Designerwelpen mit Gentechnik züchten wäre das auch praktisch machbar?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Auch praktisch wäre das möglich, nicht in allen Aspekten, die du genannt hast, da es entweder noch keine Ansätze dafür gibt bzw. das Wissen noch nicht vollständig ist oder diese Eigenschaft nicht gänzlich durch genetische Merkmale bestimmt ist.

Es gibt beispielsweise schon Rinder und Ziegen die gentechnisch verändert wurden und auch weiterhin wird es sich vorerst hauptsächlich auf Nutztiere und Modellorganismen beschränken, da der Nutzen hier größer ist.

Gene schneidet man mittels Enzymen, sog. Endonukleasen kann man, je nachdem welche man verwendet, über verschiedene Mechanismen an bestimmte DNA-Sequenzen leiten. Dort zershneiden sie die DNA auf verschiedene Arten, auch abhängig von der verwendeten Endonuklease. Danach nutzt man zwei natürliche DNA-Reparaturmechanismen, um bestimmte Ergebnisse zu erzielen.

Einmal das "non-homologous-end-joining" um die zerschnittenen Teile direkt wieder zusammenzufügen, dabei können Fehler auftreten, indem Basen wegelassen oder zugefügt werden, diese könenn dann dazu führen, dass das entsprechende Gen ausgeschaltet wird.

Der andere Mechnismus ist die "homologous recombination", das nutzt man um neue Gene/genabschnitte einzufügen, dazu muss man das gewünschte Gen als Vorlage zufügen und der Reparaturmechanismus baut diesen dann an der Schnittstelle nach oder ein.

Stichwort ist hier "genome editing" https://de.wikipedia.org/wiki/Genome_Editing

Ich denke schon, dass man das machen könnte. Aber wenn ich da so an meine Katzen denke, dann wäre meine Frage: wer will eigentlich das perfekte Haustier?

Ich wäre sehr befremdet, wenn meine Katzen beim ersten Mal rufen auf der Matte stehen würden oder wenn sie nicht hin und wieder mal raufen würden.

Ich denke mal, dass so ein Tier auf Dauer genauso langweilig wäre wie ein Plüschtier. Jedenfalls sind meine Katzen immer mal für eine Überraschung gut und es wäre sehr traurig, wenn es nicht so wäre.

Deine Frage ist sehr interessant und ich finde es nicht gut, dass Du dafür kritisiert wirst.

Es ist ganz sicher möglich, denn es ist bestimmt auch möglich, den perfekten Menschen herzustellen. Wir können alle nur froh sein, dass das teuer und nicht erlaubt, sonst wäre der dritte Weltkrieg ziemlich nah.

Bestimmt haben besonders ehrgeizige Wissenschaftler das schon ausprobiert.

Noch ist es nicht wirklich möglich. Das größte Hindernis ist dabei, dass man nicht alle genetischen Faktoren kennt bzw. nicht alles direkt genetisch bedingt ist.

Ein anderes Problem ist, dass die Technologie noch nicht präzise genug ist, sodass es zu sog. off-target Effekten kommt, womit das Ergebnis fehlerhaft und unbrauchbar ist. In China z.B. hat man schon an menschlichen Zygoten geforscht, es aber aus diesem Grunde abgebrochen.

Das Ziel, welches dahinter steht, ist erstmal die Bekämpfung von Erbkrankheiten. Die Technologie, kann natürlich, wie jede andere auch, für niedere Zwecke genutzt werden.

3
@Agronom

Danke für Deinen Kommentar. Du kennst Dich sehr gut aus👍........

1

Theoretisch wäre das möglich. Aber mit einem extremen Aufwand.

Außerdem gibt es viele Faktoren die nicht rein genetischer Natur sind.

Friedfertigkeit ist z.B. genetisch nur tendenziell angelegt. Wie friedlich ein Hund letztlich ist hängt sehr von seiner Erziehung ab. Ich kann aus einem Golden Retriever auch lcoker eine Beißmaschine machen.

Also ich finde Hunde sind auch so gut genug, wir sollten das lieber bei Menschen machen :D Die sind die deutlich größeren A****löcher.

Lies mal das Buch - lustig und gruselig zugleich - "Wenzels Pilz."

Da wird dir anders, und da weiß man, dass man von Gentechnik tunlichst die Finger lassen sollte.

Kurz:  Das Buch spielt in unserer Zukunft und alles ist Gentechnik, denn Gentechnik ist ja viel besser als die unvollkommene Natur. Und dann kommen die Probleme.

Das Harmloseste ist die Norwegische Stadtpalme. Wenn man unter ihr parkt, wird das Auto oft von herabfallenden Kokusnüssen beschädigt.

DAs ist aber wirklich nur das allerharmloseste Beispiel.

Ich bin sehr gut bekannt mit einer Tierarzthelferin. Was die so jeden Tag erzählt über neue (und leider auch alte) Hunderassen ... völlig überzüchtet und chronisch krank. Der Mensch hat durch endlose Inzucht-Kreuzungen schon soviel Schaden angerichtet!

Wer ein Haustier möchte, möge gefälligst ins Tierheim gehen und dort eine arme Seele bei sich aufnehmen.

Nicht auszudenken, was bei selbst erstelltem Genkauderwelsch auf uns zukommen könnte. Ist jetzt schon schlimm genug.

Man könnte die Schäden reparieren und hat dann ein gesunden Hund

0
@ManuTheMaiar

Hört sich mehr nach Roboter an als Haustier. Gruselige Vorstellung. Möglicherweise wird es aber dazu kommen.

Die Klone, die man nicht los wird, kann man dann ja auch wiederverwenden. Einfach in Säure auflösen und die DNS extrahieren.

2

Also, am liebsten möchtest du in den Supermarkt gehen, dir dort ein Tier aussuchen, dass nach deinem Geschmack ist und schon alles kann. Ein Tier für faule.....oder so?

Ich dachte eher an den kreativen Part an das selber machen

0
@ManuTheMaiar

Warum kann man nicht mit dem zufrieden sein, was schon vorhanden ist! Die Natur ist doch perfekt....oder nicht?

3
@ManuTheMaiar

Es gibt schon genug Hunde die leiden müssen....und dann müssen die noch 30 Jahre alt werden! Denk doch mal an die Tiere und nicht nur an dich....

1
@MaggieundSue

Ich meinte natürlich gesund alt werden also das die mit 15 dann so gesund sind wie andere Hunde mit 7.5

0
@ManuTheMaiar

Machen wir es so...du bastelst dir deinen Perfekten Hund der 30 Jahre alt wird....und ich hole die unbrauchbaren aus dem Tierheim! Wer von uns zwei, wird wohl glücklicher?

2

Das wäre total unpraktisch. Viel zu teuer für so einen Zweck... Kreuzungen sind wesentlich günstiger und einfacher durchzuführen und der Erfolg ist absehbar.

Ja aber ich meine wenn man jetzt die Möglichkeit hat das selbst zu machen (nicht das ich meine Freundin zu sowas anstiften würde) dann wird es doch auch nicht allzu teuer

0

Man hat theoretisch auch die Möglichkeit, Dunkle Materie herzustellen. Das Verfahren bleibt trotzdem zu teuer.

0

Was möchtest Du wissen?