Desensibilisierung von Metall-Allergien möglich und empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Interessante Frage, aber ich glaube, das geht nicht. Ich denke mir das deswegen, weil eine Metallallergie ja in den meisten Fällen eine Kontaktallergie, also eine Hautreaktion hervorruft. Die anderen Allergien sind ja weitergehend, also nicht nur auf die Haut bezogen, und für die gibt es deshalb die Möglichkeit zur Desensibilisierung über das Innere. Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass das für Metalle nicht funktioniert. Zudem hat ja der Körper ohnehin fast alle Metalle in geringen Anteilen in sich, und wie will man dagegen dann vorgehen?

Das sind nur so meine Gedanken dazu, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Wäre sicher für viele Menschen eine gute Sache, wenn das doch ginge.

Wegen der Desensibilisierung fragst du am besten deinen Hautarzt.
Du glaubst gar nicht, in wie vielen Lebensmittel Nickel enthalten ist. Zum Beispiel:
Kakaoprodukte: Kakaopulver, Schokolade
Hülsenfrüchte: Sojabohnen, Linsen, Bohnen, Erbsen
Nüsse und Samen: Erdnüsse, Pekannüsse, Cashew-Kerne, Mandeln, Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Mohn
Getreideprodukte: Haferflocken, Getreidekörner, Vollkornbrot
Kohlgemüse: Blumenkohl, Brokkoli
Schalentiere: Muscheln je nach Sorte und Fanggebiet
Eine Nickelfreie Kost ist fast unmöglich. Bei der nickelarmen Ernährung geht es darum nickelreiche Lebensmittel zu meiden.

Was möchtest Du wissen?