (der mit Jenny Elvers)

0

Das meinte ich. Danke für deine Antwort.

Ich war über das statisch fast bewegungslose Gesicht und das reichlich hölzerne Agieren echt überrascht!

1

Das gleiche ist Franka Porente als "Ermittlerin" auf Island passiert. Unfassbar platt, ständig fragt man sich, warum sie sich das antut.

Nachdem die Krimiserien aus Skandinavien mit kühler Kulisse und verstrickten Charakteren voll eingeschlagen sind, hat man wohl den ZDF Fernsehfilm auf dieses Format kloppen wollen.

Die Zutaten sind da, tolle Kulisse, kaltes Wasser, Mord, und ein Name als Zugpferd ist auch dabei.

Doch die Handlung biegt oft auf Rosamunde Pilcher Pfaden ab oder der Regisseur hatte keinen Bock, die Szene nochmal zu drehen, die Schauspieler sind halt weder Iren noch Isländer und verlieren sich in Klischees..

Eigentlich müsste ein Produzent vorher abwinken. Aber es scheint einen Markt für sowas zu geben.

Da ist echt was dran. Danke für deine Antwort!

0
@Dunkerjinn

Hab mal nachgesehen:

Nicht nur die Filmtitel sind super einfallsreich (Der Island-Krimi und der Irland-Krimi), auch die Produzentin Sabina Arnold ist für beide Serien verantwortlich.

Du kannst sie bei ihrer Firma anschreiben und fragen, was das soll:

http://www.good-friends.tv/#kontakt

1

Ist halt alt geworden, die gute Frau. Der Schwung der Jugend, die Unbekümmertheit mit der sie früher Leute begeistern konnte, sind halt weg.

Und von Galway war auch nicht viel zu sehen...

Na ja, ganz so schlimm war es auch nicht. Ich mag sie. Einen Menschen, der so früh Begabung hatte, den gibt es doch sonst gar nicht.

Ums mögen gehts mir nicht. Ich meine einfach dieses statische, fast hölzerne Aussehen und Wirken. Das hat mich echt überrascht und irritiert.

Ich wusste ja, in jungen Jahren war sie kein Superstar, kein Riesentalent, aber ganz gut.

Und jetzt dieser Auftritt!

Danke für deine Antwort!

0

Nosbusch mag eine gute Moderatorin sein, aber sie war noch nie eine gute Schauspielerin.

Danke für deine Antwort. Stimmt, eine "gute Schauspielerin" war sie wohl nicht aber soo schlecht, wie das jetzt rüberkam. Hat mich echt irritiert. Vielleicht hat sie ja die Gesichtshaut "liften" lassen, wie so viele alternde Frauen, und daraus entsteht der starre Ausdruck?!

1

Was möchtest Du wissen?