Desertifikation-Sahel?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Laut Wiki ja, ist aber nicht ganz richtig. Hier eine andere Definition:

Unter dem Sahel-Syndrom wird der Ursachenkomplex von Degradationserscheinungen verstanden, die bei Überschreitung der ökologischen Tragfähigkeit in Regionen auftreten, wo die natürlichen Umweltbedingungen (u. a. Boden, Klima) nur eingeschränkte landwirtschaftliche Nutzungen erlauben. Typische Erscheinungsformen der betroffenen Gebiete sind Bodendegradation (d. h. Erosion, Fertilitätsverlust, Versalzung), Ausbreitung wüstenhafter Verhältnisse (Desertifikation), Nutzung fossiler Süßwasservorkommen, Konversion natur­naher Ökosysteme (u. a. durch Entwaldung), Biodiversitätsverlust und Veränderung des Klimas.

Am Aral-See findet zur Zeit eine Desertifikation statt, die nichts mit den oben genannten Faktoren zu tun hat. Desertifikation bedeutet nur, dass sich eine Landschaft in eine Wüste verwandelt. Beim Sahel-Syndrom wird von Überweidung ausgegangen (ganz grob), bei der Desertifikation des Aralssee liegt es daran, dass der Fluss, der den Aral-See gespeist hat, diesen nicht mehr erreicht.

Was möchtest Du wissen?