Designer oder kein Designer?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

hallo helios,

die berufsbezeichnung ´designer´ steht eigentlich nur menschen mit entsprechend qualifizierter ausbildung/ abschluss zu (studium). man unterscheidet hier zwischen ´grafik-design´ und ´freiem´ design. freie designer haben entweder eine ausbildung im bereich ´freie kunst´ genossen, entsprechend einen master, oder es nennt sich jeder einfach so, der grade einen stift in der hand halten kann. das sieht man dann leider....

grafik-designer (bachelor, master oder alt: diplom) sind diejenigen, die in der angewandten welt z.b. der werbung, der (print-)medien, lichtwerbung, illustration etc. ihren job machen.

wenn ihr also eine design-idee habt, diese von einem externen grafik-designer (um freie kunst wird es sich wohl dabei nicht handeln?) druckfertig ausarbeiten lasst und selbst absegnet, zeichnet ihr verantwortlich für das design, seid aber selbst nicht die designer. damit das hinterher nach was vernünftigem aussieht, benötigt es tatsächlich eine ausbildung.

was ihr allerdings machen könnt (falls euch das wichtig ist): die formulierung "idee und verantwortung für das design: XY" zu verwenden. hier wird dann in einem atemzug der urheber einer idee sowie die tatsache benannt, dass man mit dem resultat einverstanden ist und dieses verantwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helios822
16.01.2016, 12:36

Also könnte man es mit Verantwortlicher für Design / Funktion / Marketing umschreiben such wenn man selbst nichts designed oder programmiert?

0

Mittlerweile ist es sehr einfach geworden, gezeichnete Designs von externen Schneidereien anfertigen zu lassen. Ob du dich dann offiziell als Designer bezeichnest oder nicht ist prinzipielle nicht von Bedeutung. 

Wichtig ist, dass die Kleidung, die ja meist im Ausland produziert wird (Türkei, Portugal, China, Pakistan, Tunesien...) unter würdigen Bedingungen hergestellt wurde und ob sie den Kunden gefällt. Probier es doch einfach aus, Kontakte findest du ganz einfach durch Googlen ;)
Ich kenne zufällig eine echte Designerin und auch sie findet, dass man nicht unbedingt eine Ausbildung braucht, um kreative und erfolgreiche Mode zu machen.
Sie ist übrigens immer sehr offen und antwortet auf alle Fragen gerne. Wenn euch also noch mehr interessiert schaut einfach mal auf ihre Seite und schreibt ihr ne Mail.
Sie heißt Leslie Huhn ;) http://leslie-huhn.com/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?